Fisch auf dem Grill Alufolie

Fish auf dem Grill Aluminiumfolie

Die Haut mit etwas Olivenöl, Pfeffer und Meersalz einreiben und mit Alufolie umwickeln. Die Kräuter in den Bauch und um den Fisch legen. Das, was im Ofen üblich ist, funktioniert auch am Grill perfekt. Oder Sie grillen den Fisch komplett in Alufolie.

Grillfisch

Der gegrillte Fisch ist sehr schmackhaft. Gebratener Fisch ist ein Sommergenuss. Abhängig vom Geschmack kann das Produkt mit einer Konfitüre verfeinert werden. Doch viele Menschen scheuen die Vorbereitung auf dem Grill, denn die meisten Fischarten lösen sich beim Drehen leicht in der Bratpfanne auf. Grill the fish" - wenn Sie ein paar Tips befolgen - ist ganz simpel.

Dieser Fisch ist zum Braten geeignet: Fettreicher Fisch mit straffer Schale, z.B. Makrele, Dorade, Seebarsch, Räucherlachs, Fischhering, Forelle oder Saibling. Die anderen Fischarten sollten nur auf dem Grill geschont werden (Aluminiumfolie, Bananenblätter oder in Holzfolie verpackt). Fischfilets mit Haut: Grillieren, ohne die Hautschicht zu drehen. Vorsicht: Die Grillstangen zuvor ölen (Sesamöl! Kein Olivenöl!) und bei mittleren Temperaturen grillieren, bis die Fläche noch leicht gläsern ist.

Fischfilets ohne Haut: Das Fischfleisch benötigt Aluminiumfolie oder eine Aluminiumgrillschale als Schutzhülle. Ölen Sie das Filet vor dem Braten und drehen Sie es dann nur einmal! Das marinierte Lachsfilet muss nicht zusätzlich geölt werden: Den Fisch auf Zitronenscheiben grillen: Dabei wird die Schale geschont, da sie nicht unmittelbar auf dem Flugrost liegt. Dabei werden die Citrusscheiben sehr düster (nicht essen!).

Die Fische werden wunderbar duftend - auch ohne Beize. Salzhülle: Wem die knusprige Seite der Sonne gefällt, sollte sie stark auf den Hauträndern einreiben. Am besten mit einer Schüssel grillieren (den Grill ölen!). Alles gut vermischen, würzen und den Fisch dazugeben. Die Fische sollten vollständig abgedeckt sein. Dazu eignet er sich (natürlich kochfertig, d.h. ggf. ausgeschlossen und entkalkt etc.!) ganz und gar für den Doradener, Lachsfilets oder Thunfischsteaks oder auch Seeteufelsteaks.

Schnitze den Fisch ein paar Mal mit einem Schwert (aber nicht zu viel, sonst könnte alles auf dem Grill auseinander fallen). Drei bis vier Mal ist genug, je nach Grösse des Fisches/ Fischsteaks ), dann kann die Einlage besser aufgenommen werden. Etwa 3 bis 4 Std. im Kühlraum stehen werden.

Vor dem Auflegen des Fisches auf den Grill wird er aus der Kochmarinade genommen und ein wenig betupft. Auch ganze Fischsorten können vor dem Braten gefüllt werden - der Magen ist mit passendem koriandengrün, Petersilien und etwas Lemongras gefüllt (wenig, da es nicht zu viel schmecken sollte). Danach die Befüllung mit einem Löffel in die Fischbäume einfüllen.

Mehr zum Thema