Bratenthermometer

Röstthermometer

Mit einem Bratenthermometer wird die Kerntemperatur von Braten und anderen Speisen während des Garens gemessen. Bei uns erfahren Sie alles, was Sie über Röstthermometer wissen müssen. Egal ob mechanisches oder digitales Röstthermometer:

Der Bratenthermometer: So kann das Rindfleisch optimal kochen.

Es ist nicht so leicht, die passende Kochzeit für einen Bratvorgang zu finden, da nicht nur die Art des Fleisches, sondern auch die Grösse des Stückes eine wichtige Funktion hat. Bei zu langem Garen wird das Produkt fest und trocknet aus. Ist die Kochzeit jedoch zu kurz, kann das Material im Inneren noch roh sein.

Bei einem Bratenthermometer können Sie die Kochzeit leicht bestimmen und jedes Stück des Fleisches, egal wie groß, kann auf den Punkt zubereitet werden. Das Röstthermometer kann die Herztemperatur des Rösters auswerten. Zusätzlich wird das Fieberthermometer vor dem Rösten in das Rindfleisch eingelassen. Das Ende des Temperaturfühlers sollte in der Regel in der Bratenmitte sein.

Auf dem Display wird nun immer die momentane Grundtemperatur des Röstgutes angezeigt. Somit ist ein Bratenfleisch bereits bei einer Kernkompetenztemperatur von 60°C mittelgroß gekocht, während Geflügel erst bei 80°C Kernkompetenz vollständig gekocht und für den Konsum verwendbar ist. Röstthermometer mit Analoganzeige sind für nur wenige Cent erhältlich. Nachteilig an diesen Kompaktmessgeräten ist, dass sich die Messwertanzeige im Ofen befindet und daher schwer ablesbar ist.

Röstthermometer oder Ofenthermometer? Obwohl Röstthermometer und Ofenthermometer gleich klingen, deuten sie nicht auf das Gleiche hin. Die Ofenthermometer dienen nur zur Temperaturüberwachung und geben keine Aufschluss über die Grundtemperatur des Fleisches. Das Ofenthermometer ist aber auch bei der Herstellung von Röstungen nach der Low-Cooking-Methode nützlich, da die Ofentemperaturanzeige im unteren Drehzahlbereich oft sehr schlecht ist.

Röstthermometer werden zunehmend auch unter der Marke "Grillthermometer" betrieben, was nicht weiter auffällt.

Röstthermometer werden zunehmend auch unter der Marke "Grillthermometer" betrieben, was nicht weiter auffällt. In der Vergangenheit wurden Röstthermometer vor allem von ehrgeizigen Küchenchefs im Ofen eingesetzt, wenn Sonntags- oder Festbraten auf den Punkt gebracht werden mussten. Mit den Geräten wird die Herztemperatur des Fleischs gemessen oder geregelt und somit eine genaue Aussage darüber getroffen, wann es einwandfrei durchgelaufen ist.

Häufig werden die Geräte, die die Betriebstemperatur auf einem Bildschirm grafisch darstellen, dazu bestimmt, die Grundtemperatur genauer zu bestimmen als Geräte mit einer Analoganzeige. Das Digitaldisplay schlägt mit seinen Informationen über die Position des Dezimalpunktes ein genaueres Resultat vor, und natürlich macht es die Darstellung leichter lesbar. Die einfachste Variante sind einfache Steckthermometer, die entweder mit einer Analog- oder Digitalanzeige ausgerüstet sind.

Analoge Bauelemente haben den Vorzug, dass sie temperaturbeständig sind und daher während des Bratvorgangs im Backofen verbleiben können. Bei ihren nicht hitzebeständigen Digitalkollegen hingegen kann die Kernkompetenz nur außerhalb des Backofens geregelt werden, was natürlich problematisch ist. Deshalb, wenn Sie ein Digitalthermometer wünschen, ist ein Gerät mit einer eigenen Display-Einheit oft die beste Lösung.

Wenn Messbolzen und Anzeigegerät getrennt sind, kann die Herztemperatur auch während des Frittiervorgangs ständig überwacht werden. Zudem sollte beim mittelbaren Garen der Klappdeckel so wenig wie möglich aufgeklappt werden, ein steckbares Thermometer mit Digitalanzeige zur Zwischensteuerung wäre daher nicht angebracht. Hier ist ein Röstthermometer unumgänglich.

Das Kochen dauert mehrere Hundert Jahre und ist daher kaum allein durch Erfahrungen zu steuern. Es ist auch von Bedeutung, dass die Temperaturen so genau wie möglich gehalten werden. Bei diesem Garverfahren wird daher ein Fieberthermometer empfohlen, das sowohl die Kern- als auch die Backofentemperatur angibt. Gerade bei alten Backöfen oder Gasbacköfen ist es oft schwierig, die Außentemperatur genau einzustellen und zu regeln.

Temperaturmessgeräte mit zwei Anzeigen sind sowohl in digitalem als auch in analogem Zustand erhältlich. Besonders sinnvoll kann es beispielsweise für Einsteiger oder Konsumenten, die nur vereinzelt am Ofen sind, sein, wenn das Fieberthermometer die wichtigste Grundtemperatur für verschiedene Fleischarten hinterlegt hat und die entsprechende Umgebung nur aufgerufen werden muss. Manche Digitalmodelle verfügen über diesen hilfreichen Dienst.

Testresultate und Kundenbewertungen hingegen liefern Informationen darüber, wie einfach es ist, die Anzeige der Digitalmodelle zu lesen und einzustellen. Im Gegensatz dazu ist der Signalton bei Erreichung der Herztemperatur nahezu zur Norm geworden, während ein vorzeitiger Alarm noch nicht die Regelung ist. Schliesslich können auch solche Geräte verwendet werden, die selbst Tiefsttemperaturen erfassen, z.B. in einem Gefrierschrank.

Mehr zum Thema