Einmachen Gläser

Konservierungsgläser

Die zu konservierenden Produkte werden erwärmt oder gekocht und heiß oder vollständig gefüllte Flaschen oder Gläser werden in Wasser gegeben und erwärmt oder gekocht. Bei der Konservierung werden die Lebensmittel (insbesondere Obst) gekocht und dann in sterile, luftdichte Gläser mit Schraubverschluss oder Aufkleber für die Gläser gefüllt oder selbst hergestellt. Eingemachte Nährstoffe im Glas: Konservierung von Lebensmitteln. Die Konservierung von Obst oder Gemüse in Gläsern ist nicht so schwierig.

Brich ab:: Die Gläser richtig entkeimen

Für eine lange Lagerfähigkeit von Konserven sind sorgfältig sterilisierte Gläser unerlässlich. Variant 1: Variant 2: Es ist darauf zu achten, dass Sie die keimfreien Gläser nur mit reinen Handflächen oder Küchengeräten berühren, aber keinesfalls von innen. Übrigens sind Gläser mit Gummi-Ring nur dann zum Konservieren geeignet, wenn sie mit einem Bügelstopper verschlossen sind.

Gummi-Ringe an den Glasscheiben müssen auch für einige wenige Augenblicke abgekocht werden, sowohl beim Konservieren als auch beim Sieden. Marmelade ist wohl das typische Beispiel für Konserven. Für das Garen von Marmelade müssen Sie nur Obst Ihrer freien Wahl mit Konservierungszucker zubereiten, in der Regel im Verhätnis von I: I. Sie können auch weniger Sugar verwenden, aber das wird die Lagerfähigkeit verkürzen.

Weil der Sugar eine konservierende Wirkung hat. Mit der doppelten Menge an Obst wie bei der Herstellung von Rohrzucker (2: 1) kann die Marmelade etwa ein halbes Jahr lang aufbewahrt werden. Aber wenn du mehr davon für längere Zeit haben willst, kannst du die Marmelade anhalten. Chutney ist auch zum Einkochen geeignet. Die überwiegend süß-saure Kompotte ist ausgezeichnet als Soße für Grillgerichte, aber auch für viele andere Gerichte als kleine Geschmacks-Explosion am Rand.

Als Grundlage für ein Butterchutney können Sie sowohl Obst als auch Obst und Gemüse einlegen. Selbst wenn das Shuttle keine Fruchtkomponenten beinhaltet, ist immer eine Süße dabei. Genau wie Sugar zählt auch Eßig immer zum Schlachtfeld - beide Inhaltsstoffe sind nicht nur geschmacklich, sondern auch hinsichtlich der Langlebigkeit sehr wertvoll.

Brich ab:: Außer Marmelade und Chutney können Sie mit der relativ simplen Konservierungsart viele andere Nahrungsmittel konservieren: Gemüsesorten wie z. B. getrocknete Kartoffeln wie z. B. getrocknete Kartoffeln, Gewürzgurken oder Zucchini sind gut zum Einlegen geeignet. Dazu eine heiße Mischung aus Weißwasser, Weinessig und Puderzucker über das zubereitete Gemüsestück gießen. Aber auch die Herstellung von Likör oder Sirup ist eine Möglichkeit der Konservierung.

Kochen, Pökeln und Konservieren von Gemüsen und Früchten.

Damit Frischwaren lange halten, können Sie mit unseren Tips und Kniffen selbst Früchte und Gemüsesorten zu Haus zubereiten. Garen Sie feinste Konfitüren oder Schorlen oder legen Sie selbst das Gemuese in Kochsalz und Oel - wir werden Ihnen den Weg aufzeigen. Es gibt mehrere Wege, Früchte und Gemüsesorten so lange wie möglich zu schonen.

Du kannst es entweder herunterkochen oder aufbewahren. Während des Kochens werden Früchte oder Gemüsesorten unmittelbar in ein Spezialglas abgefüllt, das dann in einem Freibad erwärmt wird. Auf diese Weise werden die Frischwaren entkeimt und konserviert. Bei der Konservierung werden die Speisen - meist Früchte - in einem Kochtopf gegart und dann in gereinigte Gläser mit Schraubverschluss abgefüllt.

Dieses Verfahren ist leichter und kürzer als das Kochen. Bei der Konservierung von Nahrungsmitteln werden Nähr- und Lebensstoffe in Früchten und Gemüsen weitgehend beibehalten. Ähnlich wie beim normalen Kochen wird beim Kochen nur der Gehalt an Vitamin C und Beta-Carotin reduziert: Früchte verlieren bis zu 40 Prozentpunkte ihres Vitamin C-Gehalts, Gemüsesorten bis zu 60Prozentpunkte.

Mit Beta-Carotin liegt es bei bis zu 40 Prozentpunkten (Obst) und bis zu 20 Prozentpunkten (Gemüse). Damit der Verlust von Vitaminen während der Konservierung so niedrig wie möglich gehalten wird, sollten Sie darauf achten, die Speisen nicht zu lange als nötig zu dämpfen. Dies bedeutet, dass frisches und frisches Fleisch gegart wird, bevor es in die Gläser abgefüllt wird.

Aus Hygienegründen ist es am besten, die Pürees mit einem Edelstahl-Löffel zu rühren. Nachdem Sie die Speisen nach dem Rezept aufbereitet haben, werden sie unmittelbar in die entkeimten Gläser abgefüllt. Eine leichte Luftzufuhr nach oben kann beruhigend wirken, da die Brille danach auf den Rücken gedreht wird. Sie können die Gläser nach 10 Min. wieder aufdrehen.

Hinweis: Wenn die Gläser völlig kalt sind, reißen die Metall-Deckel leicht auf und verbiegen sich nach innen und sind ein deutliches Anzeichen für ein Unterdruck. Auch ohne zu garen kann das Obst für etwa drei Monaten aufbewahrt werden. Die Marinierung von Trocken- oder Bratgemüse ist eine Möglichkeit: So können z. B. getrocknete oder gebratene Gemüsesorten wie z. B. getrocknete oder gebratene Paprikaschoten, Zucchini, Eiprodukte, Eier, Äpfel oder Paprikaschoten leicht in Olivenöl gelagert werden.

Gemüsesorten können bis zu sechs Monaten halten, wenn sie in Weinessig eingeweicht werden, was - auch zusammen mit gezuckertem Material - auch die Bildung von Keimen verhindert, ganz ohne synthetische Konservierungsmittel. Die Gewürze in kleine Stücke zerschneiden und mit etwas Pfeffer in hochwertiges Olivenöl geben. Um sicherzustellen, dass beim Konservieren von Früchten und Gemüsen nichts schief geht, haben wir eine kleine fünfstufige Anleitung für Sie: 1. Schritt: Benutzen Sie nur Frischobst und Frischgemüse ohne Druckstellen.

Reinigen Sie die Speisen sehr vorsichtig und beseitigen Sie beschädigte Bereiche. Nur jetzt wägen Sie die Konserven ab, sonst sind die Verschreibungsangaben nicht korrekt. 2. Schritt: Bereite das Gemüse und das Früchtchen nach dem Kochrezept vor und gieße es in die sterilen Gläser. Vergewissern Sie sich, dass der Glasrand vollständig gereinigt ist.

Setzen Sie nun die Gummireifen und den Glastopf auf und schließen Sie das Becherglas mit den Federklemmen, ohne den Gummireifen zu betätigen. Platzieren Sie die Gläser nun in dem Einmachglas, damit sie sich nicht einklemmen.

3. Schritt: Befüllen Sie den Behälter mit genügend Flüssigkeit, um alle Gläser vollständig zu umhüllen. WICHTIG: Das gefüllte Glas muss etwa die gleiche Glastemperatur haben - Kaltwasser für Kaltwasser, Warmwasser für vorgegartes Essen. 4. Schritt: Nun das in der Rezeptur angezeigte Niveau erreichen und die Garzeit beibehalten.

5. Schritt: Wenn die Kochzeit vorbei ist, die Gläser aus dem Kochtopf herausnehmen und ohne Luftzug nachlassen. Erst wenn die Gläser vollständig ausgekühlt sind, dürfen die Klemmen entfernt werden. Ein Staubsauger hat sich angesammelt - Sie haben Ihre Speisenkonserven! Hinweis: Überprüfen Sie die Verschlüsse der Gläser über die Jahre immer wieder aufs Neue.

Wozu mit all den Früchten aus dem Haus? Verarbeite deine liebsten Früchte zu Konfitüre und bewahre den leckeren Beigeschmack auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema