Frischhaltefolie test

Haftfolienprüfung

Nahezu alle geprüften Frischhaltefolien sind nach Öko-Test schadstofffrei. Ausrollen, zerreißen, konservieren: Welcher Frischhaltefilm besticht? Startseite | MARKTCHECKECK Inwiefern kann die Frischhaltefolie abgerollt und abgerissen werden? Wie gut hält sie das Essen sauber? Für das Abrissverhalten sind Zugkraft und Elastizität der Schichten entscheidend.

Ich lasse die Filme im Testlabor darauf prüfen. Welche Farbe sich in der Innenstadt von Mainz am besten reißen läßt, wird von den Besuchern ausprobiert. Der klare Versager in diesem Test ist die Realfolie, die in einem sehr weiche Pappkarton stecken bleibt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Firma Reale aufgrund mangelhafter Prüfergebnisse Verbesserungen am Faltschachtel zugesagt. Nun heißt es: "Wir können die von Ihnen kritisierten Produktmerkmale nur so erläutern, dass der von Ihnen durchgeführte Test voraussichtlich den Altbestand getestet hat. "Allerdings haben wir die Filme erst vor ein paar Monaten erworben. In unserem Prüflabor dehnen wir die Folie über Kunststoffschalen, Porzellanschalen, Schalen und Gläser und stellen fest, dass alle Schichten im Unterschied zu Keramik und Kristall schlecht auf Kunststoff anhaften.

Denn die Schichten sind statisch geladen und erfordern einen hohen Oberflächenkontakt. Weil Kunststoff eine etwas rauhere OberflÃ?che hat als Keramik und Kristall, kleben die FÃ?llen hier nicht so gut. Zur Überprüfung, wie gut die Folie das Essen hält, verpacken wir Gurken-, Obst-, Käsestücke und Wurstwaren gleicher Größe in die unterschiedlichen Folientypen.

Bei allen Folientypen sind die Äpfelstücke nach sieben Tagen im Kühlraum leicht gebräunt und der Kaese leicht getrocknet. Die Salatgurke in der Markenzeichenfolie von Toppits hat einen leicht braunen Fleck. Nur unter der Markenklappe kann sich die Bratwurst am Rand leicht verfärben. "Wir haben keinen Film gefunden, der sowohl im Prüflabor als auch im Praxis-Check absolut überzeugend ist.

Ebenfalls gut: Der kostspielige Markenfilm von Toppits. In Sachen Frische ist es jedoch nicht ganz überzeugend. Der Real-Film ist der klare Verlierer des Tests: Im Prüflabor in Ordnung, hat er große Defizite im Praxis-Check.

Getestete Frischefolien - Lebensmittel - Konsumenten - Verbraucher

In den Labors schneiden die Toppits-Folien am besten an diesen Stellen. Die Aldifolie ist ebenfalls gut geeignet. Der klare Versager in diesem Test ist die Realfolie, die in einem sehr weiche Pappkarton stecken bleibt. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Firma Reale Verbesserungen am Faltschachtel zugesagt. Nun sagt Real: "Wir können die von Ihnen kritisierten Produktmerkmale nur so erläutern, dass der von Ihnen durchgeführte Test voraussichtlich den Altbestand getestet hat".

In den Labors werden die Filme über Plastikschalen, Porzellanschalen und Glastassen gestreckt. Fazit: Auf Kunststoff kleben alle Schichten schlecht, im Vergleich zu Keramik und Zucker. Weil Kunststoff eine etwas rauhere OberflÃ?che hat als Keramik und Kristall, kleben die FÃ?lle hier nicht so gut. In die unterschiedlichen Folientypen verpacken wir gleiche Stückchen Gurken, Äpfel, Kaese und Sausage.

Bei allen Folientypen sind die Äpfelstücke nach sieben Tagen im Kühlraum leicht gebräunt und der Kaese leicht getrocknet. Das Gurkenmuster in der Toppits-Markenfolie hat einen leicht braunen Fleck. Die Salatgurke bleibt gut aus der Aldifolie. Das Lidl behauptet, dass die Salatgurke schon einmal geschädigt worden sein könnte, was für uns nicht verständlich ist.

Überraschen Sie mit der Wurst: Die Würstchen verfärben sich am Rande unter der Toppits-Markenfolie leicht. Kein Film konnte sowohl im Prüflabor als auch im Praxis-Check vollständig durchschlagen. Der Film von Aldi ist am besten geschnitten, mit kleinen Schwachstellen im Praxis-Check. Allerdings war sie nicht ganz überzeugend, wenn es darum ging, sie frisch zu halten. Test-Verlierer: der Film von Real.

In den Labors, ok, hatte sie große Fehler im Training.

Auch interessant

Mehr zum Thema