Brotkorb aus Stoff

Brotbehälter aus Stoff

Erforderliche Informationen über die Verwendung von Plätzchen und Techniken Bestimmte von uns verwendete Techniken sind erforderlich, um wesentliche Funktionen zur Verfügung zu stellen, wie z.B. die Gewährleistung der Datensicherheit und Unversehrtheit der Site, Kontoauthentifizierung, Sicherheits- und Datenschutzpräferenzen, das Sammeln von internen Informationen für die Nutzung und Wartung der Site und die Sicherstellung, dass die Navigationsstruktur und das Transaktionsverhalten der Site einwandfrei funktioniert. Mit Hilfe von Chips und ähnlichen Techniken können Sie unter anderem folgende Funktionen nutzen: Ohne diese Techniken können Funktionen wie persönliche Einstellungen, Ihre Account-Einstellungen oder Lokalisierungen nicht richtig ablaufen.

Detailliertere Angaben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung zu Keksen und verwandten Techniken. Die Verwendung dieser Techniken erfolgt unter anderem für die folgenden Zwecke: Detailliertere Angaben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung zu Keksen und verwandten Techniken.

Einfacher Hinweis: Brotkorb aus Stoff

Der Brotkorb ist ein Muss auf dem FrÃ?hstÃ?ckstisch. Der hier ist aus Resten gemacht. Diesen hübschen Stoffbrotkorb könnte bald auf Ihrem FrÃ?hstÃ?ckstisch liegen. Befolgen Sie die Anweisungen und vernähen Sie den Warenkorb selbst. Schneiden Sie zwei Gewebeteile aus dem Oberstoff, zwei Gewebeteile aus dem Innenstoff und zwei Gewebeteile aus dem Vlies gemäß der schematischen Zeichnung.

Zur Verstärkung des Oberstoffes wird nun die Inlay ( "Vlies") auf den Stoff aufbügelt. Platzieren Sie den Einsatz mit der mit Klebstoff verstärkten Fläche auf der linken Hälfte des Außengewebes. Decken Sie dann das Gewebe mit dem leicht befeuchteten Lappen ab. Auf diese Weise vereinen sich Oberstoff und Inlay. Platzieren Sie einen Teil des Oberstoffs und einen Teil des Futterstoffs auf der rechten und rechten Seiten übereinander und nähen Sie an der längeren Oberkante mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Legen Sie die beiden entstehenden Stoffstücke direkt übereinander und nähen Sie an allen äußeren Seiten (b und c) mit einer Zugabe von 1 cm zusammen. Lasse eine Lücke, um eine Längsseite auf halber Auskleidungshöhe zu drehen. Ziehen Sie dazu den Stoff auf der Rückseite a auseinander und legen Sie ihn dann übereinander, um eine lange Fläche zu schaffen.

Nähen Sie diese Seiten zusammen. Greift durch die Drehöffnung in das Utensil und dreht euch so, dass sich die rechte Gewebeseite auf der Außenseite befindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema