Bienenkönigin

Weisel

Sie ist das einzige geschlechtsreifes weibliches Tier im Honigbienenstaat, auch Weisel oder Stockmutter genannt. Sie ist das einzige geschlechtsreifes Weibchen. Du möchtest eine Bienenkönigin kaufen und von einer gesunden, starken Kolonie profitieren? Wenn Sie einen Bienenstock inspizieren, kann es nützlich sein, zu überprüfen, ob die Bienenkönigin lebendig und gesund ist.

mw-headline" id="Entstehung">Entstehung[Edit | < Quelltext bearbeiten]

Sie ist das einzig geschlechtsreifste Weibchen im Bienenvolk. Die Weisel oder Aktienmutter ist die Mutter. Dabei sind mehrere vollständig ausgebildete Eileiter (Eierstöcke) enthalten. Sie hat die Aufgabe, Eier zu legten und Pheromonell kontrolliert das Bienenleben für die Erhaltung des Bienenvolkes. Die Dame hat wie die Arbeiter einen Stich, benutzt ihn aber nur vor dem Heiratsflug - um Rivalen zu töte.

Die Aufzucht von Bienen erfolgt, wenn die Kolonie über das Schwarming geteilt wird, oder wenn die vorherige Dame verstorben ist oder aus Altersgruenden (Pheromonmangel) ausgetauscht wird; letztere wird als Auffuellung bezeichnet. Es handelt sich bei den jugendlichen Damen zunächst um normale Geschwister der Arbeiterbienen und 75 Prozent sind mit ihnen verbunden. Anders als die Brut der Arbeiter werden die Damen über die ganze Larvenphase mit einem von den Krankenschwestern in besonderen Kopfstrümpfen, dem Gelee Royal, produzierten Fütterungssaft gefüttert und in eigenen vertikal (statt horizontal) orientierten Weißelzellen aufwachsen.

Dieser Prozess findet in der Hauptsache bei kräftigem Volkswachstum oder bei defektem Weißel statt. Die Evolutionsbiologie erläutert dieses Verhalten so, dass die Erziehung einer neuen Dame die einzig stelle für die (unfruchtbaren) Arbeiter ist, ihren eigenen genetischen Pool in die nÃ? Auf diese Weise wird auch der historisch begründete Selbstlosigkeit der Arbeitnehmerinnen ersichtlich.

"Püppchen " füttert die Dame oder das Gelee Royal zu Anfang mit Arbeitergelee, die jungen Damen fliehen im Laufe von ein bis zwei Schwangerschaftswochen einmal oder sogar mehrfach, um sich mit bis zu 12 Drohnen aufzustellen. Wenn die Samenzufuhr erschöpft ist, legen die Damen mehr ungedüngte Eizellen, aus denen sich die Drohnen bilden. In der Vegetationsperiode, wenn frischer Nachwuchs zur Verfügung steht, wird eine solche Dame durch die Menschen durch Nachschub aufbereitet.

Mit mehreren Flugrobotern unterschiedlicher Völker verpaart sich die Dame im Heiratsflug. Weil sie so Mischsperma bekommt, zersetzen sich ihre diamoiden Nachfahren, die Arbeiter eines Volks, in unterschiedliche Linien der Abstammung, die so genannten Brüche. Die Arbeiter unterschiedlicher Brüche sind also nicht zu 75% aufeinander bezogen und haben daher leicht unterschiedliche Verhaltensweisen, was dem Gebärmutterhals eine bessere Kondition gibt, als dies bei einer Kopplung der Weißel mit nur einer Dröhnung möglich wäre.

Der Umfang eines Bienenvolks variiert im Laufe des Jahres. Im Falle der Honigbienen aus gemässigten Klimazonen hat sie im frühen Frühling ihr Mindestmaß und ihr Höchstmaß um die Nachtwende. Die Dame fängt nach einer Weihnachtspause, etwa Mitte/Spätfeiertag ( "Februar"), an, Eier zu legen und erzielt gegen Ende des Monats 2000 Eier pro Tag - mehr als ihr eigenes Gewicht.

Zusätzlich zu ihrer Kernaufgabe, dem Legen von Eiern während der Vegetationsperiode, gibt die Dame über ihre Unterkiefer die so genannte Königinensubstanz ab. Somit bemerken die Honigbienen B. bei Abwesenheit dieser Sexuallockstoffe innerhalb kürzester Zeit, dass ihre Dame starb oder durch eine Imkereiintervention untergegangen ist. Geschieht dies zu einem Zeitpunkt, in dem die Brut anwesend ist, so beginnen die Gebrüder, einige Gebrütszellen von Jungarbeiterlarven nach Weißelzellen umzuwandeln und durch die andere Nahrung neue Damen als Ersatzfutter zu ziehen ("Nachschaffung").

Für ein Reihenvolk ist der Wegfall der Dame außerhalb der Inkubationszeit eine Bedrohung. Dabei ist entweder gar keine Brüte anwesend, so dass auch keine neue Dame geschaffen werden konnte, oder eine kleine Dame aus der Brüte gezogen werden konnte, aber diese wurde wegen des fehlenden Drohnenbestandes oder geeigneter Umgebungsbedingungen für den Heiratsflug nicht gedeckt.

Nach einiger Zeit beginnen im ersten Falle einige Arbeiterinnen, so genannte Anusbienen, mit der Eiablage (Buckelzucht oder Buckelbrut)[1] oder im zweiten Falle legen die jungen Damen meist nur ungedüngte Eizellen ( "Drohnenzucht") nach drei bis vier Jahren. Das letztere tritt auch auf, wenn der alte Weißel an Spermien mangelt oder wenn sie krank ist.

Die Drohnenbrut (männliche Parthenogenese) entwickelt sich in beiden FÃ?llen in teilweise gröÃ?eren Mengen, die das Huhn dann aufgrund der mangelnden Populationserneuerung, d.h. des Fehlens von Diplomaten, verliert. Im Imkereibetrieb kann ein solches Menschenvolk manchmal durch die Entfernung der ehemaligen Dame, falls es eine gibt, und die Verwendung eines jugendlichen Weisels erlöst werden, aber dieser Einsatz ist nur in Ausnahmefällen von Erfolg gekrönt, da viele Rahmenbedingungen zu berücksichtigen sind und auch die Annahme der Weiselpheromone durch die Arbeiter eine wichtige Funktion hat.

Die Imkerinnen und -züchter kennzeichnen ihre Bienenköniginnen aus verschiedenen Gruenden, vor allem zur Altersermittlung und raschen Identifizierung im Stock, ab und zu mit einer angeklebten Opalith-Farbtafel (auch nummeriert), die auf der Rueckseite der Panzerung Farbe oder Bleistift zeichnet. Der Dame wird dadurch gekennzeichnet, dass sie kurz aus dem Stock genommen und in einer Halterung fixiert wird. Ein mit Watte beschichteter Käfig reduziert den Raum für die Dame und hält sie in der engen Oeffnung am Ende des Markiergerätes.

Damit kann der Bienenhalter das Tier kennzeichnen und nach einem kurzen Trocknungsprozess wieder im Menschen haben. "Die Königin, der Bienenstand und der Schatz sind für das Schaffen von Josef Beuys von großer Bedeutung. Honey steht teilweise für seine Symbolkraft auf die gesellschaftlichen Verhältnisse innerhalb des Bienenvolkes sowie für eine Denksubstanz.

Unter dem Namen "The Queen Bee" wird ein Marchen erzählt. In der Mittelalterliteratur über das Bienenwesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema