Fisch Grillen Aluschale

Fish Grill Aluminiumschale

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, können Sie auf spezielle Fischgrills oder Aluminiumschalen zurückgreifen. Darin gelingt das Fischgrillen besonders leicht. Die Forelle mit dem Öl bestreichen und auf eine spezielle Aluminiumschale für den Grill legen. Darüber hinaus sollten wir nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ohnehin mehr Fisch essen. Ganz besonders lecker und unschlagbar einfach: Grillvergoldung!

Gegrilltes Forellenrezept

Den Thymian auswaschen. Forelle putzen, trockentupfen und mit Thymian und je einem Lorbeerblatt auffüllen. Die Forelle mit dem Olivenöl bepinseln und auf eine dafür vorgesehene Aluminiumschale für den Rost stellen. Forelle auf dem Holzkohlegrill 15-20 Min. grillen und dabei knackig bräunen. Forelle mit Thymian- und Limonenscheiben, die Sauce mit geriebener Zitrone anrichten.

Grilltipps - Fisch und Meeresfrüchte aus dem Kühlergrill überzeugt auch Skeptiker von Meeresfrüchten.

Kein Fisch und keine Meerestiere sind zu beliebt - und das zurecht. Tatsächlich gibt es keine Art von Fisch, die nicht für den Barbecue eignet. Im Grunde genommen ist jedoch folgendes zutreffend: Je fetter und leiblicher der Fisch, desto leichter ist er zu grillen. Für Neueinsteiger von Meeresfrüchten eignen sich daher folgende Fischarten besonders gut: Sardinen, Makrelen, Mahi-Mahi (Goldbrasse oder Makrele), Seebarsch, Forellen, Schwertfische, Thunfische, Heilbutt, Lachse und Saït.

Aus den großen Fischarten können besonders gut Feilen und Steaks geschnitten werden. Durch das feine Fleisch zersetzen sich einige Tiere gern. Deshalb sollten Sie den Fisch entweder im Fischtopf, in der Aluminiumschale oder in Aluminiumfolie auf den Tisch legen. Feste Fischfilet und Steaks können jedoch unmittelbar auf das gut geölte Gitter gestellt werden.

Fisch sollte auch auf Spieße gestellt werden. Wenn Sie keine Aluminiumfolie benötigen, können Sie die Grillgerichte auch in Kohl- oder Bandblätter verpacken. Vor dem Grillen sollten die Laubblätter mit etwas Fett einreiben. Ein guter Ersatz ist das so genannte "Plank Grillen". Der Fisch wird auf ein gut bewässertes Zedernbrett gestellt und auf den Rost gestellt.

Der Wald gibt den Fischen ein angenehmes Raucherlebnis. Es kann auch mit Hilfe einer Salzplatte des Himalaya gegrillt werden. Dies ist besonders geeignet für Filets, Steaks und kleine Meerestiere wie Muscheln und Garnelen. Wenn Sie den Geschmack von Fisch verbessern wollen, verwenden Sie am besten Kräuter und Gewürze wie Thymian, Petersilie und Basilikum sowie Fenchel und Chili.

Marinierter Fisch ist auch gut, besonders lecker sind Zitronenfrüchte, Kräuterknoblauch oder Lauchzwiebeln.

Normalerweise wird der Fisch gekocht, wenn das Fischfleisch nicht mehr glänzt und die Kanten leicht zerlegt werden können. Mit ganzen Fischarten kann man sich außerdem an der Rückenfinne orientieren: Wenn der Fisch gekocht wird, kann er leicht herausgezogen werden. Hautfilet sollte zuerst auf der hautfreien Fläche gegrillt werden, bis es eine helle Rinde hat.

Wenn sich die Schale dann durch die Wärme zusammenzieht, biegt sich der Fisch nicht und das Fillet verbleibt liegen.

Mehr zum Thema