Besteckfach Schublade

Schublade für Besteck

Das Innenmaß einer Schublade ist nicht genormt. Es kann vorkommen, dass ein normales Besteckfach nicht in die Küchenschublade zu Hause passt. Fachteiler für Gras Vionaro. Besteckschubladen sind ein Merkmal moderner Geschirrspüler.

Moderner Tellerspüler mit Messerschublade

Geschirrspülmaschinen sind seit je her mit einem Essbesteckkorb ausgerüstet, der Raum für eine große Zahl von Messern, Gabeln und Löffeln gibt. Aber auch die hohen Scherenmesser und Gabelungen verursachten viele Verletzungsfälle, und am Ende nehmen die Essbesteckkörbe noch viel Raum ein. Problematisch ist auch, dass das Bestecke nicht immer gereinigt wird und nach dem Spülvorgang viel zu oft noch schmutzig ist.

Mehr und mehr modernere Geschirrspülmaschinen sind mit einer dritten Speicherebene aufgesetzt. Über den beiden Spülkörben steht eine Messerschublade, die sich vor allem durch viel Lagerraum kennzeichnet. Mit dieser Schublade in der Geschirrspülmaschine lässt sich das Bestecke übersichtlich und zuverlässig aufstellen. Dies ist von Vorteil, um die bestmögliche Reinheit zu erreichen. Sogar hartnäckige Inkrustationen lassen sich mit der Geschirrspülmaschine leicht ausgleichen.

Auch die Reinigung der Geschirrspülmaschine ist viel kürzer und unkomplizierter. Aufgrund des vermissten Besteckkorbes im Untergeschoss gibt es dort auch mehr Stauraum. Der Besteckschub in der Geschirrspülmaschine hat einen großen Vorteil: mehr Raum für Essgeschirr. In Geschirrspülern mit Besteckschubladen können in der Regel 14 oder gar 15 Decken untergebracht werden.

In einigen Fällen führt das Fehlen eines Besteckkorbes zu deutlich mehr Lagerplatz in der Geschirrspülmaschine, der auch einzeln genutzt werden kann. Dies hat einen Gesamteffekt auf den Konsum, es braucht mehr Zeit, bis die Geschirrspülmaschine gefüllt ist, es wird weniger häufig gefahren und so werden die Jahresverbrauchskosten gesenkt. Der dritte Stock in der Geschirrspülmaschine bietet viele Vorzüge.

So kann das Bestecke nicht nur rascher und effizienter gelagert werden, sondern es besteht auch kein direkter Draht zwischen den einzelnen Besteckteilen mehr. Zudem kratzt das Bestecke nicht mehr - es ist bestens geschützt. Weil der Wasserschwall nicht auf das vertikal stehende Geschirr auftrifft, ist die Geschirrspülmaschine in der Regel auch wesentlich geräuschärmer im Einsatz. Nicht zuletzt bieten die Besteckschubladen den Vorzug, dass das Herausnehmen des Besteckes rasch und komfortabel erfolgt.

Dazu wird die Schublade herausgenommen und dort platziert, wo das Bestecke platziert werden soll. Miele ist sicherlich ein Pionier, wenn es um Spülmaschinen mit Besteckschubladen geht. Mit einer eigenen Messerschublade ermöglicht der Produzent eine hohe Qualität der Bestecke und eine hohe Qualität der Pflege. Mit der innovativen 3D-Schublade lassen sich die Tiefen, Höhen und Breiten variabel gestalten. Dadurch ist sie an jede Beladesituation anpassbar und selbst voluminöse Besteckstücke wie Whiskys oder Suppenlöffel lassen sich leicht in die Schublade stecken.

Mit einer leichten Bewegung der seitlichen Teile findet auch eine Langstielgläser einen festen Sitz in der Geschirrspülmaschine im Kopf. Auch mit der praxisgerechten Messerschublade, die auch mit einem besonders großen Messerkasten versehen ist, kann AEG punkten. Das Schubfach kann leicht herausgenommen werden, so dass das Bestecke leicht in der Schublade untergebracht werden kann.

In der Schublade befindet sich neben dem Bestecke auch ein Blech oder ein anderes Porzellan. Prinzipiell haben alle namhaften Hersteller die praktische Schublade für Bestecke in der Geschirrspülmaschine im Angebot. Nur namenlose Maschinen kommen oft mit dem Klassiker aus, sind aber auch dementsprechend billiger.

Mehr zum Thema