Alufolie Ersatz

Austausch von Alufolie

Wenn Sie die Chance haben, einen Kamin zu bekommen, haben Sie kein Problem mehr mit der Aluminiumfolie. Bereite die Rippen vor....

.

Pünktlich zur Barbecue-Saison sorgte in diesem Jahr das Material für Aufsehen - Griller nutzen es in Gestalt von Grillschalen und Aluminiumfolie. Bei den Rippen dagegen haben wir weiterhin Aluminiumfolie verwendet, aber jetzt suchen wir auch hier nach Möglichkeiten. Beim populären 3-2-1-Verfahren werden die Rippen zunächst 3 Std. "niedrig & langsam" mittelbar gekocht, in der Regel natürlich mit Zusatzrauch.

Um sie noch empfindlicher zu machen, werden sie dann für 2 Std. in Aluminiumfolie verpackt, in der Regel mit etwas Liquidität wie z. B. Äpfelsaft und Eßig. Zuerst wird wie gewohnt die silberne Haut von den Rippen entfernt. Die besten übernachten, aber zumindest ein paar Morgen. Nun wird der Rost für das Indirektgrillen vorbereitet - seitliche Holzkohlebehälter, in der Indirektzone kommen Auffangwannen.

Holzkohlebehälter für den indirekten Grillbetrieb werden mit den leuchtenden Holzbriketts gefüllt, der Rost ist für eine kurze Vorwärmung zugedeckt. Jetzt kommen die Rippen in den Rost, natürlich in die Indirektion. Dazwischen werden die Rippen ab und zu mit einer Mixtur aus 3/4 Äpfelsaft und 1/4 Äpfelessig eingesprüht, um ein Ausdörren zu verhindern. Aufgrund des Temperaturverlusts sollten Sie den Rost nicht zu oft aufmachen.

Bislang wurden die Rippen - zusammen mit einem Hauch von Apfelsaft-Essig-Mischung - in Alufolie verpackt und weiter gekocht. Statt dessen werden nun zwei große Auffangwannen aus Edelstahl verwendet. Eine davon enthält die Rippen, die andere eine gute Aufnahme der Apfelsaft-Essig-Mischung, mit der wir bereits besprüht hatten. Der andere Napf kommt dann auf die Oberseite. Gegebenenfalls etwas vorgeglühten Holzkohle hinzufügen und den Rost wieder schließen.

Sie sind bereits sehr empfindlich und "fallen vom Knochen", das kann man schon sehen, wenn sich das fleischliche Material in den Beinen zurÃ? Beim Grillen kehren sie in den mittelbaren Grillbereich zurück und werden mit je 50% Apfelsaft-Essig-Mischung und BBQ-Sauce gebürstet und im verschlossenen Gitter für eine weitere Std. grillen.

Die Folge: Feine, leckere Rippen, auch ohne Alufolie! Nicht nachteilig sind die Rippenseiten, die aus Platzmangel vorab demontiert werden mussten - aber jetzt können Sie sich die Arbeit der Aufteilung sparen, und in der ersten Stufe haben die Einzelrippen rundum geraucht. Wir werden in Kuerze andere Varianten, wie z.B. eine laengere Klangschale, ueberpruefen und einfuehren, so dass auf Wunsch ganze Rippenseiten in einem Stueck gekocht werden koennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema