Flexkleber Fliesen

Flex-Klebefliesen

Als Sonderform des zementgebundenen Dünnbettmörtels gilt der flexible Klebstoff. Ardafix Flex Fliesenkleber, Fexkleber, Dünnbettmörtel, flexibler Dünnbettmörtel mit guten Verarbeitungseigenschaften und hoher Anfangshaftung. Kacheln Aus diesem Grund wurden so genannten flexiblen Klebstoffen auf Basis von flexiblen Klebstoffen aufgesetzt. Fliesenkleber werden unterteilt in kittegebundene Klebstoffe und nicht kittegebundene Klebstoffe wie Dispersionsklebstoffe und Reaktionsharzklebstoffe. Sie werden auch als Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe oder Klebstoffe genannt.

Flexkleber ist eine Sonderform des Zementfliesenmörtels. Es ist in der Praxis meist preiswerter als herkömmlicher Zementmörtel und beinhaltet im Unterschied zu diesem Kunststoffadditiv Additive, die ihm eine wesentlich höhere Klebkraft verleihen und darüber hinaus eine flexiblere Aushärtung ermöglichen.

Daraus ergibt sich der Name: Flex-Kleber steht für flexiblen Zementfliesenkleber. Dass Flexkleber immer häufiger einfache Zementklebstoffe ersetzen, liegt nicht zuletzt daran, dass in Deutschland immer häufiger Feinsteinzeugfliesen verbaut werden. Diese Keramik ist dicker als Fliesen aus konventionellem Steingut und absorbiert daher weniger Zeit. Umso grösser ist der Vergleich zu den Steinzeugfliesen, die viel offenporiger und damit trinkbarer waren als moderne Werkstoffe.

Der dichtere Materialaufbau und die geringere Absorptionsfähigkeit von Feinsteinzeug haben den Vorzug, dass die Fliesen unter anderem im Freien frostsicherer sind. Allerdings können die dicken, ebenen Rückseiten der Fliesen nicht mehr fest mit einem reinen Zementkleber verklebt werden. Die herkömmlichen Mauermörtel finden schlichtweg kaum Hohlräume, in die sie vordringen können, so dass durch die Verklammerung eine stabile Verklebung zwischen Fliesen und Platten erreicht wird.

In den 1980er Jahren kommen die ersten flexiblen Klebstoffe auf den Markt, als Antwort auf das Verarbeitungs-Problem bei niedrigporösen Belägen. Dabei handelt es sich - wie bereits oben beschrieben - um zementgebundene Plattenklebstoffe mit Kunststoffadditiven. Der Kunststoff hat eine wesentlich höhere Klebewirkung, ohne dass der Kleber in das Belagsmaterial vordringen muss. Flexkleber kann auch verwendet werden, um Feinsteinzeugfliesen fest mit dem Substrat zu verbinden.

Denn die Haltbarkeit des Belages hängt nicht nur von der Adhäsion zwischen Fliesen und Putz, sondern auch zwischen Putz und Substrat ab. Auch bei der Verlegung von Wänden mit grossformatigen Paneelen ohne abzurutschen bewähren sich die erhöhten Haftwerte der Flex-Produkte. Flexkleber hat neben der höheren Klebkraft und der damit verbundenen höheren Klebkraft auch auf schwierigen Untergründen eine weitere sehr günstige Eigenschaft: Der kunststoffmodifizierte Legemörtel ist wesentlich dehnbarer und damit verformbarer als reiner Zementkleber.

Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass die einzelnen Fliesen splittern oder einreißen. Gemäß der "Richtlinie für Flexmörtel" der Dt. Baudirektion müssen zementgebundene Fliesenklebstoffe eine Deformierbarkeit von mind. 2,5 Millimetern aufweisen, so dass sie als Flexkleber beschrieben werden können. Die Dehnbarkeit hat auch den Vorzug, dass neu verlegter Nassbelag viel rascher mit Fliesen verlegt werden kann, als dies mit reinen Zementklebstoffen möglich ist.

Beispielsweise bewirbt der Produzent PCI, dass mit seinem "Flexkleber S2" bereits nach drei Tagen Estriche mit Fliesen und Decken beschichtet werden können. Übrigens sind viele moderne Weichklebstoffe effizienter als die derzeit gültigen Vorschriften des Fliesenhandels (Stand Sept. 2017). Es wird empfohlen, dass der Fachmann vor dem Abdecken eines zementgebundenen nassen Estrichs mit Fliesen mind. 28 Tage wartet.

Zur Vermeidung von Haftungsrisiken wird jedoch vom Verarbeiter mit dem Kunden nachdrücklich empfohlen, eine entsprechende vertragliche Regelung zu treffen, wenn der Einbau des Estrichs früher als nach 28 Tagen Verweildauer erfolgt.

Mehr zum Thema