Alufolie Gesundheit

Gesundheit von Alufolie

Aber Sie sollten lieber auf sie verzichten, da sie Ihrer Gesundheit auf lange Sicht schaden können. Jetzt als Verbraucher gelernt: Aluminium ist nicht ideal für die Gesundheit. Besonders im Sommer bereiten viele Menschen gerne leckere Grillgerichte in Alufolie zu. Welche Bedeutung hat das für unsere Gesundheit?

Gesundheitsrisiko

Besonders im Hochsommer bereitet man heute gerne schmackhafte Grillspezialitäten in Alufolie zu. Laboruntersuchungen haben jedoch, wie der Nordrhein-Westfunk berichtete, ergeben, dass die Aufbereitung in Aluminiumfolie zu einer verstärkten Absorption von Reinaluminium führt. Seit einiger Zeit steht das Material im Mordverdacht, wenn es in zu hohen Konzentrationen verzehrt wird.

In einigen Fällen steht auch der begründete Vorwurf, dass durch zu viel Tonerde verursacht wurde. Der von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit festgelegte Höchstgehalt an Aluminum beträgt derzeit ein Kilogramm pro Kilogramm Kfz. pro Jahr. Schon allein diese Deodorantien können dazu führen, dass der Tagesgrenzwert übertroffen wird.

Deshalb empfehlen Fachleute seit geraumer Zeit Deodorants ohne Alu. Zur Beurteilung der Gefährdung durch konventionelle Aluminiumfolie wurden vom Norddt. Rundfunk beauftragte Fachleute damit, dieses Thema zu untersuchen. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, bereitete man auf traditionellem Wege alle Arten von Speisen in Aluminiumfolie zu, die dann im Backofen oder auf dem Rost gekocht wurden.

Der größte Teil des Aluminiums gelangte zum Spargeln, der im Backofen in Marken-Aluminiumfolie verpackt wurde. Obwohl die Hersteller von Aluminiumfolien vor dem Umgang mit Metallsalzen und Säure gewarnt werden können, wird in der Regel im selben Zug betont, dass die freigesetzten Mengen an Alufolie kein Gesundheitsrisiko darstellen. Im Gegensatz zu den Warnhinweisen zeigt sie Garrezepte und Zubereitungsmethoden mit Aluminiumfolie, die sowohl salzhaltige als auch saure Substanzen enthält.

Zusammenfassend ist zu bemerken, dass bei der Herstellung von Lebensmitteln mit Aluminiumfolie und bei der Verwendung von aluminosen haltigen Deodorants grundsätzlich vorsichtig zu sein ist, da die Tagesgrenzwerte rascher als man vermuten könnte überschritten werden.

Keine säurehaltige Lebensmittel

Ist es wahr, dass Aluminiumfolie bei Berührung mit Lebensmitteln schädlich für die Gesundheit ist? Der Werkstoff hat sich in der Stadt durchgesetzt, weil der Anteil an Silizium im Hirn von Alzheimer-Patienten steigt. Es ist jedoch nicht klar, ob dieses Metall an der Entstehung der Alzheimer-Krankheit mitwirkt. Es ist nur erwiesen, dass Alzheimer-Patienten mehr Magnesium aus dem Magen-Darm-Trakt absorbieren als Menschen, die gesund sind.

Nur in Kombination mit säurehaltigen Produkten wie Essig- oder Citronensäure wird sich das Material von der Aluminiumfolie lösen. Dabei ist die Dosis, die man über einen Snack mit einem Säurezusatz verzehren könnte, sehr gering: Nur zwischen 0,06 und 0,1 Prozentpunkte der in der Ernährung enthaltene Dosis werden im Gastrointestinaltrakt aufgenommen. Aber auch in Lebensmitteln wie Tee, Grünpflanzen oder Fischen kommt es vor.

In diesem Sinne ist die Aluminiumfolie gesundheitlich unbedenklich.

Mehr zum Thema