Alufolie beim Grillen

Aluminiumfolie beim Grillen

Alufolie: Sinnvoll und zweckmäßig zum Grillen Erzeugt am 08.05.2017 für die Kategorie: Aluminiumfolie zählt zur Basisausstattung für das Grillen. Ob in der Kueche bei der Zubereitung oder spaeter auf dem Rost. Beim Grillen ist der vielseitig einsetzbare kleine Helfershelfer unentbehrlich.

Die meisten Grillgerichte können in der Regel unmittelbar auf den Rost gestellt werden. Der Gitterrost ist aus Hygienegründen oft mit Aluminiumfolie unterlegt.

Einerseits machen allein die höheren Außentemperaturen den Edelstahl rostfrei. Nach vorheriger Reinigung können Sie es auch gleich auf dem Grill grillen. Andererseits bekommst du kein nettes Logo auf deinen Steaks mit Aluminiumfolie. Wie Sie Ihren Grill einfach und wirkungsvoll sauber machen können, erfahren Sie hier.

Fische und Gemüsesorten können mit Alufolie sanft gekocht werden. Sogar Frischkäse und schwer eingelegtes Rindfleisch können gegrillt werden, ohne den Gitterrost zu verschmutzen und ohne dass Flüssigkeit in die Kerzenglut tropft. Große Fleischstückchen werden nach dem Grillen für einige wenige Augenblicke für die nötige Ruhezeit vor dem Servieren in Alufolie verpackt.

Es liegt an Ihnen, welche der beiden Seiten im Inneren Sie das Essen in Aluminiumfolie wickeln, um es zu wärmen. Hochglanz oder matt: Welche Fläche kommt heraus? Die silberne und die mattierte Oberfläche können nach vorne gerichtet sein. Erst bei sehr heißen Umgebungstemperaturen (über 500 C) sind die Abweichungen spürbar.

Ob beim Grillen oder in der Küchenzeile im Ofen, es ist egal. Dass Aluminiumfolie zwei verschiedene Facetten hat, hat folgenden Grund: Bei der Produktion von Aluminiumfolie werden am Ende zwei Fäden zusammengerollt. Lediglich eine der beiden Längsseiten kommt mit der Welle in Berührung und wird spiegelglatt, die andere Hälfte verbleibt mattiert.

Grillzeit: Ist es schädlich, auf Aluminiumfolie zu grillen?

Aluminiumfolie als Schutzschild gegen krebserregende Rauchpartikel hört sich tatsächlich plausibel an. Bei falscher Verwendung von Aluminiumfolie können kleine Komponenten aus der Alufolie in das Grillerzeugnis wandern und schädliche Auswirkungen auf uns Menschen haben. Wenn Sie z.B. Fische wie Lachs auf den Grill stellen wollen, kommen Sie ohne Alufolie nicht aus. Auf keinen Fall darf der Fang eingesalzen oder mit Zitrusscheiben bedeckt werden.

Weil Salze und der Säuregehalt der Zitronen Aluminium-Ionen aus der Alufolie auflösen. Sie sind für uns gesundheitsschädlich und sollten nach Möglichkeit nicht konsumiert werden. Deshalb sollte der Fang erst nach dem Grillen gereift werden. Wenn möglich, sollten diese nicht in Alufolie grillen - auch wenn wir das in vielen Rezepturen nachlesen können.

Liegt Würstchen und Wurstwaren auf Aluminiumschalen, brennen sie weniger rasch. Natürlich können sich Aluminium-Ionen von den Hüllen ablösen und auf das Rindfleisch übertragen werden, aber die Verwendung von Grillplatten für das Rindfleisch, um die PAK von der Nahrung fernzuhalten, ist nach wie vor dominant. Sie sollten sie jedoch nur dann würzen und salzen, wenn die Grillgerichte nicht mehr über die Steinkohle schmoren.

Aluminiumschalen und Aluminiumfolien haben neben ihrer Empfindlichkeit gegenüber Salz und Säure noch einen weiteren Nachteil: Sie können nicht wiederverwendet werden. Deshalb sollte eine umweltschonende Variante wie Grillplatten aus rostfreiem Stahl, Keramik oder Lack in Betracht gezogen werden. Außerdem schützt sie vor karzinogenen Substanzen und Obst und Gemüse sowie vor oder während des Grillens kann frisches Rindfleisch gereift werden.

Mehr zum Thema