Emsa Speisebehälter

Lebensmittelbehälter Emsa

Der isolierte Futterbehälter zeichnet sich wie alle EMSA-Produkte durch seine hochwertige, robuste Verarbeitung und absolute Dichtheit aus, so dass ich mich aufgrund der beiden Anwendungen für diesen emsa Futterbehälter entschieden habe. Emsa ist bekannt für hochwertige Haushaltswaren und Gartenzubehör. 504207 Isolierender Lebensmittelbehälter - draußen kaltblütig & drinnen warm Erstens, um den Lebensmittelbehälter zu befördern und "warm zu halten", ist er nicht schlecht und macht, was er soll. Aber nach zwei Std. war das Futter nur noch handwarm, obwohl das Futter unmittelbar vom Ofen verpackt wurde.

Eine weitere Besonderheit sind die Verschlüsse der Innenboxen und die Verschlüsse der Isoliermanschette, dort schlief wieder einmal jemand gut, wenn es um den Praxiseinsatz ging, wenn die Spucke im Container erkaltet werden, sie sich zusammenziehen und ein Raumvakuum aufbaut.

Dasselbe, wenn auch ohne Vakuumwirkung, mit dem Kappe der Isolierabdeckung, warum gibt es keine Handgriffe an ihr? Sie haben ihm dann eine Transportschlaufe oder besser einen Gürtel gegeben, wenn Sie ihn nicht brauchen, können Sie ihn ausziehen ( "Ich nehme ihn heute als selbstverständlich an"), aber wenn Sie den Trageriemen abheben, verbleiben die beiden Befestigungspunkte in der Schwebe, erstens sind sie unattraktiv und zweitens immer noch im Weg, wenn Sie den Klappdeckel der Isolierabdeckung aufklappen wollen.

Insgesamt ist es nicht mehr wie ein besserer Transportbehälter, der Behälter kann aus meiner Perspektive nur eingeschränkt warmgehalten werden und ist auch nicht 100% gut ausgeklügelt. Die Speisen bleiben wirklich 5-6 gute Std. lang heiß und dampfen dazu (beim Erwärmen am frühen Morgen lässt man sie richtig kochen, dann ist alles in Ordnung).

Ich habe nur 1 der beiden Tassen verwendet, ich füllte den zweiten Supertrick, so dass der Hauptgang wirklich heiß ist. Supercontainer, sehr empfehlenswert. Nachfolgend sind die technischen Daten für das isolierte Zuführgefäß Emsa 504207 aufgeführt: Einsätze: Spülmaschinen-, gefrier- und mikrowellenfest, Lebensmittelwärmer wird von meinem Kind in der Schulmittagspause verwendet. Morgens sind die gefüllten Gerichte noch warmer.

Um unserem kleinen Jungen auch im Sommer auf Reisen warmes Futter zu bieten, haben wir das emsa Sensator Isolierglas mitgebracht. Der Isolierbehälter arbeitet gut, wärmt Sie für ca. 6 Std. (wenn Sie noch einen Sweatshirt im Rücksack herumliegen haben, können Sie ihn umwickeln, dann ist er noch lange heiß oder Die schwarze Kunststoffbox arbeitet gut, lässt sich leicht aus der Box herausheben, öffnet/verschließt sich leicht, ist spülmaschinenfest).

Die Metallhülle hällt, was sie versprechen, eventuell den Deckel nicht so dicht schließen, dann kann sie leicht wieder geöffnet werden, wir hatten keine Schwierigkeiten damit (wie bei anderen Postern). Es bleibt wirklich warm für Stunden. Es wird ein paar Min. erwärmt, bevor ich es um 7 Uhr früh mit warmem Brauchwasser füllte, die sehr heißen Speisen einfülle und um 13 Uhr ist der Füllstand noch warm.

Normalerweise bekomme ich mein Abendessen um 6:00 Uhr am Morgen scharf und dann um 12:00 Uhr am Nachmittag und das Abendessen ist immer noch nett und frisch mit Brühe, auch wenn es ein wenig scharf ist. Zuvor erwärme ich den Edelstahlcontainer (heißes Leitungswasser einfüllen, Abdeckung aufsetzen), dann kochendes warmes Leitungswasser in den untersten Container und meine Speisen in den Oberscannert.

Bringen Sie eine Std. vor dem Verzehr das gesammelte Leitungswasser in den Unterbehälter, um es im Kessel wieder zu köcheln und nachzufüllen, so dass die Wärme von unter her die Speisen im Oberbehälter wieder erwärmt. Für Männer ist die Menge an Nahrung im Container jedoch zu gering. Der einzige Vorteil ist, dass, wenn Sie die Container zu sehr drehen, Sie sie möglicherweise nicht öffnen können oder es sehr schwierig sein kann.

Nach fünf Std. ist es nicht kochheiß, sondern sehr warme. Es ist auch möglich, zwei Container aufzustellen, ohne in der Mikrowellenherd zu denken. Um das Gericht so lange wie möglich zu erwärmen, sollte der Edelstahlbehälter mit Heißwasser vorgewärmt werden. Bei der sehr heißen Befüllung der Lebensmittel kann es passieren, dass sich in den Behältern ein Sauger ausbildet. Diese steigen dann entsprechend auf.

Die Innen- und Außenseite erwärme ich immer mit warmem Leitungswasser und das Gericht bleibt bis zu 5 Std. wirklich heiss und bis zu 10 Std. warme. Schließlich wieder wärmen. Ich bin mit diesem Isolierbehälter sehr glücklich, halte dich lange Zeit warm und bin völlig auslaufsicher. Völlig fest und lang anhaltend warme.

Dabei suchte ich nach einem Lebensmittelbehälter, der sowohl Flüssigkeit wie z. B. Suppen als auch festes Essen aufnehmen konnte, ohne dass alles ausläuft oder vermischt wurde. Dann habe ich mich auf der Grundlage der beiden Missionen für diesen emsa-Nahrungsmittelbehälter mitgenommen. Diese verschließen völlig undurchlässig und können auch als Plattenersatz eingesetzt werden.

Sie sind auch für Mikrowellen geeignet - das ist eine tolle Sache, denn man kann Überreste vom Tag zuvor gleich dort auffüllen, am Morgen in der Mikrowellenherd kurz aufwärmen und in den Thermoskanne stellen. Am Mittag ist das Gericht noch warm. Vom frühen Morgen bis zum Nachmittag oder Abend bin ich auf dem Weg durch mein Studium und habe kaum Zeit, richtig zu ernähren.

Die Zeit, in die Menüführung zu gehen, reicht nicht aus, und dann ist das Gericht doch nicht so vorzüglich. Als ich mein Lunch kochen kann, packe ich es heiss und kann es 5 Std. später heiss auskosten. Erhält, was er versprechen kann, fast auch bei der Suppen. Wäschespitze: vor dem Gebrauch von heißem Leitungswasser in das Thermoskanne geben, das Lebensmittel noch wärmer halten ;-)Sie können den Kunststoffeinlass ganz unkompliziert in die Geschirrspülmaschine stellen, und das Ganze kann leicht in der Tüte untergebracht werden.

Ich bin sehr glücklich, emsa ist eine Supermarke, großartige Qualitäten. 1 l, mit 1 Lebensmittelkaufdatum Ende 2015 Preis 28. 99 Euro für ein Jahr im täglichen Gebrauch. 00 Uhr, Fertiggerichte in Mikrowellenheizung, dicht verschlossener und in die Thermo-Box gelegter Behälter. Die arbeitsbedingt längsten Warmhaltezeiten betrugen +9 Std. Die Dauer der Warmhaltephase betrug +9 Std.

Irgendwie mehr als nur handwarm - wenn man sich nicht beschweren kann, dass die Deckeldichtung im Lebensmitteleinsatz oft kritisiert wird, empfinde ich es als gut, dass sie abnehmbar ist. hat keine Chance, das Futter zu erwärmen. Wegen einiger Bewertungen hier hatte ich Angst, dass das Abendessen nicht lange heiß bleiben würde. Auch nach 5 Std. ist das Gericht noch richtig heiß - der einzige Kniff ist, das Glas mit heißem Heißwasser vorzuwärmen.

Bei vorheriger Einnahme von warmen Speisen sind die Behältnisse teilweise nur sehr schwierig zu öffnen. Danach muss man den Deckel der Container mit Kraft öffnen. Auch nach 5-6 Std. ist das Futter noch recht warme. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass die Kapazität abnimmt, wenn zusätzliche Schiffe in den Container eingesetzt werden.

Dabei hatte ich mir vorgestellt, dass etwas mehr in die Container passen würde, aber für eine einzige Personen ist das vollkommen ausreichen. Das emsa Senator Thermo-Lunch 1,0 l ist gut verarbeitbar, standfest und sehr fest verschlossen. Unglücklicherweise behält er die Wärme der Nahrung nur für kurze Zeit (d. Im Sommer nicht mehr als vier Stunden).

Es stellt sich die Frage, warum der Verschluss nicht mit einer doppelten Vakuumisolation ausgestattet ist, wie es bei dem Container selbst der Fall ist. Die Container sind auch für Suppe gut durchlässig. Er wird jeden Tag zur Schulbank gebracht und das Mittagessen ist immer warm. Warmhalten meiner Speisen von 5 bis 13 Uhr + beide Dosierungen haben eine ansprechende Größe + Sie können sie auch auslassen und den Container befüllen + Gummiabdichtung ist abnehmbar, so dass Sie sie waschen/spülen und wieder einsetzen können + guter Tragekomfort - wenn Sie den Container zu lange geschlossen halten, ist es schwierig, ihn wegen des Unterdrucks durch die Warm haltung zu öffnen: Einkaufsempfehlung.

Auch interessant

Mehr zum Thema