Dampfentsafter Emaille

Steam Entsafter Emaille

Waren Dampfentsafter früher meist aus Emaille gefertigt, werden heute eher Materialien wie Edelstahl oder Aluminium verwendet. spannen id="HEAD_122449_VITAL_DAMPFENTSAFTER">HEAD 122449 VITAL DAMPFENTSAFTER Durch den Dampfentsafter kann gesunder Fruchtsaft leicht und sanft zubereitet werden. Die Reinigung ist rasch und unkompliziert, da sie in Einzelteile zerlegbar ist. Frischobst und Frischgemüse (auch Kräuter) kann zu Haus mit einem Dampfentsafter problemlos zu einem gesundheitsfördernden Fruchtsaft aufbereitet werden. Möglicherweise erinnern Sie sich an den ehemaligen Dampfentsafter Ihrer Grossmutter, mit dem Kilogramm Apfel oder Quitte gepresst wurden.

Zu dieser Zeit waren diese Gefäße meist aus Vollaluminium und es dauerte eine Zeitlang, bis die Frucht weiterverarbeitet wurde. Heute sind die meisten Dampfentsafter aus rostfreiem Stahl hergestellt. So erwärmen sie sich rascher und der Wasserdampf kann rascher erzeugt werden. Ein Entsafter separiert den Fruchtsaft durch mechanische Pressung von der Frucht. Eine Zentrifugenpresse ist gut für Hartobst und arbeitet recht zügig.

Zuerst wird das Frucht oder Gemüsestück mit einer Friktionsscheibe zermahlen. Durch die Fliehkraft wird der Fruchtsaft dann ausgeworfen. Sie können von sehr unterschiedlichen Qualitäten sein und sind nicht so gut für die Entsaftung von Früchten aufbereitet. Mit einem Elektrosafter wird das Produkt zerdrückt und der Fruchtsaft durch ein Seihergedrückt.

Sie können sehr gut sein, sind aber für geringere Saftmengen besser aufbereitet. Sie sind elektrisch gesteuert und bearbeiten Früchte und Gemüsesorten. Allerdings kann man die meiste Zeit nicht viele Früchte auf einmal safte. Sie ist besser für den alltäglichen Gebrauch im Haushalt aufbereitet. Also, wenn Sie nach einer Methode Ausschau halten, um große Mengen Früchte oder Gemüsesäfte zu machen, ist ein Dampfentsafter eine gute Wahl.

Mit ihm können Sie Kilogramm Trauben oder Apfel ohne großen Zeitaufwand safte. Dabei gibt es entweder elektrische Dampfentsafter oder kamingebundene Dampfentsafter. Der untere Behälter wird mit einem Wasserzugabe versehen, das später Wasserdampf produziert. Eine Klammer ist am Ablassschlauch befestigt, damit der Fruchtsaft beim Saftpressen nicht ausgeht.

Der siebartige Obstkorb wird auf den Sammelbehälter gestellt. Darin ist auch der Schornstein enthalten, durch den der Wasserdampf nach oben steigt. Für die Extraktion des Saftes müssen Sie nur alle Komponenten zusammenbauen, etwas Kondenswasser hinzufügen, Früchte oder Gemüsesorten hinzufügen, den Boden auflegen und den Ofen einschalten. Die dabei entstehende Flüssigkeit strömt nun in den Sammelbehälter und dann in den Abflussschlauch.

Elektro-Dampfentsafter arbeiten auf die gleiche Weise, nur dass sie ohne Ofen betrieben werden können. Elektro-Dampfentsafter können immer und überall dort zum Einsatz kommen, wo eine Anschlussdose vorhanden ist. Wer also im Wohnzimmer unangenehme Geruchsbelästigungen verhindern will, kann damit z.B. Früchte, Gemüsesorten oder Gewürze auf dem Südbalkon entsorgen.

Sie können den Elektro-Dampfsafter auch mit in den Park mitnehmen und vor Ort verwenden. Übrigens müssen die Samen bei der Dampfentsaftung nicht entnommen werden, da sie im Obstkorb sind. Die Dampfentsaftung schont viele kostbare Mineralien und Vita. Das Ergebnis ist ein langlebiger und völlig konservierungsmittelfreier Fruchtsaft.

Die Dauer einer Dampfextraktion hängt stark von der zu extrahierenden Mengen an Gemüsen oder Früchten ab. Wenn Sie einen Dampfsafter kaufen möchten, sollten Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, ob es sich um einen Elektrodampfsafter oder einen herkömmlichen, kamingebundenen Dampfsafter handeln sollte. Etwas kleiner ist die Selektion bei den Elektrodampfentsaftern, allerdings ist man damit etwas beweglicher, da man nicht an den Ofen bindet.

Auf der anderen Seite produzieren einige Produzenten Dampfentsafter, bei denen die Einzelmodule auch als Kochtöpfe verwendet werden können, z.B. zum Dämpfen von Gemüsen, einem großen Suppentöpfchen oder einem Entleerungssieb für Früchte oder Gemüses. Dies ist mit den elektronischen Entsaftern nicht möglich. Entscheidend für jeden Dampfentsafter ist die Materialqualität und die Kapazität.

Hochglanzpolierter rostfreier Stahl lässt sich besonders leicht reinigen. Dadurch wird sichergestellt, dass kein überflüssiger Wasserdampf austritt. Ist dies der Fall, kann es den Entsaftungsprozess verzögern oder sogar vereiteln. Falls Sie den Dampfsafter auf einem Keramikkochfeld oder einer Einspülplatte verwenden wollen, sollten Sie darauf achten, dass der Topfboden eben ist.

Sie muss flach auf dem Ofen sitzen, damit die Wärme gut übertragen wird und Wasserdampf erzeugt werden kann. So ist es einfach herauszufinden, welches Model am Boden gebogen ist oder welcher Dampfsafter eigentlich flach mit dem Ofen steht, bevor Sie kaufen. Sie sind in der Regel nicht für die Geschirrspülmaschine tauglich, aber auch viel weniger im Kreislauf als Edelstahlmodelle.

Das Verhältnis des Fruchtfleischs ist anders und wenn Sie möchten, können Sie den Fruchtsaft wieder durch ein Seiher ausgießen. Weil die Obstsorten bei der Dampfentsaftung nicht zerkleinert werden, sollte kein Zellstoff im Fruchtsaft sein. Weil aber zur Dampfabsaugung Leitungswasser verwendet wird, wird der Fruchtsaft mit Leitungswasser aufbereitet. Der daraus resultierende Fruchtsaft kann auch zur Gelatine verwendet werden.

Der Dampfentsafter hat den weiteren Vorzug, dass der Fruchtsaft durch die Zugabe von Wärme eine längere Haltbarkeit hat. Vorzüge eines Dampfentsafter: Benachteiligungen eines Dampfentsafters:

Auch interessant

Mehr zum Thema