Einbau Spülbecken

Eingebautes Becken

Wenn Sie eine neue Spüle installieren, achten Sie darauf, dass sie mindestens so groß ist wie die alte Spüle. Bei der Installation der Spüle gibt es bereits viel zu entscheiden. Die Installation ist etwas komplizierter, da die Spüle exakt in die Arbeitsplatte eingebaut werden muss. Die Spüle deckt nach der Installation die gefräste Fläche vollständig ab.

Küchengestaltung: Spülen und ihre Verlegemethoden

Bereits bei der Installation gibt es Differenzen. Informieren Sie sich über die Besonderheiten von Einbauspülen, Spülbecken und dergleichen unter und erfahren Sie mehr über die Vorteile und Schwachstellen der jeweiligen Variationen. So können Sie die Spüle erwerben, die optimal zu Ihrer Wohnküche, Ihrem Geldbeutel und Ihren Wünschen paßt. Am gebräuchlichsten und wohl bekanntesten ist die eingebaute Spüle.

Er wird von oben in eine Aussparung in der Arbeitsfläche eingeführt, fixiert und abgedichtet. An der Schnittstelle zwischen Arbeitsfläche und Spülbecken wird eine Kante erzeugt, die je nach Typ und Fabrikat in der Höhe variiert. Die Stärke der Einbauspüle: Große Auswahl an Formaten, Farbtönen und Material. Schwachstelle des Einbauspülbeckens: Ein Unterputzbecken wird auch von oben in die Arbeitsfläche eingeführt, es gibt aber keine Kante.

Vor der Installation wird die Arbeitsfläche genau so präpariert, dass die Waschbecken bündig und ohne Krümmung mit der Oberfläche abschließen. Vor allem in der heutigen Küche ist die harmonische Optik von Spülbecken und Arbeitsfläche ein großes Thema. Vorteile der Unterputz-Spüle: Schwachstelle der Unterputz-Spüle: Die Installation ist etwas komplizierter, da die Spülung genau in die Arbeitsfläche eingebaut werden muss.

Das Spülbecken der Unterkonstruktion wird von oben an der Arbeitsfläche angebracht. Zuerst wird ein Spülbeckenloch in der Grösse der Waschbecken geschnitten, dann wird die Waschbecken auf die Scheibe geklebt und miteinander verschraubt. Dabei wird die Waschbeckenplatte mit einem Klebeband versehen. Im Gegensatz zu anderen Installationsarten liegt der Fokus weniger auf der Waschbecken, als vielmehr auf der Arbeitsplatz.

Vorteile der Unterbauspüle: Leicht zu reinigen. Schwachstellen des Unterbauspülbeckens: Die Wahl der Beschläge ist etwas kleiner, da Wasserhähne und dergleichen entweder in der Arbeitsfläche oder in der darüber liegenden Wandfläche eingebaut werden müssen. Bei dem Speckstein handelt es sich um eine massive, in der Regel große Spüle, die entweder auf einem Unterschrank oder an der Decke befestigt wird.

Das Aussehen eines solchen Sinksteins ist natürlich eindrucksvoll - es handelt sich um eine Zeit, in der Sinksteine auch Babybadewannen oder Leinenwannen waren. Specksteine sind daher in der Küche oft zu Hause. Der Produzent ist besonders kunden- und dienstleistungsorientiert.

Mehr zum Thema