Brotbox Kita

Brotkasten Kita

("wenn möglich") immer gleich oder zumindest gleich für den Brotkasten. Bei uns wird die Rohkost/Frucht von der Gärtnerei bereitgestellt und Sie brauchen nichts mehr zu geben. Großartige Ideen für Brotkästen für Kinder.

5-tägig, 5 Lunchpakete

Das wissen die Erziehungsberechtigten nur zu gut - spätestens wenn sie die Kleinkindergruppe oder die Kindertagesstätte betreten, müssen sie jeden Tag Gebäckdosen zubereiten. Tagtäglich ist dann das selbe verächtliche Messer im Brotkasten nach einigen Tagen nicht mehr besonders befriedigend. Aber bevor ich das Wort verlasse, was ist so in den Brotkästen von Mimi?

Normalerweise bemühe ich mich, eine Mixtur aus Früchten und Gemüsen, Scheiben, Nüssen, Reisswaffeln, Zwieback oder ähnlichen Backwaren zu erhalten. Früchte, Gemüsesorten, Brot, Schalentiere, Eier und Salate zum Ausruhen. Reiscafés, Zwieback, Kekse, Obstrollen oder Backwaren für die Kaffeepause am Abend. Montags: Frischobstsalat aus Wassermelone, Äpfel, Bananen und Nüssen sowie getrocknete Mango und Kokosnüsse zum Ausprobieren.

Nachmittags packte ich eine zusätzliche Obstbar ein. Im Snackkasten für den Mittag befanden sich dann 20back, Trockenfrüchte {Mango & Kokos} sowie eine Nutzmischung. Mitwoch: Am Mitwoch hatten wir ein Brot mit Sonnenblumenkernen, etwas Rahmkäse, Tomatensauce und Kaese als belegtes Brot und eine Zwetschge zum Morgen. Bei der Kaffeeparty am Mittag packte ich eine selbstgemachte Zimtchnecke für die kleine Nachtfalterin.

Donnerstags: Am Dienstag hatten wir sternförmiges Gebäck mit selbst gemachter Erdbeerkonfitüre und frischen Himbeeren zum Fruehstueck. Auch Reiswaffeln, eine Haselnussmischung und Trockenfrüchte {Ananas} für den Mittag. Fr.: Sonnenblumenkernbrot mit etwas Sahnekäse und Avocado und einer Bio-Bergkäsescheibe zum Morgen. Zum Nachmittagssnack hatten wir eine Handvoll Sauerkirschen und 20er Jahre 20.

Sie knirscht gerne und mit 20er Back oder Reisswaffeln kann man ihr immer viel Vergnügen bereiten. Da ich ein guter Kumpel bin, der immer etwas zum Knabbern von zu Haus mitnimmt, gab es Paprika und Gebäck mit Humin. Wir hatten auch Reishörnchen für die Mädchen. Übrigens sind die Metallbrotkästen atemberaubend.

Und was springt für dich dabei raus?

Sogar noch spannender als ihr Äußeres ist das, was sie in ihre Brotkästen oder Imbisskästen legen: Sandwiches, Gemüsesorten und Früchte? Was normalerweise in den Lunchboxen versteckt ist und was der übliche Snack für Tageskinder und -erzieher ist, haben wir mit der Berliner Pädagogin und Pädagogin Carmen besprochen. In der Kita Westfälischen Strasse of the Nachbarschaftsheim Schöneberg e. V. ist sie aktiv in das Kita.

Ab wann werden die Getränkedosen in Ihrer Kindertagesstätte auspacken? Die Kisten für das Fruehstueck werden von unseren Kindern am Morgen und am Nachmittag nach dem Nickerchen auspacken. Am Morgen können die Kleinen entscheiden, wann sie einen Snack zu sich nehmen wollen - wir bezeichnen ihn als "rollendes Frühstück" - aber die Kleinen einer Kleingruppe bevorzugen es, zusammen zu sein. Welche Sachen bringt die Familie in ihren Blumenkästen mit?

In der Kindertagesstätte werden von vielen Familien zusätzliche Früchte oder Gemüsesorten mitgebracht, die wir dann öffnen und allen Gruppenmitgliedern zur Verfügung stellen. Auch die Kleinen griff gern in die Nachbarskiste, ohne nach einem Bild zu fragen. Reden die Kleinen über den Inhaltsbereich der Kisten? Ja, die Kleinen sagen gern, was sie mit sich herumtragen. Mit den Großen beginnt in der Regel ein Dialog über Lebensmittel oder Verpackungen von selbst.

Wir können das weiterverfolgen, um mit den Schülern über Ernährungsgewohnheiten zu reden oder Abfall zu vermeid. Was ist mit den Kleinen, die noch nicht reden können? Sie sind auch sehr daran interessiert, was in den einzelnen Brotkästen steht. Es wird versucht, dieses Anliegen und diese Rede zu wecken, indem wir z.B. das Obst und Gemüse nennen, das die Kleinen dabei haben.

Doch meist sind sie noch sehr fleißig mit dem Futter selbst unterwegs. Können die Kleinen ihr Futter wechseln? Im Kindergarten ist der Handel gestattet, die Großen können es selbst machen, wenn sie wollen. Noch haben die Kleinen nicht die richtige Landessprache - so kann es sein, dass sie unaufgefordert in den Brotkasten des Nachbars gelangen, um etwas anderes zu erproben.

Danach sprechen die Kleinen einen Tabelle mit den Worten, bevor sie mit dem Verzehr anfangen. Häufig benutzen wir das Zusammensein und die Stille am Esstisch, um über etwas zu diskutieren oder die Kleinen von ihren Erfahrungen erzählen zu laßen. Darüber hinaus ist das Miteinander ein idealer Nährboden, um ihre Unabhängigkeit zu stärken. Das Kind deckt den Spieltisch zusammen, holt sich seine eigenen Rücksäcke, öffnet die Verschlüsse, Reißverschlüsse, Brotkästen und Taschen selbst.

Am Ende des Abend stellt jeder sein eigenes Gericht auf den Wagen und räumt die Kisten und Rücksäcke selbstständig weg - alles Zeremonien, die er später vielleicht braucht. In der Lunchbox können Kind und Erwachsener zusammen bestimmen, was in die Lunchbox passt. Hast du etwas, das du nicht gern in den Brotkästen siehst?

Es wird nicht ausgewertet, was die Schüler in den Kindergarten bringen, jede einzelne Person kann selbst mitbestimmen. Vor allem, da jeder bereits eine recht ausgeglichene Ernährung hat. Auch ein kleines Bonbon, zum Beispiel ein Biskuit, ist etwas Nettes für die Nachkommen. Findet sich zum Beispiel ein Schokoladenhase in einer Konservendose, lege ich ihn zur Seite - das Kleinkind kann ihn fressen, wenn es zu seinen Erziehungsberechtigten zurückkehrt.

Sprichst du mit den Erziehungsberechtigten über den inhaltlichen Aspekt der Lunchbox? Jedes Mal, wenn ein neues Baby aufgenommen wird, besprechen wir mit den Erziehungsberechtigten die Ernährungsgewohnheiten und möglichen Allergiker. Dabei fragen sich viele Menschen nach dem Inhaltsverzeichnis der Snackbox. Es wird empfohlen, dass sie zusammen mit dem Kleinkind festlegen, was hineingehen soll.

Auch wenn ein Kleinkind viele Süßigkeiten dabei hat oder die Büchse so voll ist, dass sie viel herumliegen lässt, wenden wir uns tatkräftig an die Mutter. Die Familie zeigt gern, was sie zu Hause isst. Glaubst du, dass die Getränkedose ein bedeutendes Elternteil ist? Sie sind bei der Vorlesung nicht anwesend und können daher weder die Reaktion ihrer eigenen Söhne noch das, was die anderen mit ihnen haben, erkennen.

Außerdem nehmen sie von selbst Kontakt mit uns auf, z.B. wenn sie Veränderungen in den Ernährungsgewohnheiten ihres Kindes bemerken oder wenn die Box bei der Abholung noch gefüllt ist. Bestehen in den Inhalten der Vesper irgendwelche kulturellen Abgrenzungen? Weniger in den Brotkästen - wir raten allen Gastfamilien das selbe, das dann je nach Ursprung und Vorliebe leicht unterschiedlich ist.

Mit ihnen zeigt man gern, was man zu Hause isst:

Mehr zum Thema