Akku Rasentrimmer

Akku-Rasenschneider

Rasenschneidetest 2018 Den besten Akku-Rasenschneider für uns ist der Akkurasenschneider DUR181Z von Maker. Batterie und Ladeteil sind getrennt erhältlich, so dass sich jeder für seine eigene Grösse im Garten rüsten kann. Es gibt einige Rasentrimmer, aber es gibt noch keine verbreiteten Akkugeräte. Der Preis der Vorrichtungen lag zwischen 100 und 500 EUR. Meistens waren bereits ein Akku und das Ladeteil enthalten, aber einige Produkte werden auch ohne Accessoires angeboten, weshalb sie auf den ersten Blick sehr preiswert sind.

Auch wild gewordene Gartenanlagen können Sie mit der Pakita in aller Ruhe wiederherstellen. Der batteriebetriebene Rasenschneider DUR181Z von Mikita ermöglicht es Ihnen, sich problemlos durch den Park zu bewegen. Dadurch entsteht viel Platz, bevor der Akku nach etwa einer halben Std. leer wird. Für kleine und mittlere Gartenanlagen bis 600 qm empfiehlt sich die Machita - sie ist jedoch abhängig von der Kompliziertheit der Grenzgebiete.

Doch mit Akku und Ladeteil kosten die Makitas rund 200 EUR. Ausgestattet mit einer Arbeitsbreite von 30 Zentimetern und genug Power für dichten Rasen leistet der neue 40-3025 Li - zu einem interessanten Gesamtpreis. Der Trimmer vom Typ l'Ikra dauerte im Testbetrieb 33 Min., was noch besser ist als beim Typakita. Im Vergleich zu den Billigmodellen hat die Firma die Vorteile gegenüber den Billigmodellen: Das Modell zeichnet sich durch hohe Standfestigkeit, lange Betriebszeiten, hohe Leistungsfähigkeit und ein Batterieladegerät mit Wandmontage aus.

Wer nur mit dem Besten zufrieden ist, dem bietet das EGO Kraftpaket MST1500E-B die Möglichkeit, sich in die Hand zu spielen. Die professionelle Schneidemaschine mit Schnellladegerät und Akku (4 Ah) kosten 500 EUR. Mit der FSA 56 richtet sich Stihl an den ambitionierten Gartenbauer, der ein haltbares und qualitativ hochwertiges Gerät benötigt und im besten Falle bereits über 36 Volt Batterien und ein Stihl-Ladegerät verfügt.

Die FSA 56 wird dann ab etwas mehr als 150 EUR im Online-Shop erhältlich sein. Wenn Sie den Akku und das Ladeteil noch benötigen, müssen Sie doppelt so viel aufwenden. So kraftvoll wie Makita oder Ibrak im Versuch war der Zweifadentrimmer - damit kann man sich sogar durch hohes Hartgras durcharbeiten. Nur mit dem EGO Kraftpaket MST1500E-B aus der Profiklasse können Sie in dichtem, auch nassem Rasen schnellere Fortschritte erzielen.

Das Gerät ist nahezu auf professionellem Niveau und im Durchschnitt etwas besser als der Maker. Akku und Ladeteil sind im Lieferumfang inbegriffen. Bei kleinen Gartenanlagen bis 250 qm reicht der Black + Decker GLC1823L20 aus, der mit Akku und Ladeteil so viel kosten kann wie unser Testgewinner ohne beides und somit ein richtiges Billigprodukt ist.

Die Black + Decker ist leistungsstark genug für gepflegte Rasenflächen mit weichem Gras und leichter Vegetation. Schneidbreite und Motorkraft sind kleiner als beim Testsieger und beim RoboBi, aber die Batterie reicht für ein paar Stunden aus. Wer keine harte Vegetation hat und ein preiswertes Ersatzgerät inklusive Akku und Ladeteil erwerben möchte, dem ist der Black + Decker sicherlich eine gute Wahl.

Günstigster Schneidegerät im Testfall war der Black + Decker WLC1823L20 für fast 100 EUR. Es sind bereits ein Akku vom Typ 1. 0-Ah und ein Ladeteil enthalten. Das teuerste war das EGO Netzteil MST1500E-B - das professionelle Gerät mit Schnelladegerät und 2,0 Ah Akku kostete satte 500 EUR. In der Mittelpreisklasse liegt der Preis für die Stückzahl von rund 200 EUR zusammen mit einem 3,0 Ah Akku und einer Schnellladestation.

Wir haben acht neue Testmodelle entwickelt, die zwischen hundert und vollen 500 EUR kosten. Mit EGO Powers kommt die gehobene Klasse von EGO, einem professionellen Gerät, das beinahe unüblich ist, uns aber beweist, was technologisch umsetzbar ist. Die preiswerteste Variante des Updates kommt von Einstell hallen und ist das Pendant zum Black + Decker GLC1823L20, den wir weiterhin für kleine Gartenanlagen und weniger anspruchsvolles Rasen empfiehlt.

Rasenränder, Dämme, Obstwiesen, Umzäunungen, Gräben und Sträucher mussten von dem Hochgras gereinigt werden. Dort mussten alle 13 Rasentrimmer beweisen, was sie können. Der Rasentrimmer ist ein elektrisches oder benzinbetriebenes Schneidegerät mit einem auf einer Führungsschiene montierten Elektromotor, der eine Garnspule oder ein Plastikmesser treibt. Insbesondere Randbereiche oder andere Bereiche, die mit dem Rollrasenmäher oder Schlepper nicht erreichbar sind, werden damit gemähen.

Grundsätzlich ist es auch möglich, flache Oberflächen zu mähen, aber Rasentrimmer sind dafür nicht wirklich gut geeignet: Batterie oder nicht? Rasenschneider mit wiederaufladbaren Batterien haben den Vorzug, dass kein Anschlusskabel hinter ihnen gezogen werden muss. Durch den Akku ist der Schneideplotter etwas schwerfälliger als ein kabelgebundenes Instrument, aber das ist kaum zu bemerken.

So kennzeichnet Bosch seine Familienbatterien mit der Kennzeichnung "Power 4All 18V". Nachteilig an den Akku-Trimmern ist natürlich, dass ihre Betriebszeit nur zwischen 30 und 45 min beträgt - abhängig von der Leistungsfähigkeit der Batterie (2,0 bis 4,0 Ampere Stunden und mehr) und der Intensität des Wachstums. Es gibt viele Rasenflächen, Büsche, Gehölze, Baumbestände, 60 m Hecken mit Damm und einen Fahrradweg mit Graben.

Eine solche Immobilie ist viel zu groß, um mit einem Rasentrimmer vollständig gemäht zu werden - selbst bei unserem Testsieger würde es etwa sechs Std. dauern - eine halbe Stunde Betrieb würde zwölf Ladezyklen erfordern. Aber das macht nicht viel aus, denn es gibt Benzinmotorräder ab 120 EUR, während unser Testsieger mit Akku und Ladeteil fast 200 EUR ausmacht.

Rasenschneider sind in der Regel mit Garnspulen ausgestattet. Tragen Sie beim Betrieb eines Rasenschneiders immer eine Schutzbrillen. Lediglich unser Sieger Makita kommt mit Gürtel und Brille. Einen einfachen 3G. 0-Amperestunden Akku von Makita kosten schon jetzt stolz 49 EUR, den GES. 0-Ah Akku ist für über 80 EUR zu haben.

Mit EGO wird das Ganze in den Vordergrund gestellt, selbst der 2,0 Ah Akku kosten zusammen mit dem Batterieladegerät etwas weniger als 100 EUR. Es ist billiger, ein Netzteil und ein 2,5 Ah Akku sind für 83 EUR erhältlich. Der Akku und das Aufladegerät der meisten Trimmer sind nahezu ebenso kostspielig oder gar kostspieliger als das Original.

Andernfalls beschrÃ?nkt sich die Pflege darauf, dass der Schutzhelm von Zeit zu Zeit vom gebackenen RasenmÃ?ngel befreit werden muss. Elektro-Rasenschneider sind daher im Vergleich zu Motorsenken mit Verbrennungsmotoren sehr pflegeleichte Geräte. Andererseits bleibt die volle Grösse erhalten und benötigt viel Raum in der Werkstätte (EGO Power models, Ikra).

Makitas batteriebetriebener Rasentrimmer war auf Anhieb unser beste Freundin. Auch wild gewordene Gartenanlagen können Sie mit der Pakita in aller Ruhe wiederherstellen. Der Akku wird im Vergleich zu anderen GerÃ?ten viel rascher geladen - er kann nach etwas mehr als einer halben Stund fortgesetzt werden. Aber auch die Machita ist fest in der Handfläche, hier haben nichts Wackeln, Stangen und Motoren einen sicheren Sitzen.

Auch die Ausführungen mit einem Gewinde (Schwarz + Decker GLC1823L20, Worx 20V WG 169E, AL-KO G 2025 und Stega SGT 24 AE) haben die Arbeit nicht viel besser gemacht, aber das Gewinde verschleißt nicht so rasch auf Stein oder Bäumen. Dass es nicht so viel Frustration und Zeitverschwendung braucht, zeigt unser Liebling aus Makita: Der stark gedrehte Draht mäht hartes Gras in einem Arbeitsgang und dickere Pflanzen werden bereits nach dem kurzen Schneiden enthauptet.

Sowohl der lkra IAT 40-3025 Li als auch der leuchtend grüne OLT1831S von der Firma Robert Bosch bieten uns beinahe ebenso viel Zeit. Wir haben mit einer ähnlichen Zugkraft wie Makita und satten 30 cm Arbeitsbreite (zwei Fäden) ohne Mühe mit ihm durch dickes, hochgrasiges und steiniges Gelände gearbeitet. Unglücklicherweise wird der Antrieb des Ryobis etwa 15 Min. vor dem Ende abgeschwächt, was die starke Zeit auf nur 15 Min. reduziert.

Das Modell 40-3025 Li von der Firma lkra IAT hat diesen Vorzug nicht. Die Black + Decoder GFK1823L20 sollte hier nicht unter den Tabelle liegen. Sein Auftritt steht zwischen den machtlosen Bosch-, Ein-hell- und Grödner Trimmern sowie der Höchstleistung mit Makita und EGO Drive voraus und den Ryobis und Ryobis und Ikra vor sich. Die Black + Decker ist für weiches Gras wie z.B. Löwenzähne geeignet.

Die Makita gibt für den Akku eine Betriebszeit von 45 und eine Aufladezeit von 22 min, für den Akku des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus des Akkus. Der Makita Rasentrimmer lässt den Garn mit der Batterie für 27 Stunden ohne Unterbruch laufen - wie immer ist die Akkulaufzeit in der Realität viel kürzer als von den Herstellern zugesagt.

Ungefähr fünf Minuten vor dem Ende schwächt sich der Antrieb ab und ein roter Lichtschein leuchtet am Handgriff auf. Mit 2,5 Ampere laufen 32 Min. lang und 2,5 Ampere, wobei er mit seinen 4,0 Ampere-Stunden nicht besser abschneiden kann, auch 27 Ampere. Mit 42 Min. ist Bosch führend, knapp vor Schwarz + Deckel mit 37 Min.

EINHEELL und AL-KO haben eine Laufzeit von 25 min, Worx (2 Batterien) und Stiga liegen mit 34 bzw. 32 min in der Spitzengruppe. Auch die High-End-Scheren von EGO werden von EGO mit 56 Volt Akku keine dreiviertel Stunde halten: Der 300 EUR kostende EGO Elektroschneider MST1500E-B reist für 20 oder 38 Min. (je nach Akku) durch den Hausgarten und muss dann für 40 Min. wiederaufgebaut werden.

Das preiswertere EGO Kraftpaket ST1210E kommt mit 23 min (2.0 Ah). Als Rückleuchten dienten Gardena und Black + Decker mit 260 und 300 min Ladedauer abseits der praktischen Anwendung. Das sind Näherungswerte, denn wir haben das Gerät an alle Geräte zur gleichen Zeit angeschaltet und dann jede halbe Stunde überprüft, um festzustellen, ob sie "voll" sind.

Doch nur das kostspielige EGO-Power CH5500E Schnellladegerät mit 40 min erfüllte diesen wünschen. Das Ladegerät DC18RC von Makita benötigt 75 min, um den Akku vollständig wiederaufzuladen. Dann folgen Bosch mit 80 Min. und Riobi mit 160 Min. auf der Batterie mit 4 A-Stunden. Die Themenladung verdeutlicht den Nutzen des Makita Trimmers, der ohne Batterie und Stromversorgung geliefert wird:

Das Gleiche trifft auf die ebenfalls einzeln verkauften Modelle vom Typ EGO Kraft MST1500E-B und den Typ 40-3025 Li zu. Dabei war der Mikita DUR181Z der schwerwiegendste Besäumer im Versuch, hat aber auch die stabilste Ausführungsqualität. Dabei kann das kostspielige EGO PS MST1500E-B noch etwas hinzufügen, der Antrieb und die Schraubverbindung sehen sehr robust aus.

Die Modelle 40-3025 Li, EGO und Stihl FSA 56 sind in der Ausführung vergleichbar, obwohl das Rucksackpendel im Einzelnen zum Stihl schwenken kann. Schwarz + Grün kommt mit der Leuchte 1823L20 noch recht gut zurecht, Handgriff, Maschine und Hubwerk sind fest, die Spaltmaße sauber. Mit Ryobi, Bosch, Gardena, Worx, AL-KO, Einstell schraube und Stiga hingegen schwankt die Mähkombination mehr oder weniger kräftig, was zu einem pendelnden Antrieb mitführt.

Deshalb sind die Featurewunder von Bosch, Gardena, Worx, Ryobi, Einshell und AL-KO für uns ziemlich schwierig. Bei Makita hingegen entfallen viele Eingriffswinkel für Antrieb und Handgriff. Makita bietet zu diesem Zweck eine Schutzbrillen sowie einen Trageriemen an. Bei den meisten Trimmern gibt es nicht einmal eine Öse zur Befestigung eines Geschirrkarabiners, außer beim EGO Kraftpaket MST1500E-B, das auch mit einem Schultergurt geliefert wird.

Mit Makita kann der Power-Button problemlos bedient werden, dies gilt auch für EGO-Power, Gardena, Einstehell, Worx, Ibrah, Black + Decker in Kombination mit Effekten wie Retro. Wenn das Gewinde während des Betriebs verschleißt - und das dauert bei Zweigen und Kieselsteinen nur wenige Augenblicke - wird es kürzer und der Schneidekreis wird kleiner.

Bei der Testsiegerin Makita müssen Sie dann während des Betriebes nur noch kurz auf den Erdboden drängen und die Rolle würfelt selbstständig ein paar cm (automatische Spitze). Bei den anderen Trimmern mit Garnrolle, EGO Power, Ryobi, Black + Decker, Worx, AL-KO und Stega, kann der Garn auf die gleiche Weise ausfahren.

In Zweifelsfällen würden wir an dieser Stellen auch Makita verwenden, da der Button auch von hand betätigt werden kann, um den Faden zu verlängern. Dies ist auch mit den Modellen Ekra, AL-KO und EGO Strom ST121010E möglich. Bei einem eingeklemmten Faden müssen die Rollen von Ryobi, Black + Decker, Stiga, EGO Powermodul MST1500E-B und Worx offen sein - nicht praktikabel.

Makita, Ryobi und Black + Decker sind preiswert in der Handhabung und können auf Anfrage auch mit Gewinde zurückgespult werden. Die Tap and Go-Gewindekopf von Makita kosten 13 EUR, eine 90 m lange Walze mit 1,6 mm Schneidfaden 10 EUR. Auf der Insel Ibrak erhalten Sie 17 EUR für eine Ersatzwendel (DA-C1).

Gut 15 EUR kostete die Stihl FSA-Fadenspule. Für 12 EUR gibt es die Ryobifadenspule, bei Black+Decker gibt es für dieses Preisgeld mindestens drei Fadenrollen von 10 Metern Höhe (A6485). Die fünf Durablade Kunststoffmesser von Boschs für ART 26-18 LI kosteten 6 EUR, 20 Stücke für Gardena ComfortCut Li-18/23R 7 EUR.

Die 20 Einhell Ersatzmesser kosteten 4-6 EUR. Uns schmeckt der Akkurasenschneider der Marke Machita am besten, weil es einfach Spass macht, damit zu arbeiten: Mit den richtigen Ersatzbatterien lassen sich ohne Probleme grössere Bereiche anlegen, da der Schneider nicht mehrmals über das Rasenfeld geschoben werden muss. Durch das dichte und hohe Wiesengras geht die Machita mühsam.

Umso mehr Spass machte die Zusammenarbeit mit dem professionellen Gerät von EGO aus dem Hause EGO werden, dem MST1500E-B. Aber für einen Preis von 500 EUR (mit Akku und Ladegerät) und einer Betriebszeit von nur 38 min ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Kleingärtnerei sehr schlecht. Die beiden Maschinen OLT1831S und 40-3025 Li von RAYOBI erreichen eine ebenfalls hohe Arbeitsgeschwindigkeit und haben beide mehr Schneidbreite als die AKITA.

Abgesehen vom teuren Laden und Akku hat die Mikita DUR181Z unserer Meinung nach keine negativen Auswirkungen. Bei allen Akku-Trimmern ist die kurze Akkulaufzeit ein allgemeiner nachteiliger Faktor, auch bei professionellen Geräten wie dem EGO Netzteil MST1500E-B. Neben uns haben auch die Prüfer der Moskitos selbst den Mann geprüft (06/2017) und ihm die Bewertung 1,7 gegeben.

Sie stellen auch fest, dass der Schneidemaschine mit Akku und Ladeteil ziemlich aufwendig ist. Mit dem Rasentrimmer DUR181Z von Makita lagen wir in unserem Versuch deutlich vorne - aber er war auch der Teuersten, neben den EGO-Modellen. Die Makita wird von vielen Fachleuten verwendet, aber auch die Marken Ekra, Black + Decker oder EGO Powers verfügen über eine breite Palette von batteriebetriebenen Geräten, die mit den gleichen Batterien bedient werden können.

Unsere Empfehlungen für alle, die sich durch dickes Rasen material durchkämpfen wollen, kommen von ikras. Das Werk schreitet schnell voran und bringt Spaß, denn ich bin beinahe so gut wie die Moskita. Wir waren 33 Min. mit der 2,5 Ampere Stunden Batterie im Haus. Der 4,0 Ah Akku genügte beim Moskito 27 Min. - anscheinend nutzt die Firma Ibrah den Energiebedarf schonender.

Dabei ist die Verarbeitungsqualität erfolgreich, aber nicht ganz so gut wie die des Testsiegers und natürlich nicht so gut wie die des EGO Kraftprofis MST1500E-B. Im Vergleich zu den Billigmodellen von Black + Decker, AL-KO, EINHEILE, Bosch und Gardena hat die Idra einige Vorteile: Durch zwei Gewindegänge ist er standfester, liefert mehr Kraft, hat ein Batterieladegerät mit Wandmontage und die Höhe und Neigung des Griffs sind stufenlos verstellbar.

Das Modell 40-3025 wird ohne Akku und Batterieladegerät geliefert. Bei einem selbst zusammengesetzten Satz aus Vorrichtung, Akku und Ladeteil erhalten Sie 168 EUR (2,5 Amperestunden). Manchmal kann es entscheidend sein, ob bereits vorhandene oder zukünftige kompatiblen Geräten von Makita oder der Firma Ibrah im Einsatz sind oder sein werden. Auf Ihre Frage, welcher Schneidemaschine Ihnen am meisten Spaß gemacht hat, war die Lösung klar: der EGO Leistungsstarker MST1500E-B.

Die professionelle Schneidemaschine ist mit 300 EUR (ohne Akku und Ladegerät) teurer, hat aber Leistung und Motorrückmeldung wie eine Motorensensens. Die EGO Energieversorgung erfolgt über 56-Volt-Wiederaufladebatterien. Wie Makita hat auch das Schnellladegerät einen Ventilator. Der 4,0 Ah Akku wird in 40 min aufgeladen. Dies ist auch deshalb notwendig, weil der Schneidemaschine während des Betriebs je nach verwendeter Batterie nur 20 oder 38 min dauert.

Dabei ist die Ausführung erstklassig, also auch besser als Macita oder Stihl FSA 56. Der Maschinenblock ist vollständig aus Alu gefertigt und ist neben Mazita der einzigste Schneidemaschine, der einen Riemen dabei hat. Dies bedeutet, dass das Schneiden von Rasenkanten nicht möglich ist und Steillagen mit unangenehmen Körperhaltungen behandelt werden müssen.

Der Stihl FSA 56 aus der Consumer-Serie des Produzenten ist im Handel oder Online-Shop für 150 oder 300 EUR (mit Akku und Ladegerät) erhältlich. Wenn Sie bereits 36 Volt Stihl-Akkus verwenden, können Sie das FSA 56 ohne Akku und Ladeteil zu einem vernünftigen Kostenaufwand erstehen. Aber auch dann ist der Stihl immer noch gut 50 EUR teuerer als der Testsieger selbst.

Mit der 1,6 Ampere-Stunden-Batterie betrug die Akkulaufzeit im Testbetrieb 21 Min., was für den Kaufpreis unbefriedigend ist. Obwohl die Akita mit einer 3,0 Ampere Batterie ausgestattet war, dauerte sie dagegen nur 27 Jahre. Zum Stihl gibt es auch den Ersatzbatterie Akku 20 mit 3,2 Ampere, der die Betriebszeit auf das Doppelte steigern soll.

Aber dieser Akku ist bereits für 120 zu haben. Die Zweifadenschere ist so kraftvoll wie Makita, Ryobi oder Ryobi, nur die EGO Kraft MST1500E-B kann sie sich nicht behaupten. Für Gartenanlagen bis 500 qm ist der Stihl zu bevorzugen, wer mehr hat, sollte über eine zweite Batterie nachgedacht haben. In 50 Min. ist der Akku wieder vollständig aufgeladen, aber wir wollen nicht so lange auf den Projektverlauf zögern.

Akku und Ladeteil sind im Lieferumfang inbegriffen. Der Black + Decker 18V Trimmer mit integriertem 1. 0 Ampere Lithium-Ionen-Akku ist für weniger als 100 EUR erhältlich. Andererseits hielten die Black + Decker während der Dauer der Partie längere Zeit aus (37 Min. mit 2,0 Ah). Der Trimmer ist recht stabil, dabei ist er leichter als der Maker.

Mit dem Multi-Volt- Schnell-Ladegerät BDC1A steht Schwarz + Decoder für 35 EUR zur Verfügung, das diesen Akku in etwa zwei Std. lädt. Wer den Akku verhältnismäßig schnell aufladen will, um das Vorhaben noch am selben Tag zu realisieren, sollte auch das Schnell-Ladegerät kaufen. Die leistungsstarke 4,0 Ah Batterie BL4018 von Bosch wirkt attraktiv, kostete aber satte 100 EUR.

Der Black + Decker 18V Trimmer ist für einen kleinen Park von bis zu 250 Quadratmetern mit weichem Rasen eine gute und günstige Alternative. Die teuren EGO Kraftprofi MST1500E-B haben einen kleinen Schwester, die EGO Kraft ProT1210E. Der EGO Kraftprotz ST121010E mit seinen zwei Gewinden und seinem leistungsstarken Antrieb schlängelt sich leicht durch dickes Unterholz.

Bei der 2 Ampere Stunden Batterie war es im Versuch genug für 23 Stunden Betriebszeit, das ist nicht gerade viel. Das Solo-Gerät kostet 149 EUR, aber schon bald kommen fast 200 EUR dazu, wenn Sie ein Gerät und einen 2,0 AM-Akku benötigen. Dabei ist das Stihl FSA 56 als Bausatz für fast 300 EUR die beste Lösung.

Die Ladestation ist ebenfalls klein, kann aber nicht an der Wandfläche befestigt werden und benötigt mindestens zwei Autostunden zum Laden (2 Ah). Mit 17 min ist die Akkulaufzeit die niedrigste im ganzen Versuch, aber es befinden sich zwei Batterien in der Box, was 34 min ausmacht. Der Worx-Trimmer ohne Akku ist bei Amazon nur für 60 EUR erhältlich.

Die Batterie 20V 2,0 Ampere kosten zusätzlich 40 E. In Sachen Performance liegt der Einfadentrimmer in der gleichen Klasse wie AL-KO, EINHEILE, STIGA, GRÖNEN, SCHWARZ + DDECKER und Bosch. Unter seinem leistungsstarken Antrieb erreicht der RoboBi eine Arbeitsbreite von 30 Zentimetern. Das Werk schreitet schnell voran und macht Spaß, denn er steht den Makitas in nichts nach.

Nachteilig sind das Wackelmähwerk, die verhältnismäßig lange Aufladezeit von 160 min und der bereits nach ca. 15 min nachlassende Antrieb. Ryobis Akku-Rasenschneider OLT1831S wird ohne Akku und Ladeteil für ca. 70 EUR angeboten. Allerdings ist es mit Ladeteil und zusätzlichem Akku 4,0 Ah (Set Rotobi RBC18L40) etwa 100 EUR mehr.

Und für nur wenig mehr gibt es bereits unseren Liebling von Makita inklusive Netzteil und Akku. Er gibt mit seiner nur 25 Zentimeter breiten Schnittfläche den Händen von EINHEL LE, SCHWARZ + EDEL, GARTEN und Bosch die Oberhand. Die Leistungsfähigkeit des Einfadenschneiders ist begrenzt, die Testlaufzeit (2,5 Ah Akku) betrug 25min.

Die Ausrichtung des Trimmers kann sowohl senkrecht als auch waagerecht erfolgen, was für alle Vorrichtungen außer den beiden von EGO ist. Ekra, Makita und natürlich EGO Macht haben deutlich die sichereren Modelle. Inklusive Ladegerät und 2,0 Ah Akku bleiben die Preise unter 100 EUR. Probieren Sie dann den Black + Decker mit mehr Akkulaufzeit oder den Worx 20V WG 169E mit vergleichbarer Betriebszeit und Befehlszufuhr aus.

Ähnlich wie bei lkra ist dies ein Ergonomienachteil, unser Oberarm wird dadurch immer wieder gestört. Mit weniger großen Anforderungen können wir jedoch die 32-minütige Akkulaufzeit (4,0 Ampere ) und die Schneidebreite von 25 bis 30 Zentimeter genießen. Harte Grassträucher wurden zu einer mühseligen Prüfung, die Rasenränder bleiben unrein. Dazu kommt eine sehr lange Aufladezeit von 4,5 Std. bei einer Betriebszeit von einer halben Std..

Mit 42 Min. ist die Betriebszeit die höchste auf dem Acker, aber das nützt nichts, wenn wir die Flächen mehrfach abmähen müssen oder in der dichte Vegetation feststecken. Pluspunkt: Das mitgelieferte Ladeteil läd den Akku in 80min auf. Ein etwas verkleinertes Schwestermodell hat Bosch im Angebot: Die Bosch ART 23-18 LI hat eine Schneidbreite von 23 Zentimetern im Vergleich zu den 26 ihres großen Brüders und kommt mit einer etwas schwachen Batterie, ist aber nicht viel billiger zu haben.

Mehr zum Thema