Einkocher Digital

Digitaler Kocher

Zur Konservierung und Konservierung von Marmelade, Obst und Gemüse. Die neue Herdplatte hat ein attraktives Design und ist mit modernster Technik ausgestattet. Sind Sie auf der Suche nach einem Gerät zum Kochen, Warmhalten, Sterilisieren und Entsaften von Lebensmitteln?

Ein href="#p2129">Re: Digitale automatische Konservierungsanlage (ehemals LIDL)

Ich habe immer noch Schwierigkeiten mit dem Termator beim Hopfendampf. Mit einer Isoliermatte habe ich es abgedichtet und bei 100°(plus)-Ebene bekomme ich folgende Abbildung: https://dl.dropboxusercontent. Am nächsten Tag werde ich wieder kochen und dann eine extra Isolation aufsetzen. Der Tauchheizkörper, der bei Silbercrest gute Arbeit geleistet hat, ist für den Abschlusswiderstand nicht verwendbar, da er nach einiger Zeit immer wieder riesig ausläuft.

Mein erster Brauttag mit dem Abschlusswiderstand steht am Sonnabend bevor - und ich bin mir noch nicht ganz so ganz sicher, was das fließende Kochen betrifft, denn er ist bereits ausgeschaltet, wenn das Wässerchen hochgeht. Hallo, mein Silberkranz kommt morgen zurück. Dabei denke ich darüber nach, den Abschlusswiderstand (Profi Cook) zu bekommen.

Mein erster Brauttag mit dem Abschlusswiderstand steht am Sonnabend bevor - und ich bin mir noch nicht ganz so ganz sicher, was das fließende Kochen betrifft, denn er ist bereits ausgeschaltet, wenn das Wässerchen hochgeht. Mit " DMS " ist zu sagen? ? hat ein Thema geöffnet, das Ihre Frage beantwortet. Â- rmax hat geschrieben: Im Online-Shop von Real ist der Terminator derzeit fÃ?r 109 Euro erhÃ?ltlich. Besonders spannend ist der Text: "Hochwertiges EdelstahlgehÃ?use, stufenlos, elektronische Temperaturregelung, 27 l Tankinhalt fÃ?r bis zu 14 GlÃ?ser, 1. 800 Watt Motor, integrierter Ablasshahn zum Befüllen" bromfiets hat geschrieben: -CK_AKS- hat geschrieben:

Mein erster Brauttag mit dem Abschlusswiderstand steht am Sonnabend bevor - und ich bin mir noch nicht ganz so ganz sicher, was das fließende Garen angeht, denn er ist bereits ausgeschaltet, wenn das Wässerchen hochgelaufen ist. Ich habe nun mit dem Abschlusswiderstand 2 Sude aufgebrüht. Die Küche war nicht wirklich fließend, um ehrlich zu sein, ein wenig unzureichend für mich (ich habe auch einen Kocher, der es besser kann).

Mein endlos langer Thermostat ist mit einer isomatten Folie ummantelt und wird mit einem Tauchheizkörper warm. Mit der Zeit kann ich den Tauchheizkörper abschalten und das kochende Garen dauert ziemlich lange. Einmal habe ich mit dem Abschlusswiderstand im "Override Mode" (oder wie auch immer es genannt wird) gegart - draußen, in der Nacht, abgeschottet. Das hängt sehr stark davon ab, wie man "Fließen" definiert - da ist bereits ein Faden drin.

Erst als das Würzekochen begann, nahm ich den Verschluss ab. Er war sehr leicht fließend (sogar nur 60 Minuten). Mit dem Tauchheizkörper wird natürlich eine Möglichkeit geschaffen, die "Suppe" vor allem im Außenbereich rascher zu erhitzen. Eine Stulpe für den Steba-Kocher wurde in diese Kröte eingeführt. Auch auf dem Silberkrest und damit auch auf dem Terminator/Profi Cook paßt er, wie Sie auf den Fotos sehen können, auf halbem Weg.

Stulpe + Schlafmatte können ein wenig aushelfen. Als ich die Stulpe an meinem Silberkranz angelegt habe. Er kochte auch nicht damit - ich werde jetzt einen Tauchheizkörper kaufen. Was es mit dem Abschlusswiderstand und dem Ü-Kreis mit der Stulpe auf sich hat, kann ich nicht aussprechen. Ich denke immer noch, dass die Stulpe gut ist, denn meiner Ansicht nach beschleunigt sie den Erwärmungsprozess und sitzt gut auf dem Messgerät.

Was es mit dem Abschlusswiderstand und dem Ü-Kreis mit der Stulpe auf sich hat, kann ich nicht aussprechen. Moin! Mein Abschlusswiderstand ist heute hier. Ich konnte keinen Unterschieden im Garverhalten zwischen der 100-Grad-Einstellung und der Ü-Schaltung erkennen. Bei geschlossenem Klappdeckel brodelt es in beiden Umgebungen zumindest fließend, sogar ungedämmt in der Kueche, in der ungeheizten Dusche, die ich nicht geprueft habe.

Sobald der Klappdeckel nach unten zeigt, kehrt das "Rollen" innerhalb von 1-2 min. zu kaum wahrnehmbar zurück. Also muss ich die zweischichtige Dämmung von der Bettdecke wieder verwenden, und oben den Boden mit einem zentralen Loch, damit etwas Wasserdampf austreten kann. Wird davon ausgegangen, dass der Herd mit 1800W ohne Isolation und 27l Abdeckung kochen wird, dann ist das Teil falsch.

Wird davon ausgegangen, dass der Herd mit 1800W ohne Isolation und 27l Abdeckung kochen wird, dann ist das Teil falsch. Es sind 24 l mit Dämmung und 2/3 Klappe realisierbar, sowohl mein Klappe als auch der Thermostat sind in der Lage, das zu tun. Der Brauwolf hat geschrieben: "24 l mit Dämmung und 2/3 Klappe sind durchaus realisierbar, sowohl mein Klappe als auch der Thermostat können das tun.

Zuerst habe ich den Becher nur mit "reinem" Mineralwasser (ohne Isolierung) geprüft. Ich glaube immer noch, dass das Teil mit einer halbherzigen Isolation nutzbar ist. Der Bankier hat geschrieben: "Hast du nur die Stulpe oder weitere Lagen (Matratze usw.) um sie herum? Ich glaube auch, dass dies die beste Zeit mit dem Tauchheizkörper ist.

Im Moment hatte ich nur die Stulpe um sie herum und habe den Versuch nur mit Leitungswasser durchgeführt. Für meinen ersten Versuch der Bierherstellung habe ich mir auch den Silberkranz mit 1800W gekauft, weil er (im ehemaligen Forum) immer so gut abgeschnitten hat. Es piepste bereits bei 98° C, ich maß mit dem Würze-Thermometer auch nur 96-97° C, mehr war nicht möglich.

Ich habe keine Matratze oder einen Tauchheizkörper und wir beginnen morgen Vormittag. Es ist mir erst am gestrigen Nachmittag aufgefallen: Der Siliconschlauch paßt überhaupt nicht zum Ablaufhahn des Silberkrest. Wenn dies mit dem Gebräu nicht gelingt, wird der Silberkrest unmittelbar zu einem Nachgießofen abgebaut und es wird etwas Anständiges gekauft.

Es ist mir erst am gestrigen Nachmittag aufgefallen: Der Siliconschlauch paßt überhaupt nicht zum Ablaufhahn des Silberkrest. Wenn dies mit dem Gebräu nicht klappt, wird der Silberkrest nach dem Gießen sofort zu einem Ofen abgebaut und es wird etwas Anständiges gekauft. Sie können in Silbercrest mühelos mischen und verfeinern. Die Pieptöne liegen immer zwei Grade unter dem Zielwert und passen die Abschaltung so an, dass sie nicht überschlägt.

Wenn man einkocht, ist das exakt der richtige Moment, alles andere wäre Zeitverschwendung. - Hat man sich einen geschnappt, dessen Temperaturmessgerät auch nur ein Grade C zu viel mißt (1-2°C Schwankungen bei Temperaturmessgeräten liegen zwischen 0 und 100°C völlig normal), hat man sonst morgen ein Nachteil. Es machte mir nichts aus, es da draußen zu lassen - ich ging gerade die Mauer eines Kübels entlang. Philip schrieb: "Es piepst immer zwei Grade unter dem Zielpunkt und passt dann die Stromzufuhr an, damit sie nicht überschlägt.

  • Wem das Fieber zu hoch ist (1-2°C Schwankungen bei Fieberthermometern liegen zwischen 0 und 100°C völlig normal), der hat sonst morgen ein Nachteil. Bedeutet das, dass ich meine Pläne für morgen aus dem Fenster schmeißen kann, weil mein Silberkranz bei 97°C ausfällt?

Bestenfalls könnte ich noch einen Tauchheizkörper anstreben. Außerdem muss eine ausgediente Campingmatte noch irgendwohin fliegen, ich werde sie heute Nacht aufstellen und vielleicht 98°C erreichen. Brauen Sie morgen so, wie Sie es sonst gebrüht hätten - natürlich sollten Sie die IsoMat benutzen. Hätten Sie einen starken Tauchheizkörper zur Verfügung, würde es nicht wehtun, aber es ist kein Nachteil.

Mit einem Tauchheizkörper brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen! Dafür benötigen Sie keinen 1800W Konservierungsautomaten.... Dafür benötigen Sie keinen 1800W Konservierungsautomaten.... Ja, der Stauer ist für das Pürieren verantwortlich. Ich habe den Silberkrest gestern abend abgeschottet und jetzt bin ich ständig auf 101°C.

Suchen Sie unter Geishals. de nach "Konservierungsmaschine", dort finden Sie einige (aber analoge) ab ca. 45 E. S. Richtig fließendes Garen erhalte ich nur, wenn ich den Gehalt auf ca. 17 l reduziert habe, wo Fließen dann heißt, dass sich die Fläche nur noch wie im verknüpften obigen Bild verschiebt.

Mit 23 Liter Stammwürze steigt der Temperaturregler auch bei Dämmung (Aldis Dämmmatte) nicht über 97° an. Dann musste ich meine erste Probebrühe entsprechend mit dem Tauchheizer zubereiten. Wenn ich dann den Tauchheizkörper herausnehme, war das Geräusch fast gleich wieder zu hören). Allerdings liegt er nicht über 97° C - ohne Dämmung endete er gar bei 90° C.

Und jetzt kommt es zu mir: Auch mit dem Tauchheizkörper war die Lufttemperatur nicht wesentlich härter, denke ich - aber ich bin mir dessen wirklich nicht sicher - was nicht sein kann. Bisher meine bisherigen Erfahrungswerte mit Silbercrest und Profilok. Eine nicht funktionierende Kochstelle mit Garfunktion (Entsafterkreislauf) ist ein Manko.

Auch interessant

Mehr zum Thema