Bahlsen Weihnachtsdose 2010

Weihnachtsschachtel Bahlsen 2010

Der Bahlsen Christmas Can 2010: 423,0 Kilokalorien (kcal) und Zutaten Für dieses Modell wurden noch keine Dichtungen vergeben. Alcoholgehalt (in Vol.-%): Beschreibung: Eine Mixtur aus Weihnachtsschokoladenkeksen.

Die KG beinhaltet pro 100 Gramm 423,0 Kilokalorien (kcal) bzw. 1771,0 Kilojoule (kJ), ist der Rubrik Schokolade zuzuordnen und wurde von DidTeam am 29.10.2010 um 17:13 Uhr via Web letztmalig aufbereitet.

Handel trotz Wirtschaftskrise

Der gefürchtete Konsumzurückhalt vor dem Hintergund der Weltwirtschaftskrise ist ausgeblieben, so dass nur wenige Sektoren ein Negativ akzeptieren mussten. Den größten Zuwachs verzeichnete nach Wirtschaftszweigen der Drogerie- und Parfümeriefachhandel mit 5%. Mit einem Zuwachs von fast 4% erzielte auch der Sportartikelhandel ein beachtliches Resultat, vor der DIY-Branche mit knapp 3%.

Vor allem im Lebensmitteleinzelhandel und im DIY-Bereich erzielen die Marktteilnehmer der Filialen einen Umsatz-anteil von fast 100%, da der Bio-Markt nun auch im burgenländischen Raum mit seiner ersten Niederlassung ist. Die Metro verkauft ihre krisengeplagte Lebensmittelkette Real, um sich in Zukunft auf den Grosshandel zu zielen. Da Real nur als Gesamtpaket verkauft werden soll, könnte das Bundeskartellamt....

Teuerung verlangsamt Konjunkturaufschwung im Detailhandel

In Österreich ist die Einzelhandelskrise überwunden. Im Jahr 2010 konnte der Umsatz gar um real rund 1 Prozent gesteigert werden. Allerdings könnte die derzeit starke Teuerung das Wachstum untergraben. Der heimische Einzelhandelssektor konnte die Wirtschaftskrise im Europavergleich gut durchstehen. Sowohl im "Krisenjahr" 2009 als auch im vergangenen Jahr 2010 wuchsen die Retail-Umsätze nominal um 1,3 bzw. 2,9 vH.

Das sind selbst preisbereinigt Zuwächse von 0,8 Prozent in 2009 und 1 Prozent in 2010, der heimische Handel kann jedoch noch nicht atmen. Die gestiegene Teuerung macht sich inzwischen in ganz Europa bemerkbar. "Man kann davon ausgehen, dass die Teuerung fast das ganze Jahr über auf einem hohem Level bleibt ", sagt Marc Rusam, Pressereferent von Regio-Data Research, voraus.

Das kann sich auch auf den Handel ausdehnen: Der Einzelhandel: Weil die Gehälter nicht gleichzeitig mit der Teuerung ansteigen, stellt der Preisanstieg eine größere Last für die Budgets der Privathaushalte dar. Letztes Jahr hatten die Privathaushalte weniger eingespart und damit dem Handel "geholfen". In Anbetracht der auf mittlere Sicht steigenden Teuerung ist es jedoch wahrscheinlicher, dass die Verbraucher in diesem Jahr dem Marktpreis mehr Aufmerksamkeit schenken und den Erwerb gewisser Waren und Dienstleistungen umdenken oder aufschieben werden.

Insgesamt heißt das, dass es 2011 preisbereinigt voraussichtlich zu einer stagnierenden Entwicklung im heimischen Einzelhandelssektor kommen wird", so Ruhsam abschließend. Die gesamten europäischen Einzelhandelsumsätze (inkl. Türkei, ohne Russland) stiegen im vergangenen Jahr nominal um 3,3 Prozent auf rund 2600 Milliarden EUR. Deutschland ist mit einem Umsatz von 400 Milliarden EUR führend in der Rangliste der großen europäischen Handelsmärkte.

An zweiter Stelle steht Frankreich (390 Milliarden Euro), vor Großbritannien (324 Milliarden Euro), so die Analyse von RegioData. In dieser Rangliste belegt Österreich mit 57,6 Milliarden EUR Umsatz den 12. Rang, die kleineren Retail-Märkte Europas sind Montenegro (0,7 Milliarden EUR), Island (1,1 Milliarden EUR) und Malta (1,3 Milliarden EUR), denn der Bio-Markt ist nun mit seiner ersten Niederlassung im burgenländischen Raum mit dabei.

Mehr zum Thema