Bravo

brav

yonne hückenholz. Durch BRAVO werden Motive gesetzt, Informationen vermittelt und Aktivitäten angestoßen - mit Spass, Passion und Kraft: "Ich schaue viel im Internet." "Ich weiß immer, was die neusten Modeerscheinungen sind." "Ich sehe meine Freunde gerne oft." "Es ist mir sehr wichtig, gut auszusehen.

" "In meiner freien Zeit hör ich viel Musik." "In den Sozialmedien unterhalte ich gute Beziehungen zu vielen Freunden."

Der Leserkreis von BRAVO umfasst 58% Frauen. TEENIEN 74% der Leser von BRAVO sind zwischen 12 und 19 Jahre in Deutschland. 76% der Bravo-Leser gehen zur Zeit zur Einschulung.

Also "wach": TeenVogue

Dass Teen Vogue überraschend zu einem der grössten Kritiker von Trump wurde und was Brause*Mag für den deutschsprachigen Raum versprechend ist. Im Jahr 2015 veröffentlichte Bravo Online eine Liste von hundert "Flirttipps für Mädchen", von denen einige wirklich unheimlich klangen: "Zieh nie zwei Tage lang die gleiche Kleidung an. Doch auch Hilflosigkeit: Was ist mit dem guten Bravo los?

Der Flirt-Tipp war nur eine Etappe im Rückgang des Klassikers des deutschen Teenmagazins. Anscheinend hat der Bravo ein wenig geschlafen, was andere Zeitschriften (bisher eher im englischsprachigen Raum) begriffen haben: Seit 2016 sind ähnliche Dinge über TeenVogue bekannt - obwohl man das von einem Artikel nicht erwartet, der als Auszug aus dem Hochglanzmagazin Vogue aufgesetzt wurde.

Das liegt zum Teil an einem eher kühlen Managementteam mit Elaine Welteroth als Chefredaktorin auf der einen und Online-Boss Phillip Picardi auf der anderen. Im vorliegenden Film berichten sie über ihre Zusammenarbeit: "Teen Vogue war vor allem als Zeitschrift für das stilvolle Mädchen bekannt", sagt Elaine Welteroth in einem Gespräch mit Channel One News.

"Deshalb hat TeenVogue 2016 angefangen, die politischen Fragen zu stellen. Online Chef Phillip Picardi unterstreicht, dass alle Arten von Fragen der sozialen Justiz in der Teen Vogue eine große Bedeutung haben: "Wir haben über die Bereiche Geschlecht und Geschlechtskrankheiten, Geschlechtsidentität, Black Lives Materie und polizeiliche Gewalt gesprochen.

"â??Er und Walteroth sind der Meinung, dass sie ihre Leser ermutigen möchten, sich in die Arbeitswelt einzubringen. Vor zwei Jahren hatte die Website zwei Milliarden Besucher im Jahr, im März dieses Jahr waren es 12,5 Milliarden Besucher. Um so bedauerlicher ist es, dass der Verlag Condé Nast die Printversion von TeenVogue, wie sie seit vergangener Zeit bekannt ist, ausläuft.

Im Verlag Condé Neast soll Welteroth verbleiben. Philipp Picardi hat eine Website über LGBTIQ-Probleme mit dem Titel "Them" eingerichtet. Das Brause*Mag ist da! Auch für den angelsächsischen Raum gibt es Hoffnung: Seit Beginn des Monates gibt es Brause*Mag, das Rookiemag und Teen Vogue als Vorbilder anführt. Sie wurde von drei Mädchen ins Leben gerufen, die ein Teenager-Magazin mit mehr Köpfchen für den Deutsch sprechenden Raum wollten.

Dazu sagt sie: "Wir wollten ein etwas bunteres Heft, das sich an Frauen wendet und bereits Schönheit und Lebensstil, aber auch und vor allem die Bereiche Wirtschaft und Soziales abdeckt oder was die Klassiker von Dr. Sommer sind. "Auf Brause*Mag gibt es zurzeit ein Kochrezept für Veganerkuchen, z.B. einen Beitrag darüber, wie Frau* einen Gynäkologen vorfindet und ein Lied von Prinzessin Nokia wird präsentiert.

"Klingt nach einer gelungenen Mixtur und als ob die neue Limonade eine sprudelnde Variante zum alten Bravo-Kaffee sein könnte.

Mehr zum Thema