Brotaufbewahrung ton

Brotspeicher-Ton

Der Brottopf ist ein Behälter aus Ton oder Steingut. Brotkrug und Brotbehälter zur Lagerung von Brot Brote und Salze, Gott schütze sie. Kaum etwas ist schöner als eine frisches Stück Knusperbrot. An dieser Stelle erfahren Sie, was Sie tun müssen, um Ihr Gebäck so lange wie möglich frisch beizubehalten. Dabei kommt der richtigen Lageranordnung eine sehr große Bedeutung zu.

Um die Haltbarkeit des Brotes so lange wie möglich zu erhalten, ist es am besten, es in einem Brotkessel oder einer Brotkiste zu lagern.

Aber nicht nur in unseren kulturellen Kreisen zählt Brote zu den Grundnahrungsmitteln. Die täglichen Brote und das Speisesalz in der Brühe sind seit jeher Geschenk des Himmel. Schon früh musste im Haus etwas zu essen zur Verfügung stehen - nicht nur für Haushaltsmitglieder, sondern auch für die Besucher. Die gemeinschaftliche Nutzung von Broten stillen den Appetit und waren auch ein Zeichen für Gastfreundlichkeit.

Bis heute gilt das Weißbrot als Symbol von großer Bedeutung, weshalb das Weißbrot noch immer oft zu vielen bedeutenden Gelegenheiten verteilt wird. Der Brotlaib als Hochzeitsgeschenk steht für den dauerhaften Bund zwischen zwei Ehepartnern. Auch für den Umzug in ein neue Heimatbrot wird gern verlost, um so Ruhe, Wohlergehen und Ergiebigkeit zu wuenschen.

"Das ist der Gedanke an ein solches Geschenk: Broten und Salzen, Gott schütze es". Egal ob Weizenbrot, Roggenbrot, Mischbrot oder Vollkornbrot mit Spezialgetreide wie Dinkel-, Haferbrot, Dreikornbrot, Hirsebrot oder Buchweizenbrot - immer ist Frischbrot eine ganz spezielle Köstlichkeit. Es gibt kaum etwas, das besser roch und schmeckte als frisch gebackenes, noch lauwarmes Gebäck, das gerade aus dem Backofen kam oder vom Backer gekauft wurde.

Es ist aber auch ein leicht zu verderbendes Nahrungsmittel, weshalb es richtig aufbewahrt werden sollte. Durch unsachgemäße Aufbewahrung kann es zu einer schnellen Schimmelbildung, Austrocknung oder Verklebung kommen. Daher ist es sehr hilfreich zu wissen, wie man frische Brote zu Haus aufhebt. ¿Wie lange hält es sich? Im Prinzip bleiben Vollkornbrote mit einem höheren Anteil an Roggen-, Vollkorn- oder Grobschrot viel frischer als Weizenbrote.

Für die Lagerfähigkeit von Backwaren gibt der Hauptverband des Dt: Böckerhandwerks e. V. die folgenden Richtlinien vor: Weizenbrot hält sich bis zu zwei Tage lang kühl. Mischbrote aus Weizen bleiben zwei bis vier Tage lang fris. Mischbrote aus Roggenbrot bleiben drei bis fünf Tage lang intakt. Roggenbrot hält sich vier bis sechs Tage lang kühl. Vollkorn- und Vollkornbrot werden sieben bis neun Tage lang haltbar gemacht.

Allerdings gilt diese Angabe nur, wenn das Gebäck bestmöglich aufbewahrt wird. Auf dieser Website können Sie herausfinden, wie das Gebäck bestmöglich aufbewahrt wird. Was ist die beste Art, Brote zu lagern? Am besten schmeckt Brote, wenn sie einen frischen Duft nach knackiger Rinde und knackiger Rinde haben. Die optimale Aufbewahrung von Broten ist wichtig, um das Produkt so lange wie möglich haltbar zu machen.

Für die Aufbewahrung von Broten gibt es einige wesentliche Grundsätze zu befolgen. Brote benötigen zum Luftzufuhr Luftmassen, daher sollte sie in einem Behälter mit Lüftungslöchern zwischengelagert werden. Brote halten sich am besten bei einer mittleren Raumtemperatur (18-20°C) frisch. Brote sollten niemals im Kühlraum lagern, da sie dort rasch austrocknen.

Die Lagerung des Brotes muss an einem reinen Ort erfolgen, ohne Brotkrumen und ohne Rückstände von Altbrot. In der Tat ist der Bread Pot der perfekte Lagerort für Bread. Im Bedarfsfall kann diese Feuchte wieder aus dem Gebäck entfernt werden. Lüftungslöcher im Biertopf sorgen für eine gute Belüftung, damit das Weißbrot durchatmen kann. Die Brotkiste ist der klassische Aufsatz für das Aufstellen von Broten und Backwaren wie z. B. Semmeln, Baguettes oder Fladenbrot.

Einige Brotkasten sind gar nicht so gut für die Lagerung von Backwaren geeignet.

Auch interessant

Mehr zum Thema