Brotkasten ton mit Holzdeckel

Brotbox Ton mit Holzdeckel

Hier meine ich einen Holzdeckel auf einem Keramik-Brottopf, einen dekorativen Keramik-Brottopf von Continenta mit Holzdeckel. und das aufwendige Reinigungsverfahren sind weitere Nachteile eines Brottopfes aus Ton. Brottöpfe aus Ton oder Keramik können mit etwas Essigwasser gereinigt werden. Brotaufbewahrung - Brotkasten und Biertöpfe im Versuch Am besten ist es, wenn das Gebäck direkt vom Backer kommt. Es muss nicht sein, dass es überhaupt nicht schwer ist, Geld zu halten, wenn man auf einige Dinge achtet.

Die Brote trocknen aus und werden abgestanden. Kann die Feuchte nicht in ausreichendem Maße an die Umwelt abgegeben werden oder ist die Umwelt selbst nass, wird das Gebäck schimmlig. Zur längeren Frischhaltung des Brotes muss es sowohl vor Nässe als auch vor Austrocknung bewahrt werden.

Schon nach einem Tag im Plastikbeutel wird die Brotrinde zart. Weil die Feuchte nicht entweichen kann, nimmt die Gefahr des Schimmelpilzbefalls zu. In der Kühltruhe tropft das Gebäck drei Mal rascher aus als bei Raumtemperatur. Nur in sehr feuchten und warmen Sommer ist der Kühlraum ein guter Platz, um Brote zu verstauen. Sie verlieren viel Geschmacksinn, aber sie werden nicht sehr rasch schimmlig.

Brotkasten sind in vielen Designs und aus unterschiedlichen Werkstoffen erhältlich. Allen gemein ist, dass sie die Feuchte besser transportieren und vor dem Austrocknen bewahren als Kühlschränke und Taschen. Gefeuerte und lasierte Keramiken sind leicht zu waschen. Eine Brotkiste aus Steingut oder Feinsteinzeug ist völlig geschmacklos. Brotdosen aus Steingut sind nicht stark brennend, daher weist die Lasur oft haarfeine Risse auf, die nicht so leicht zu entfernen sind.

Weil Glaskeramiken keine Feuchte freisetzen können, sind Lüftungslöcher erforderlich; ein Holzdeckel ist ideal. Die Brottöpfe aus Steingut oder Feinsteinzeug (dicht gebrannter, glasierter Keramik) sind: Der Klappdeckel aus ungemaltem Brennholz ist atmungsaktiv. Es gibt so viel Wasser auf einer großen Oberfläche ab, dass Schimmelbildung vermieden wird. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass der Becher auf der Innenseite und Außenseite verglast ist und der Holzdeckel unbemalt ist, und machen Sie eine Handkeramik in Ihrem gewünschten Design.

Hölzer können Feuchte absorbieren und abtransportieren, jedoch nur im unlackierten Zustand. Für den Fall, dass sie nicht bemalt sind. In einer Holzkiste wird Ihr Gebäck nicht schimmeln, es sei denn, es handelt sich um eine bemalte Rollergarage. Im Holzbrotkasten verbleibt die Rinde lange knackig, aber auch das Innenleben härtet nach. Wer sein Gebäck mehr als 3 Tage lang kühl lagern möchte, für den ist ein Massivholzbrotkasten nicht ideal.

Am besten ist eine Verbindung mit Edelstahl oder Keramiken. Es hat einen großen Vorteil, dass es nicht in der Geschirrspülmaschine steht. Daher sollte der Holzbrotkasten keine unerreichbaren Zipfel haben. Eine unglasierte römische oder Terrakotta-Topf absorbiert die Feuchte des Backwaren gut. Mit der Zeit wird es wieder in das Gebäck zurückgeführt. Bis zu 2 Tage lang hält sich das Gebäck von selbst.

Durch den porösen Verschluss wird die Luftfeuchtigkeit hinreichend geregelt und die Innenlasur ist leicht zu waschen. Eine Brotkiste aus pulverbeschichtetem Blech ist bei ausreichender Entlüftung, z.B. in Gestalt von Entlüftungslöchern, optimal. Eine hochwertige verarbeitete Box, wie der populäre Brotkasten von Wesco, verleiht dem Weißbrot keinen metallischen Geschmack.

Mit guter Sorgfalt ein lang anhaltender Lagerplatz für Ihr Gebäck. Mit genügend Lüftungsöffnungen oder Schlitzen hält sie das Gebäck fast eine ganze Weile lang sauber.

Auch interessant

Mehr zum Thema