Flaschenproduktion Glas

Glas für die Flaschenproduktion

Hohlglas ist der Name für Glasbehälter, die durch ihre Form befüllt werden können. Damit heben sie sich von allen anderen Glasarten ab. Hohlglasprodukte sind im Alltag allgegenwärtig. Produktion von Flaschen in der Glashütte St. Prex.

Gläserne Flaschen und Fläschchen für pharmazeutische Produkte.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Abhängig von der benötigten Menge an Glas kann der Glaskugel wieder in die Glasschmelze eingetaucht werden und weiteres Glas kann absorbiert werden. Der Stellenwert von Glas als Packstoff lässt sich zum einen auf seine vielseitige Verformbarkeit und Verformbarkeit zurückführen. Umso bedeutender sind jedoch die grundlegenden Eigenschaften von Glas als Material für den Verpackungseinsatz. Das Glas ist durchsichtig, leicht zu pflegen und gesundheitlich unbedenklich, vor allem geruchsneutral und inaktiv.

Glas ist daher völlig neutral im Geschmack. Dies ist besonders wichtig für sensible Produkte wie Babynahrung und Pharmazeutika, aber auch für kohlensäurehaltige Getränke, die beim Verpacken in Glas kein Kohlendioxid ausgeben. Das Glas ist sehr temperaturbeständig und bis ca. 500 C formbeständig. Damit ist Glas für alle gängigen Abfüllprozesse wie Kalt-, Heiß- und Pasteurabfüllung, sterile oder keimfreie Befüllung geeignet.

In der Glasindustrie werden im Durchschnitt 60 Prozentpunkte des Altglases für die Produktion von Glas und Flasche verwendet. ? abc Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Shott Glasslexikon. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 76 f. Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Glas-Enzyklopädie der Firma Shot. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 77 f.

Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Glas-Enzyklopädie der Firma Shot. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 81. Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Shott Glasslexikon. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 86. 11 Aktivitätsforum GF. Zurückgeholt am 11. Februar 2011. ? Action Forum Glasverpackungen.

Zurückgeholt am 11. Februar 2011. Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Shott Glasslexikon. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 89 f. Heinz G. Pfaender und Hubert Schröder: Glas-Enzyklopädie der Firma Shot. Ausgabe. mvg Verlagshaus, Landsberg am Lech 1997, S. 94 f.

DEUTSCHLAND - Milchflaschen für Babys - gesund

Immer häufiger erfährt man in den unterschiedlichsten Materialien, dass die Verwendung von Baby-Milchflaschen aus Kunststoff die Weiterentwicklung unserer Kleinen dauerhaft beeinträchtigt. Bei der Herstellung von Glas-Babyflaschen mit jahrelanger Tradition verstehen wir es als unsere Aufgabe, die Anliegen der (werdenden) Mütter und Markenhersteller von Babyartikeln zu berücksichtigen.

Weitere Infos zur laufenden Debatte über den in fast allen Plastikflaschen enthaltenen Wirkstoff Bisphenol BPA finden Sie unter den folgenden Links: Als gesundheitlich unbedenkliche Variante beliefert die DWK Life Sciences die namhaften Markenartikler in Europa und übersee seit Jahren mit mehr als 250 Mio. Gläserflaschen in konstant hochwertiger und gleichbleibender Qualitä t.

Es gibt viele Argumente für unser Glas als Material für Babyfläschchen und Behälter, die mit Lebensmittel in Berührung kommen. Im Folgenden haben wir die wesentlichen Eigenschaften unserer Milchglasflaschen mit denen von Kunststoffflaschen verglichen:

Auch interessant

Mehr zum Thema