Blütenpollen

Blumenpollen

Blumenpollen sind eines der nahrhaftesten Lebensmittel der Natur. Blumenpollen sind männliche Samenzellen, mikroskopisch kleine Körner. Auf diese Weise wirkt sich der Blütenstaub auf den Menschen aus. Noch vor wenigen Jahren war der Blütenpollen das Superfood schlechthin.

Pollen - Verwendung, Wirksamkeit und gute Ergebnisse

Pollen - auch Pollen genannt - sind kleine weibliche Spermien einer Blume. Neben der Honigproduktion haben auch andere Bioprodukte wie z. B. die Herstellung von Blumenpollen den Menschen seit der Urzeit zu einer nährstoffreichen und gesunden Ernährung verholfen. Mein Lieblingspollen: Aber Blumenpollen werden nicht nur als Lebensmittel verwendet - auch die Nutzung von Blumenpollen und anderen Bioprodukten als traditionelle Mittel war ein Merkmal der Menschheitsgeschichte.

Es sei darauf hingewiesen, dass Blütenpollen kein Ersatz für Medikamente sind, nur kleine Untersuchungen und Feldberichte dokumentieren den Erfolg. In der Urzeit benutzten die Menschen Blütenstaub mit honighaltigem Essen, erst viel später wurde anerkannt, dass der Blütenstaub eine unabhängige Gesundheitsquelle ist. Die Vorteile von Blütenpollen wurden auch durch Beobachtung und Experimente herausgefunden.

Die Winde und die verschiedenen Schadinsekten transportieren den Pollen zu den Pflanzgruppen. Allerdings ist die wichtigste Person, die für den Transfer von Blume zu Blume verantwortlich ist, die Brene. Unmittelbar nach der Ankunft auf einer Blume beginnen die Arbeiten für das tüchtige Nutztier: Der neunte Teil muss abgeholt werden. Im Fell der Bienen verbleiben mehrere tausend kleine Pollen.

Zur Sicherung eines Teils der Pollen für den Menschen bringt der Betreuer am Eintritt des Bienenstocks eine so genannte "Pollenfalle" an. Der lose Pollen, der an den Hinterläufen hängt, wird beim Durchdrücken abgezogen und in einem Container unter der Pollengitterfalle gesammelt. Denn nur so kann man Pollen ohne weitere Zusatzstoffe erhalten, die den gesamten Nährstoffgehalt haben.

Der Blütenpollen ist mit allen wesentlichen Inhaltsstoffen angereichert. Blütenstaub enthält neben pflanzlichen Proteinen auch mit Vitaminen, Amino-Säuren, Hormonen, Enzymen und Fetten. Darüber hinaus verfügen die kleinen Generatoren auch über Antibiotika. Und nicht zu vergessen die darin enthaltene Antihistaminika und Gegenmittel. Viele Nahrungsmittel können dies durchaus für sich beanspruchen, aber in dieser hochkonzentrierten Blütenpollenart ist der Blütenstaub unter den natürlichen Nahrungslieferanten einmalig.

Der Blütenstaub ist je nach Ursprung, Erntezeit und Standort unterschiedlich zusammengesetzt. Blütenpollen enthalten im Schnitt folgende Inhaltsstoffe: 1 - 3 Prozentpunkte der Inhaltsstoffe sind noch nicht bekannt - es wird angenommen, dass gerade diese Bestandteile die eigentlichen Energiespender sind. Wenn man sich die Zutaten genauer ansieht, wird deutlich, was die gesundheitlichen Vorteile sind.

Die Schönheit der im Blütenpollen enthaltene Aminosäuren: Sie können vom Organismus unmittelbar und ohne Umschweife absorbiert und unmittelbar genutzt werden. Außerdem ist der Blütenstaub sehr proteinreich - im Direktvergleich enthält der Blütenstaub mehr Protein als Kaffee oder Hühner. Pollen enthält auch Kohlenhydratspuren, aber das sind einfachere Kohlehydrate, die den Zuckerspiegel im Blut nicht beeinträchtigen.

Blumenpollen bieten nur wenig von dieser Art von Energie, aber in kostbarer Zeit. Je nach Ursprung des Blütenpollens können rund 60 Mineralien und Spurengruppen nachgewiesen werden. Pollen enthalten mehr Vitamine als Früchte. In Blütenpollen kommen vor allem die Vitamine B1, B2, B5, B6, B12 sowie die Folsäure, Nikotinsäure undarotin vor.

In Blütenpollen können mehr als 5000 verschiedene Fermente nachgewiesen werden, einige davon sind unentbehrlich, andere sind so genannte Co-Enzyme. Blumenpollen bieten eine große Auswahl an Zutaten. Es ist jedoch aus wissenschaftlicher Sicht nicht nachweisbar, ob dies wirklich auf den Blütenstaub zurückzuführen ist oder ob es auf anderen Gesichtspunkten beruht. Nach Expertenmeinung können Menschen, die an häufig auftretenden Infektionen - ob intern oder extern - erkrankt sind, Blütenpollen zur Keimbekämpfung mitnehmen.

Daher wird empfohlen, Blütenpollen vor Beginn der Knochenschwund, aber auch bei Knochenbruch einzunehmen. Untersuchungen belegen dies, obwohl Pollen natürlich kein Wirkstoff oder Substitut für einen solchen Wirkstoff sind. Wie viele gute Ernährungsergänzungsmittel ist auch Blütenpollen im Allgemeinen gut für die Blutzirkulation, was die Herzarbeit vereinfacht. Fachleute und Heilmediziner befürchten, dass sie auch die Zerbrechlichkeit der Behälterwände verringern können.

Blumenpollen sind eine effiziente Möglichkeit, Zellen aufzubauen, auch im Hinblick auf die Zellenstrukturen, die den Haarwuchs beeinflussen. Durch zahlreiche Wirkstoffe wird die ganze Kopfhaut besser mit Blut versorgt, was der Pracht des Haares nur zugute kommen kann. Bei " normalem " Haarausfall kann der Pollen hier gut wirken. Aufgrund der antiinflammatorischen Wirkung von Blütenpollen zum Beispiel kann Akne heilen - gestützt durch die Kräftigung des Abwehrsystems.

Dank ihrer Fermente und aller anderen Inhaltsstoffe ist bekannt, dass Blütenpollen die Zelle effektiv stützen. Die regelmässige Zufuhr von Blütenpollen bessert das allgemeine Erscheinungsbild der Haut und dank der erhöhten Blutzirkulation ist ein gesunder Teint auch bei Hellen zu sehen. Im Mausmodell wurde nachgewiesen, dass die im Pollen enthaltene Flagge antioxidativ wirkt.

Blumenpollen sind ein rein natürliches Produkt. Vor allem Menschen, die gegen Honigbienen und ihre Erzeugnisse eine Allergie haben, sollten auf die Aufnahme von Blütenstaub oder nur nach Rücksprache mit einem Facharzt oder Heilmediziner aufpassen. Manchmal berichtet der Benutzer, dass die Beschwerden mit der Anwendung zugenommen haben, aber dies sollte als natürlicher Beginn eines Heilungsprozesses angesehen werden.

Es sollte ganz deutlich sein, dass Pollen kein Arzneimittel sind, sondern als Nahrungsergänzung angesehen werden sollten. Verwenden Sie Blütenpollen immer nur in Rücksprache mit dem Hausarzt oder der Ärztin, die Selbstbehandlung ist sowieso nie der geeignete Weg - außer natürlich bei kleineren Erkrankungen. Mein Lieblingspollen: Wenn Sie sich dauerhaft erschöpft und erschöpft fühlen, können Sie dem mit Blütenpollen entgegenwirken.

Das Zusammenspiel der darin enthaltener Aktivstoffe gewährleistet ein Gleichgewicht von Kraft und Motivation. Im Falle einer allgemeinen Ermüdung ohne ernsthaften Background ist eine drei bis vierwöchige Kur mit Blütenpollen sicherlich ein guter Weg, um wieder Fahrt aufzunehmen, wenn der behandelnde Ärztin oder der behandelnde Ärztin andere Gründe für den Leistungsverlust ausschließt. Blumenpollen unterstützen Sie dabei, Ihre eigenen Schwerpunkte zielgerichtet zu setzen.

Blumenpollen sind für viele Dinge geeignet, aber sie können die Depressionen bei Erwachsenen nicht mildern. Hier auch der Tipp - zuerst den Doktor nach der Grundursache für die Appetitlosigkeit befragen, dann dagegen vorgegangen, vielleicht mit Blütenstaub. Ausgenommen sind Magen- und Darmkrankheiten, die die Verwendung eines medizinischen Wirkstoffs erfordern. Bei Blütenpollen erhält sie diese Unterstützung, da die Bestandteile des Blütenpollens eine leberreinigende und entgiftende Wirkung haben.

Sie dienen stattdessen als Kompensation nach Überwindung einer Krankheit, einschließlich der Aufnahme von verschriebenen Medikamenten. Nach Ansicht vieler Fachleute kann die defensive Schutzwirkung von Blütenpollen dem Organismus bei der Wiedererlangung seiner alten Stärke behilflich sein. Zusammengefasst können die Anwendungsbereiche auf eine große Vielfalt kleinerer Reklamationen ausgedehnt werden. Vor allem, da wie bei allen Naturarzneimitteln die Formulierung lautet, dass Blütenpollen einem Menschen bei gewissen Krankheiten hilft, während die Effektivität anderer Arzneien an andererorts zu sehen ist.

Für eine optimale Nährstoffabsorption wird empfohlen, das Blütenpollengranulat im Geschmack aufzuschmelzen. Abhängig von der Dosierungsform kann das Goldgranulat auch z.B. in Yoghurt oder Müesli gerührt werden. Dies betrifft nicht nur Blütenpollen, sondern auch alle Kräutersubstanzen, die zur Genesung bestimmt sind.

Bei Verwendung von Granulaten genügt es am ersten Tag der Aufnahme, ein einzelnes Getreide unter die Lasche zu geben und es schmelzen zu laßen. Kommt es zu keinen Rückkopplungen, kann am folgenden Tag etwas mehr vom Material verbraucht werden. Blumenpollen sind als Körnchen oder als Zusatzstoff in anderen Imkerprodukten, wie Gelée Royale oder Propolis, zu finden.

Häufig bietet die Imkerei Pollen an, die zu 100% biologisch und natürlich sind. Es gibt auch Blütenpollen in Form von Dosen oder als Bestandteil von Trinkmilch. Mein Lieblingspollen: Selbstverständlich sind sie eine sehr sinnvolle Alternative zur Aufnahme von Blütenpollen. Sie sollten jedoch darauf achten, woher die Messkapseln kommen, wenn Sie sie kaufen.

Bei der Abfüllung des Pollens in Dosen muss das Grüngranulat in industrieller Weise veredelt werden. Der in Granulatform aufgenommene Blütenstaub entfaltet seine volle Leistungsfähigkeit. Es wird empfohlen, die Blütenpollen morgens zu nehmen, um die Aktivität während des Tages zu beeinflussen. Im Allgemeinen kann der Blütenstaub zu jeder beliebigen Speise und jedem beliebigen Trank mitgenommen werden.

Es sollte jedoch darauf verzichtet werden, das Produkt auf warme Lebensmittel oder in den Teebereich zu bringen, da die Wärme die Fermente zersetzt. Blumenpollen sind in einigen Honigarten enthalten. So gibt es z. B. Trinkampulle, die die Tagesdosis Strom mit Gelée Royale und Blütenpollen einnehmen. Ein genauerer Blick auf die Anwenderberichte ergibt, dass Blütenpollen oft als Mittel gegen gewisse Krankheiten erworben und verzehrt wurden.

Wir weisen darauf hin, dass Blütenpollen bei einigen Menschen zu allergischen Reaktionen führen können. Im Krankheitsfall und vor der Medikamenteneinnahme immer einen zugelassenen Arzt aufsuchen! Es wird kein Anspruch auf die VollstÃ?ndigkeit, Genauigkeit und AktualitÃ?t der Ã?bernommen, noch Ã?bernehme ich eine Haftungsfreiheit fÃ?r SchÃ?den oder Belastungsausgaben, die sich aus den Einnahmen des Unternehmens ableiten lassen oder auf den hier wiedergegebenen Informationen beruhen sollten.

Mehr zum Thema