Gans in Klarsichtfolie

Goose in transparenter Folie

Forenbeitrag in den Ferien und Feiertagen. Kochrezept für den Weihnachtsbraten: Wie die Weihnachtsgans ohne Stress gelingen kann - Blatt 0 - Berlin Letztendlich gab es das versprochene Verzeihen aller Schuldgefühle und den Brand einer dicken Gans im rein weißen Federkleid. Doch der Feiertag für denjenigen, der den Rost vorbereiten muss, bedeutete seit Jahrtausenden ein frühes Morgenmärtyrium. Beim Rösten muss die Gans immer beachtet werden, allein die Kochzeit verbindet den Backofen mit einem Minimum von vier Std. Die Zubereitungszeit beträgt vier Std.

Die Zubereitungszeit beträgt vier Std..

Es müssen die Begleitgerichte zubereitet werden, und wenn die Gans endlich bereit ist, sollte eine Salatsoße zubereitet werden. Sobald der Grill auf dem Schreibtisch steht, ist er im Handumdrehen vergipst und das Küchenteam - froh, wer helfen kann - ist damit befasst, den Herd zu schrubben und die Kueche fuer den restlichen Tag zu putzen.

"Gänsehaut im Gegenteil", sagte sein Arbeitskollege Bernd Matthies. "Sie können die Gans am Tag zuvor so zubereiten, dass Sie sie am Feiertag in weniger als einer knappen Std. locker fertig stellen und dazu noch eine gute Soße aus den Gräten herausziehen können. Mit Bernd Matthies haben wir vereinbart, dieses Wissen mit uns zu besprechen und in zwei Tagen eine Gans inklusive Rotkraut vorzubereiten.

Es gab auch einen Sponsor - dank Havelland Express, der uns eine neue Diithmarscher Gans gab. Um das ganze Versuchsobjekt glaubhaft zu machen, haben wir Hendrik Otto, Koch im "Lorenz Adlion Esszimmer", gebeten, sich uns anzuschließen, aber nicht als Küchenhelfer, sondern - im Gegensatz zu Gans - als unabhängiger Experte zur Beurteilung der Speisen.

Gemäß dem Motto: Kritik kocht - Küchenkritik. Die Ergebnisse waren beeindruckend, auch wenn wir in der Endphase von Hendrik Otto und seinen Menüvorbereitungen für das Abendessen mit Barack Obama etwas abgelenkt waren und die Gans unter dem Rost beinahe vergaßen. Doch das ist eine andere Sache - das können Sie in einem kleinen Film auf unserer Facebook-Seite nachlesen. 6. September: 6. September: 2 Gewürznelken, 1 Buchtblatt, 50 Gramm Streifspeck, etwas Gänseschmalz, am Vortag beinahe brätfertig, Schnitzen, Brühe von Gänseschlachtkörpern, marinierter Blaukohl, Serviettenknödel und Majoranker.

Gans nach Belieben ein- und auswürzen und bei 120° auf einem Grill mit Backblech darunter oder im Röster mit etwas Kondenswasser etwa eine halbe Std. lang im Backofen ohne Abdeckung anbraten. Alle weiteren Std. (bei 5 kg berechnen Sie ca. 4 Std. Bratzeit) erhöht sich die Backofentemperatur um 20°C ( "Gans kocht langsamer" und der Fruchtsaft wird nicht aus dem Rindfleisch herausgedrückt).

Dann die Gans aus dem Backofen herausnehmen und lauwarm abkühlen mitnehmen. Danach die Gräten in kleine Stücke zerkleinern, im Gänsefett mit dem gewürfelten Suppengrün, dem Nacken und den Wingern braten und eine kräftige Färbung annehmen lässt. Danach 2,5 Std. im Kochtopf oder 1 Std. im Druckkessel garen. Ein Kilo Blaukraut in Scheiben geschnitten und mit Teelöffel Speisesalz, Esslöffel Zucker, Zitronensaft, 6 Esslöffel Weinessig mariniert.

Alles einmassieren und über Nacht zusammen mit einem in kleine Stücke geschnittenen sauren Äpfel einlegen. Erdäpfel, Zwiebeln, Knoblauch in einen Kochtopf legen, mit kaltem Fleischfond füllen (die Erdäpfel sollten nicht vollständig abgedeckt sein, er wird zu trocknen, Brühe hinzufügen) und zum Kochen bringen. Bei der Zubereitung der Erdäpfel ist darauf zu achten. Es ist am besten, es über Nacht liegen zu haben.

Einen alten (nicht ganz ausgetrockneten) Weißbrot oder 6 alte Rippen in feine Streifen schneiden und in eine große Rührschüssel legen. Zerkleinern Sie eine Speckzwiebel und 50 g marmorierten Bauchspeck in kleine Würfel, braten Sie sie in einer Bratpfanne mit Gänseschmalz durchscheinend, fügen Sie kleine Würfel mit Schlachtnebenerzeugnissen (Magen, Herz) hinzu und stellen Sie sie nur für kurze Zeit zur Verfügung. In der Zwischenzeit ca. 0,3 l lauwarme Sahne erwärmen und die Brotstreifen mit dem Inhalt der Bratpfanne, 5 geschlagenen Eier und gehackte Petersilie übergießen, gut vermischen, mit Speisesalz, Paprika und Muskatnuss würzen und die Schale für eine 1/2 Std. mit Klarsichtfolie belegen.

Portion für Portion in Klarsichtfolie verpacken und die Spitzen wie eine Süßigkeit zusammendrehen. In einem Dampfkocher oder einem Dampfbad ca. 25 Min. garen. Die Sauce und den Blaukohl mit einem Minimum an Kraftaufwand verfeinern, die Gänsekeule und Brüste knackig braten, die Semmelknödel anbraten, die Majoran-Kartoffeln erhitzen. Die Brühe in einem kleinen Behälter bei hoher Temperatur gründlich anmachen. Die Brühe wird auf die erforderliche Festigkeit und Quantität reduziert.

Mit einem Löffel Fett 50 g Karamellzucker zu hellbraunem Wasser aufkochen, mit Zwiebelwürfeln würfeln und anbraten. Fügen Sie dem Rotkraut mit der eingelegten Minze eine halben Packung Wein, eine halben Zitronenstange, zwei Gewürznelken, ein Lorbeerblatt mit zwei Esslöffeln Johannisbeerengelee hinzu. Je nach gewuenschter Stoffdichte 20 Min. im Dampfkochtopf, in einem handelsüblichen Kochtopf 1,5 Std. garen.

Die Brühe abtropfen und in einem kleinen Kochtopf auf einen Viertel Liter zerkleinern und mit 2 Teelöffeln Maismehl eindicken. Anschließend die Brühe zum Rotkraut zurückgeben und gut umrühren. Anstatt alles schön auf einem Tablett zu arrangieren, schlug er vor, die Gänsestücke und Majorankartoffeln, den Rotkraut, die Soße und die Klöße in großen Näpfen und Dosen auf den Schreibtisch zu legen, damit sich die Besucher selbst versorgen konnten.

Mehr zum Thema