Brotkörbchen Backen

Brot Korb Backen

Brotbacken mit oder ohne Gärkörbe Ich habe jetzt seit einem guten Jahr mein eigenes Gebäck gebacken. Nun habe ich zum ersten Mal in Gärkörbe gesteckt und muss sagen: Es zahlt sich aus. Nicht nur das Gebäck ist größer, sondern auch innerlich locker. Ich habe vor fast einem Jahr den ersten Blog-Beitrag zum Themenbereich "Brot backen selbst" aufgesetzt.

Natürlich ist gutes Kunsthandwerk teuer, aber die meisten Backwaren passen mir nicht mehr. So sah mein erstes Roggenbrot mit Sourdog vor dem Backen aus: Ich konnte die Laibe jedoch nicht lange nach dem Verformen gehen laßen, da sie in der Weite statt in der Größe ausgingen. Meistens waren die Backwaren ziemlich glatt und ziemlich kräftig, aber trotzdem sehr schmackhaft und leicht zu essen.

Wann immer ich jemandem ein Stück Land schenken wollte, waren die Backwaren unterlegen. So entschied ich mich, doch noch einige Gärkörbe zu erproben. Hergestellt aus Streichholz, recyceltem Leder, Metall oder Plastik. Im Gärbehälter aus Peddig-Rohr befinden sich auch die auch vom Backen bekannten Längsnuten. Nach dem Mischen und Kneten des Teigs, der über Nacht liegen bleiben und aufsteigen kann, wird er aus der Schale auf eine bemehlten Oberfläche geschüttet und mit etwas Kleingemüse besprüht.

Ich werde zwei von ihnen gleich nach dem Backen einfrieren. Enteist, schmeckt das Gebäck wie von selbst. Aber zurück zu den Gärkörben. Es gab einen ovalen und einen runden, der ein normaler Brotkorb ist. Der Oval von der Firma Potdigrohr (siehe oben) wurde nur mit Pudding bestreut. Ich legte den Brotkorb mit einem klaren, geschmeidigen Küchentuch aus und bemehlte ihn mit Brei.

Bei beiden Kisten ist das Gebäck sehr gut gestiegen. Das dritte Teigstück lege ich auf Büttenpapier (vorher mit etwas Kleingemüse bestreuen), das ich oben zusammenfaltete, um die "Seitwärtswanderung" zu verhindern. Die beiden Brotlaibe aus den Gärkörben sind im Gegensatz zum Laib, das auf Büttenpapier gebacken wurde, auf der Innenseite viel locker er und haben feinere Poren, während die Außenseite knackig bleibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema