Einlegeessig

eingelegter Essig

Der Essig ist die ideale Grundlage für die Gemüseernte. Aber dieses Jahr habe ich den Essig von einer anderen Firma gekauft! Einfügung Um in der Kälte zeit nicht auf den Sommergeschmack und die im Frischgemüse enthaltene Vitaminmenge ganz besonders achten zu müssen, gibt es eine ganz spezielle Konservierungsmethode: Die Gurke. Schon im Altertum war die schützende Eigenschaft von Essigem bekannt und heute sind hausgemachte Pökelwaren wieder sehr beliebt.

Durch das Pflücken können aber auch getrocknete Paprika oder Champignons zu echten Köstlichkeiten werden. Aus bestem Essigem wird der Essigeinsatz gewonnen, der in Wien Simmering in einem naturbelassenen Gärprozess produziert und mit hochwertigen Pflanzenextrakten verfeinert wird. Vor dem Beginn des Beizens gibt es einige grundlegende Regeln zu beachten: Die Gemüsesorten müssen frisches und reifes Obst sein - aber nicht zu sehr.

  • Scheiben reinigen: Nur vorsichtig gesäuberte Scheiben mit Schraubdeckel benutzen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie die Glaser noch einmal entkeimen - erwärmen Sie die Glaser in heißem Gewächshauswasser für ca. 5Min. und lassen Sie sie dann bis zum Einsatz im Heißwasser. - Die Mischungsverhältnis: 1 Teil Pökelessig und 2 Stück Saft.

Dies reduziert die Konservierungswirkung des Essige und verkürzt seine Lagerfähigkeit. - Warme, aber nicht kochende: Den Inlay-Aufguss auf ca. 80 C erwärmen. Danach den Heißaufguss über das zubereitete Gemüsestück in die Glasscheiben geben und hermetisch abdichten. Wenn Sie es vorziehen, dass Ihre eingelegten Speisen fest bis zum Biss sind, sollten Sie die Brille in einem Freibad schnell abklären.

Wer den Tee mit Kräutern weiterveredeln möchte, fügt ihn am besten dem Rohkost in den Gläsern hinzu und gießt ihn zusammen mit dem Tee. - Süßen & sauren: Wenn Sie eine milde, leicht süße Note bevorzugen, wenn Sie eingelegt sind, können Sie etwas auftragen. Diese sollte jedoch vor dem Erwärmen dem Espresso zugegeben werden, damit er sich gut auflöst.

  • Um eine vollständige Geschmacksentwicklung zu erreichen, sollte das in Weinessig eingelegte Obst und Gemüse 4 bis 6 Tage lang eingelegt werden. - Lagerung: Die hermetisch abgeschlossenen Glasscheiben sollten am besten an einem kalten, trocknen und schwarzen Platz (z.B. in einem unbeheizten Weinkeller oder einer Speisekammer) aufbewahrt werden. - noch ein Tipp: Kennzeichnen Sie die Brille mit dem Aufnahmedatum!
Auch interessant

Mehr zum Thema