Extra Dünne Trinkhalme

Ultradünne Strohhalme

Warenkatalog / Servierartikel, Buffet- und Barartikel / Barartikel, Getränkeservice / Trinkhalme / Cocktaildekoration. Die Trinkhalme sind einzeln in einer Papierhülle verpackt. Dennoch ist es ein wenig melancholisch, denn Trinkhalme sind einfach Teil vieler Getränke.

Die EU will Pailletten und Co. bannen.

Ein großer Teil der Kunststoffabfälle in den Ozeanen kommt aus Asien und landet auch im Ozean, so dass das Recht keine nennenswerte Ausstrahlung hat. Es ist nicht der Kunststoff, sondern die Fragestellung, wie er ins Wasser kommt. Niemals zuvor ist einer meiner Plastiksäcke im Wasser landen, es sei denn, eine kriminelle Müllfirma transportiert ihn dorthin.

Und dann: Die Kommision will jetzt gerade diese Einwegartikel untersagen - solange sie leicht und kostengünstig ausgetauscht werden können. Die Entsorgung von Kunststoffgeschirr in der gelbe Mülltonne ist noch nicht möglich. Das Ganze endet also im Restabfall.

Die Bobbycars, Sandkastenspielzeuge, Kinderbecken, Kübel und Waschkörbe gelangen in der Regel nicht ins Wasser, sondern wären ein wertvoller Grundstoff. Die Branche kann sich immer bessere Verpackungslösungen für einige wenige Artikel vorstellen....!!!! Wie soll ich dann meine Drinks austrinken? Mikrokunststoffe aus Kosmetik und Reinigungsmitteln können in der Regel nicht von Klärwerken herausgefiltert werden und gelangen über Wasserläufe in die Ozeane.

Beim langen Umherfliegen von Eislöffeln, Trinkhalmen, Taschen usw. werden diese allmählich vernichtet und die Teilchen werden immer kleiner. Die Winde tragen sie über alles, bis sie vom Menschen eingeholt oder wieder durch einen regengebundenen Boden gefesselt werden und schließlich im Wasser auftauchen. "sowie Trinkhalme.

"Das Strohhalm wird, wie der Spitzname schon sagt, aus dem Strohhalm hergestellt, so dass es absolut umweltfreundlich ist. In meiner Kindheit gab es nur noch Halme. Verbiete Trinkhalme. Doch die Trinkhalme, weil sie die große Sache mit dem Plastikabfall machen. Gibt es einen Antrag der "Smart People" in der EU, die Pailletten zu wechseln und den immer strengeren Hygienebestimmungen Rechnung zu tragen? Wie wäre es mit einem Verbot von Mehrwegflaschen?

Statt Einzelprodukte zu untersagen und andere (z.B. Kaffee-Kapseln, Zigaretten-Verpackungsfolie, etc.) zu verlassen, ist dies reiner Actionismus. Leider hat die EU so lange gebraucht, um ein solches Verbot zu erlassen. Auch ich bin mir gewiss, dass sie durch kompostierbare Stoffe abgelöst werden können. Vor allem Deutschland ist auf diesem Gebiet weltmeisterlich, wir erzeugen den meisten MÃ??ll pro Jahr.

Für viele ältere Menschen ist es ein bedeutendes Trinkwasser. In den meisten Fällen sind Schnitabeltassen auch aus Kunststoff gefertigt. Fangen Sie mit der Verpackung von Lebensmitteln an. Es besteht kein Zweifel, dass wir zu viel Abfall erzeugen. Bedeutet das also, dass unsere hoch qualifizierten Entsorgungsunternehmen meinen gesammelten Abfall ins Wasser werfen, oder wie kommt er dorthin?

"welche zehn Einwegartikel aus Kunststoff besonders oft an den Sandstränden mitgenommen werden. - Erhältlich aus Kunststoff! "Auch sie ( "Svenja Schulze") fordert ein verstärktes Kunststoffrecycling. Lebensmittelverpackungen sollten von irreführenden Verpackungen ausgeschlossen werden. Somit wird der Trinkgenuss zu einem Tropfen, mit dem die Kommision Aktivitäten vortäuschen kann. Ja, das Problem Abfall fällt in Deutschland nicht an, aber unser Beseitigungssystem ist ein weltweites Modell - obwohl es nur eine Dringlichkeitslösung ist.

In der bösen, überregulierenden EU wird es natürlich wieder groß werden, aber seien wir ehrlich: Muss das alles aus Kunststoff und in Einweg-Form sein? Vor allem bei Stroh gibt es viele Alternativen: Eiskaffeelöffel mit integrierten Metallhalmen, stabilere Kunststoffhalme, die ausgespült und wiederverwendbar sind, Glashalme und so weiter.

Kunststoff wird aus dem begrenzten Rohstoff Petroleum gewonnen. Zugleich gibt es Gebiete, in denen Einweg-Kunststoffe nur von großer Bedeutung sind, wie zum Beispiel im Medizin- und Laborbereich. "Ein großer Teil der Kunststoffabfälle in den Ozeanen kommt aus Asien und landet im Ozean, so dass das Recht keine nennenswerte Auswirkung haben kann.

Doch auch die Franzosen werden es leid, unseren Abfall zu beschlagnahmen und abzuschlachten. Dazu gab es einen aktuellen Beitrag auf der Website: "China will Europas Abfall nicht mehr" Eine Schnabeltasse ist auch kein "einmal trinken und wegwerfen" Produkt. Aber auch andere hochwertige, langlebige Gegenstände aus Kunststoff sollten nicht verbannt werden. Warum werden Ballons und Plastikspielzeuge nicht auch verbannt?

Für nukleare Abfälle hat niemand eine Antwort; immer mehr antibiotische Mittel werden unbrauchbar, weil die Wirtschaft auch die Umwelt, den Boden und das Wasser in großem Maßstab belastet, was macht die EU-Kommission? In Bezug auf wenig oder gar nichts, aber Trinkhalme, ist das das Böse par excellence..... der vor Jahren eingeführte "grüne Punkt"?

Niemals habe ich meinen Abfall außerhalb einer Mülltonne deponiert, geschweige denn ins Wasser geschleudert. Keiner drängt dich, Waren zu verkaufen, die so in Folie gehüllt sind. Hierzu zählen auch Mikrokunststoffe, Kaffeetassen, Vliesstoffe, Plastikbeutel und Verpackungsmaterialien. Eine schweizerische Praxis warnte mich, keine Drinks aus den Aluminiumdosen usw. zu konsumieren.

In der EU gibt es wieder gute Gedanken, die Regulierung von Kunststoffen ist ein guter Weg, denn es ist schon lange zu einem Erzeugnis geworden, das unmittelbar nach einem einmaligen Gebrauch beseitigt wird, aber schwierig zu recyceln ist. Aber wie bei der DGSVO war es wieder nicht ganz durchdacht, denn es macht keinen Spaß, Erzeugnisse wie z. B. Halme zu bannen, die sonst nicht oder nur schwierig herzustellen sind, viel mehr muss verbannt werden, wo sie oft sind, die To-Go-Cups, die genauso schwierig zu recyceln sind wie die Tetra-Packs, und hier macht es auch viel mehr Sinn, denn wie viele Tonne von ihnen werden tagtäglich weggeworfen?

Sieht man sich dann entlang der Strasse und auf dem Parkplatz an, ist das, was schlichtweg so in die Gegend hineinfliegt, schon beängstigend und das Bewusstsein dafür bei vielen noch sehr unreifen. Sie werden beim Vorbeilaufen ganz leicht aus dem Fahrzeug geschleudert. und weiterhin Hände über eine andere Verpackungsbranche halten:

Dies ist jedoch nicht die Ursache für die Fehler der Erzeugnisse, sondern ein Fehler der Beseitigungsinfrastruktur und der nachlässigen Führungskräfte. Es gab schon damals ein Embargo für Plastikbeutel! Sie werden von den Tieren aus dem Abfall gefressen und umgebracht. Warum kommt all dieser Plastikscheiß ins Wasser? Alles aus Kunststoff lese ich in den gelbe Sacks.

Und wie kommt es ins Wasser? Seit Jahren benutze ich Trinkhalme aus Kristallglas, einschließlich einer Pinsel zum Reinigen..... Kunststoff ist auch nahezu flächendeckend zu bekommen und es gibt mehr nutzlose Gegenstände aus dem Werkstoff, die verboten werden sollten.... hat ein Mineralölverbot nicht eine langfristige Wirkung auf den Erdöldollar?

"Es ist sicher, dass die Branche sehr rasch gute Ersatzoptionen finden würde, wenn sie etwas untersagen wollte, für das es keinen Austausch gab. Von wem wird tatsächlich die größte Menge an Kunststoff hergestellt, die in die Ozeane eindringt? Im Zweifelsfall wird die Erde durch das Verbot von Plastikstrohhalmen erlöst.

Wo sie keine anderen Schwierigkeiten wie z. B. Treibstoff, Verfall und Verfall haben, genügt ein Trinkhalm-Verbot. Nicht nur aus dem Wasser und beseitigt es richtig? "Die Entfernung von Strohhalmen von EU-Bürgern ohne echte Alternativen ist aber eindeutig der verkehrte Weg und beinahe so vernünftig wie die Gurkenkrümmungsverordnung ", zitiert aus dem Artikel: "Die Kommision will jetzt gerade diese Einwegartikel verboten wissen - solange sie leicht und billig ersetzt werden können.

Einige Artikel sind jedoch nur in diesen Containern erhältlich! "Niemals ist eine meiner Kunststofftaschen im Ozean landen, es sei denn, eine kriminelle Müllfirma transportiert sie dorthin. Jeder Plastiksack, den Sie sorglos herumliegen lassen, kann über einen Fluss ins Wasser gehen. Wir haben heute in der Luft, die wir in ganz Deutschland atmen, ein paar ppm des Asbests.

Es ist nicht so leicht. Neben der Einschränkung von Einwegartikel aus Kunststoff sollte auch der Zweck der Bekämpfung dieser Artikel im Wasser verfolgt werden. Darüber hinaus könnte vorgeschlagen werden, dass jedes einzelne Mitgliedsland dazu angehalten wird, einen bestimmten Anteil der verbrauchten Kunststoffmenge aus den Gewässern zu entfernen und zu entsorgen!

"Noch nie ist einer meiner Plastiksäcke im Ozean landen, es sei denn, eine kriminelle Müllfirma transportiert ihn dorthin." Jeder Plastiksack, den Sie sorglos herumliegen lassen, kann über einen Fluss ins Wasser gehen. "Und was ist, wenn der Förster die Plastikbeutel nie unvorsichtig zurücklässt? "In meiner Kindheit gab es nur noch Halme.

Das stimmt, auch heute noch können Halme aus Heu hergestellt werden. Bei einem Volksfest oder Weihnachtsmarkt kommt jeder Gast ganz unkompliziert mit von zu Hause mit Messer, Gabeln und Löffeln, mit denen er "vor Ort speisen" kann. Dies ist jedoch nicht die Ursache für die Fehler der Erzeugnisse, sondern ein Fehler der Beseitigungsinfrastruktur und der nachlässigen Führungskräfte.

Das ist in erster Linie ein Beispiel für die Menschen, die ihren Abfall ganz unkompliziert in die Region wirft. Es ist schwer zu fassen, was hier liegt. An einem Autobahnanschluss sollten Sie keinen Abfall vorfinden, aber es ist natürlich leichter, Ihren Abfall aus dem Schaufenster zu schmeißen, als ihn mit auf den nÃ??chsten Parkhaus.

Du kannst den Abfall herumwerfen oder mit dir nehmen, bis du ihn beseitigen kannst. Übrigens landet nach kurzer Nutzungszeit eine ganze Menge von drei Millionen Einweg-Strohhalmen im Abfall - pro Tag! Auch wenn dies für manche*n undenkbar erscheint, kann man in den meisten Faellen auf den Strohhalm zurueckgreifen.

"Noch nie habe ich meinen Abfall außerhalb einer Mülltonne deponiert, geschweige denn ins Wasser geschleudert. Außerdem sind die Plastikbeutel in der Pflanzenabteilung weg. "Die Försterin oder der Förster lassen Plastikbeutel nie leichtsinnig zurück? "Dort sehen Sie wieder einmal, wie blöd Politik oder Menschen auf die Problematik reagiert, anstatt das Umweltproblem durch Abfallsammlung, Recyclinganlagen, vor allem aber durch Bildung zu lösen, wie z. B. Diktatorprodukte schlichtweg so verbannt werden, als ob sie der Täter wären.

Ganz zu schweigen davon, wo alles herumliegt und wo das Wasser durch große Regenfälle weggespült wird. Schau dir die Straße an und sieh, wie viel Abfall es gibt. Nur in Japan und Taiwan gibt es keinen Abfall auf den Wegen, die Menschen dort wiederholen ihren Lebensstil. Im asiatischen Raum wird ein großer Teil des Kunststoffabfalls erzeugt und auf den Straße "entsorgt".

In Manila werden die Regenrinnen durch diesen Abfall blockiert und die Strassen überflutet. Ich bin gerade in Malaysia, wo man viel Abfall auf der Straße findet. "â??Warum entfernen Sie nicht den Plastikabfall aus der See und entsorgen Sie ihn professionell? "Weil es nicht so leicht ist.

Es gibt aber auch einige Menschen, die in ihren eigenen Programmen den Abfall aus dem Wasser zu holen anstreben. Doch wie wäre es, den Cocktail aus einem geeigneten Gläschen zu genießen, wie jedes andere auch? Vermutlich wird es wieder so etwas wie die Plastiksäcke sein: Ich habe mehrmals Plastiksäcke benutzt, bevor sie endlich zu Müllsäcken wurden.

Ich muss heute zusätzliche Müllsäcke anschaffen, die während der Produktion die Umgebung verschmutzen! Was von den EU-Mitgliedsstaaten bisher erwartet wurde, ist NUR GEMEINSAM, d.h. sicherlich NICHT FÜR DIE USA: Ehrlich gesagt - für mich macht es keinen großen Unterschied, ob ich einen KaffeToGo mit einem viel zu kleinen Plastikstab oder einem zu dÃ??nnen Holzstab rÃ?hre - beide sind nicht zweckmäßig.

Kunststoffe sind jedoch umso umweltschädlicher. Allerdings muss ich zugeben, dass ich noch keine Trinkhalme gefunden habe, die nicht aus Plast bestehen. Wie kommen diese riesigen Mengen an Strohhalmen und Löffeln jedoch in die Meere? Wir landeten Kunststoffe im Papierkorb. "Und was ist, wenn der Förster nie Plastikbeutel herumliegen hat?

"Ich benutzte mehrmals Plastiksäcke, bevor sie zu Müllsäcken wurden. Ich muss heute zusätzliche Abfallsäcke anschaffen, die während der Produktion die Umgebung verschmutzen! Neben Plastikbeuteln gibt es noch andere Mehrwegmaterialien. Die Abfallsäcke haben die Gewohnheit, im Abfall zu enden. Wenn die EU also vorschreibt, dass Pommes frites-Spieße in allen EU-Ländern bald nur noch aus dem Werkstoff Pommes knusprig sind, kann Deutschland zum Beispiel auch dafür sorgen, dass Pommes frites-Schalen nur noch aus Karton bestehen, während die Holländer weiterhin Kunststoffschalen verwenden.

Als er fragte, wie es tatsächlich sein könnte, dass der Abfall im Wasser landen würde. Darin steht, um welche Erzeugnisse es sich handelt. Tatsächlich sichert die Plastiksackverordnung eine beträchtliche Anzahl von gesparten Plastiksäcken in ganz Europa. "Strohhalme, geradezu! Sie können sich mit dem Antrag auf ein Verbot von Einweg-Kunststoffen in China, Afrika, Indien und Ostasien direkt an die Europäische Union wenden.

Aber die Massen sind in der EU wahrscheinlich nicht zu finden (Kriminelle und Müll). Seit etwa sechs Jahren sind dort Plastikbeutel völlig inaktiv. Heute wird jeder ankommende Reisende an der Landesgrenze sorgfältig auf Kunststofftaschen überprüft. Nun ist "das Meer" beschützt. Bislang ist das genauso glaubwürdig wie der Trinkwasserschutz in Deutschland. über die Abfallentsorger.

Es kommt der Abfall in den Gewässern, ich mochte damals den Tabakautomat, aber mit jeder neuen Bannorgie ertrinkt die EU immer noch mit mir. Das Stroh wird in der Regelfall fachgerecht im gelbe Beutel verpackt. Wirklich nett ist es, wenn Kunststoff allmählich verschwinden oder zumindest eingedickt wird - aber ich kann nicht verstehen, warum wir mit Miniaturteilen beginnen sollten.

Diese kleinen Teile sind, wie hier bereits erwähnt, nur die Kuppe des Eisbergs und darunter eine Branche, die nach wie vor Kunststoffabfälle in groben Stückzahlen produziert und nicht zwangsläufig sortenrein beseitigt. Lange Zeit habe ich mich geärgert, als ich im Lebensmittelmarkt Menschense, die Geldbananen in dünne Plastiktüten verpacken - ich muss keine Rettich- oder Erdbeergeschirre extra verpacken - es muss wirklich nicht so sein oder wenn Kekse x-mal verschwendet werden - man könnte wirklich viel Kunststoff einsparen. Aber dann klettert die Verpackungsmaschinerie unserer BK-Merkel auf das Dach.

Im Grunde habe ich Korbe und Stoffsäcke im Koffer und für den Unterwegseinsatz noch eine Stofftasche im Handgepäck, die man sehr kleine aber auch mal so schnelle Verkäuferin falten kann und die alles in dünne Plastiktaschen packt. Wozu also das in einem Staat wie Deutschland, in dem kaum etwas im Wasser liegt?

Laut einem Report im Handelsblatt wird die Kommision am kommenden Wochenende "eine Reihe unnötiger Produkte vorlegen, die tatsächlich verboten werden könnten". Es ärgert mich sehr, wenn ich das, was unvorsichtig auf den Strassen, in den Staedten und in der Wildnis abgeworfen wird, auch wenn die Muelltonnen in Reichweite sind, erfahre!

"STROHALME sind ein bedeutendes Trinkinstrument für viele ältere Menschen." In den meisten Fällen sind Schnitabeltassen auch aus Kunststoff gefertigt. "Es ist besser, Trinkröhrchen zu verwenden." "Gerade diese Einwegartikel will die Kommision jetzt untersagen - solange sie leicht und kostengünstig ersetzt werden können. Der Kunststoff in den Ozeanen kommt fast ausschliesslich aus EntwicklungslÃ?ndern, in denen die Abfallentsorgung nicht gelingt.

Wenn mein Kunststoffmüll richtig beseitigt wird, landen er sicherlich nicht im Wasser. Warum also dann in der EU verboten werden und das Geldbeträge nicht für Gesetzesentwürfe, Umsetzungs- und Mehrkosten für die teureren Kunststoffalternativen, sondern in der Entwicklung nach der 80/20-Regel dort, wo der größte Teil des Mülls in die See fließt?

Also, was nützt das in einem Staat wie Deutschland, in dem kaum etwas im Wasser liegt? "Andererseits macht es keinen Sinn, dass die EU dies in China verbietet. Was nützt es einigen, hier über das Netz zu verfügen, wenn sie nicht einmal etwas über Ersatz- oder Null-Abfallprodukte erfahren können, die es für jedes der von den Kritikern angeführten Exemplare gibt?

Neben dem Praxisbezug ist die immer topaktuelle Denkübung besonders wichtig: Müssen Sie für jeden ******* ein Einweg-Kunststoffteil herstellen? Wegwerfartikelflaschen sind ein viel größerer Problemraum als Stangen. Wozu also das in einem Staat wie Deutschland, in dem kaum etwas im Wasser liegt? Etwas weniger Abfall gelangt ins Wasser.

Gerade weil Sie aufmerksam wohnen, werden Sie den Erfolg eines Familienfestes oder eines Grillabendes kaum davon abhängen lassen wollen, aus welchem Stoff Bestecke und/oder Trinkhalme hergestellt werden. Es ist den Kleinen gleichgültig, aus welcher Sorte von "Strohhalmen" sie ihre Drinks mitnehmen. Niemand benötigt wirklich Plastikstrohhalme.

Jungs, schaut euch nur an, und das war's! In der Vergangenheit war es auch möglich, weniger Kunststoff, Papiersäcke, Wachskarton für Stroh und Tassen, Jutesäcke statt Plastiktüten, selbst gebrauten Kaffe anstelle von Aluminiumkapseln, Dusche und Wäsche mit einem Waschtuch anstelle von Nano/Microplastics zu verwenden. Wurden in der Vergangenheit auch Wurstwaren, Käsesorten und andere Nahrungsmittel mit Kunststoff ummantelt?

Versandgeschäft mit Verpackungsabfällen, warum gibt es zusätzlichen Abfall, wie z.B. Kunststoffanhänger an Turnschuhen oder Notizen mit bedeutungslosem Inhalt. Sie können eine passende Schale aussuchen und mitnehmen oder den Kaffe einfach wieder vorort trinken. "Die Einwegflaschen sind ein viel größerer Problemraum als die Trinkhalme. Ich hingegen war noch nie Strohhalmen ausgesetzt, die nicht aus einem Strohhalm hergestellt wurden.

Die übrigen Getränkeeinlassrohre werden als Trinkhalme bezeichnet. Trinkhalme sind aus strohhaltigem Material, daher der Titel. Was geschieht mit all dem mikroplastischen Material in Shampoo, Duschgel und Pay-Assay? Zum anderen ist es wenig hilfreich, wenn kleine Europa Pailletten und Plastiköhrchen und Amerika, Afrika, Asien usw. untersagt, und wenn sie nicht in der gleichen Weise verwendet werden.

Wirf tonnenweise Kunststoff ins Wasser? "Meine Kunststoffabfälle, die ordnungsgemäß beseitigt werden, werden sicherlich nicht im Wasser landen. "Sie wissen, dass bisher ein sehr großer Teil Ihrer Abfälle nach China exportiert wurde und Deutschland vor einem größeren Hindernis steht, da China sich weigert, in Zukunft deutsche Abfälle zu erstehen? Ansonsten ist nicht ganz geklärt, was mit Ihrem dort nach China gekauften Mülleimer passiert ist.

Und ich habe meinen Abfall noch nie außerhalb eines Mülleimers entsorgt...." Nun, ich weiß, dass es Anwender gibt, die mit den bestehenden Trennungsmöglichkeiten den Haushaltsmüll ADVANLY im Green Dot beseitigt haben. Gegenstände, die leicht auf ihre Entstehung zurückzuführen waren, wurden von den Anwohnern der Umgebung IRGENDWIE aufbereitet. Nachdem die Spezialkosten (Fehlentsorgung) überlaufen sind, wird nun alles in einem Container und diese ( "zu Recht") SEHR teure Entsorgung vernichtet.

Es wäre viel besser, dafür zu sorgen, dass die Abfälle sinnvoll aufbereitet werden. Warum trenn ich meinen Abfall sauber, wenn er nicht wiederverwertet wird, und bezahle dafür keine unbedeutenden Steuern? Wir verbrennen in Mainz Abfall. Kunststoff hat einen hohen Brennwert. Sie versenden bereits Abfall aus dem ganzen Gebiet (Kreis), um effektiv zu sein.

Ich interessiere mich dafür, ob ich dann in der Medizin oder in der Pharmazie einen Strohhalm bekommen kann. Weil ich an einer gewohnten Arthrose des Kiefergelenks leide - der Kiefer verschiebt sich mehrmals am Tag - muss ich manchmal mit einem Strohhalm austrinken. Selbstverständlich denke ich, dass es richtig ist, dass Kunststoff nach und nach verschwinden sollte, aber wir brauchen alternative Lösungen. Solche Erzeugnisse dürfen in absehbarer Zeit nur noch aus Kunststoff bestehen, der nicht mehr aus Rohöl, sondern aus anderen Rohstoffen gewonnen wird und dann innerhalb von 1 - 2 Jahren zersetzt wird, so dass nicht nur in immer größere Teile zerbricht, sondern auch der Molekularspiegel gespalten wird.

"In Deutschland werden nur etwa 40% des Stoffes aus den gelbe Tüten recycelt. Aber besser als das Recycling ist nicht einmal der Abfall, der produziert werden soll. Der Weg von Kunststoff zu Kunststoff führt über die Verwendung von Papier oder Karton. Man spricht von Sachen, die "sehr gut in der Wildnis landen" - kleine Dinge wie Ohrstöcke, Rührstäbchen, Ballonhalter und Trinkhalme gehören wahrscheinlich weniger dazu.

Liegt etwas herum, handelt es sich in der Regel um Verpackungsabfälle (z.B. Zigarettenpackungen, Süßigkeiten, Snacks) oder Plastikbeutel mit den Resten eines Tieres darin. Würden wir nur wollen, könnte man viel mehr Artikel ohne Kunststoff packen oder den Packaufwand reduzieren. Es wird eine Nachricht, ein Schlüsselwort "Stroh" herausgenommen...mimimi Ich bin für weniger Kunststoff, aber nicht meine Strohhalme...mimimi, wie kann ich meine Coctails trinken?

Gekauft oder gekauft, soll China Kunststoffabfälle gewiss nicht ins Wasser werfen. Auf der anderen Seite bleibt die heilige Kuh unberührt und es werden noch heftige Strohbrände entzündet und alle 5 Jahre die nächste Rakete abgefeuert, weil sich die Situation im Wasser und in der Lüfte - oh Mirakel - weiterverschlimmert hat.

Hinzu kommen alle mit Kunststoff geschweißten Erzeugnisse, die es in dieser inflationären Variante in der Vergangenheit nicht gab. Strohhalme trinken. Sie können aus gesundheitlichen GrÃ?nden nicht vollstÃ?ndig verboten werden. Nähern Sie sich den Klops: der nutzlosen Kunststoff-Umverpackung? Dann ist der Abfall da, aber einfacher zu "zerstören".

Darüber hinaus kann Kunststoff in vielen Gebieten durch den Werkstoff Bambuss ersetzt werden. Schließlich sollten Sie die kleinen Geräte (z.B. Mixer) in Angriff nehmen: Sie sind so konstruiert, dass sie die Verwendung, für die sie gemacht sind, nicht überstehen (Teighaken inklusive, aber nur 10 Minuten Gebrauch) - sie sind lächerlich billig und vor allem aus Kunststoff gefertigt.

Hat die EU keine anderen Bedenken, dann ist es das Beste, wenn sie sich selbst verbietet. Sehr geehrte Beamte der EU: Warum nicht die Menschen verbannen? Die See wird sich ändern und ich freu mich darauf.

Auch interessant

Mehr zum Thema