Gemüse Alufolie Grillen

Gemuese Alufoil Grillen

Pflanzlicher Grill: Mediterranes Gemüse in Alufolie. Welche Gemüse eignen sich zum Grillen? Grillen von Gemüse ist fast ein Muss für den idealen Grillerlebnis. Das gegrillte Gemüse ist nicht nur gesünder und leckerer, sondern auch eine optische Auffrischung für die Grillplatte. Welche Gemüse eignen sich zum Grillen?

uvw. So grillen Sie Gemüse richtig? Nur wenn man mit dem nötigen Know-how anpackt, kann das gegrillte Gemüse ein echter Renner werden.

Im Prinzip ist beim Zerlegen des Gemüse zur Varietät Vorsicht geboten. Er muss gleichmässig gegart werden, damit die Stückchen oder Scheibchen nicht zu stark oder zu mager sind. Je nach Art der Ware kann das Gemüse in Längsrichtung geteilt, viertelt oder in Streifen geschnitten werden. Achten Sie beim Braten auf die entsprechende Kochzeit, damit das Gemüse nicht verdurste.

Beim Aufspießen von gegrilltem Gemüse ist es ratsam, das Gemüse nach der Kochzeit zu ordnen. Nachfolgend finden Sie einige wenige Anwendungsbeispiele für die Kochzeiten von Gemüse: Auberginen ( "halbiert"): 7-12 Minuten à 2-4 Minuten à 4-7 Minuten à Radiccio: 4-7 Minuten à Alufolie: ca. 50 Minuten à Maiskolben: ca. 12 Minuten à halbe Zucchini: ca. 6 Minuten à Spargel: ca. 6-8 Minuten à Pilze: ca. 12-15 Minuten à Kürbis:

in 2 cm dicken Streifen ca. 6-8 Minuten Kartoffeln: Es kommt auch darauf an, ob man das Gemüse entweder unmittelbar (also über die Glut) oder mittelbar grilliert. Abhängig von der Art des Gemüses erhöht sich die Kochzeit beim Indirektgrillen um ca. 50%.

So können z. B. Getreide und Erdäpfel vor dem Grillen vorgegart oder wenigstens gebrüht werden. Dadurch verkürzt sich die Kochzeit am Grill und das Gemüse kann früher zubereitet werden. Prinzipiell kann das Olivenöl für das gegrillte Gemüse nach Belieben und Präferenz ausgewählt werden. Damit das Gemüse nicht äußerlich schwärzlich und innerlich kühl und unangetastet bleibt, ist es wichtig, dass die korrekte Körpertemperatur eingehalten wird.

Im Idealfall sollte Gemüse bei indirektem Heizen und einer Temperatur zwischen 180 und 220 °C grillt werden. Als Alternative kann auch Aluminiumfolie verwendet werden. Für das Grillen von Gemüse gibt es verschiedene Methoden und Ausprägungen. Empfohlen werden besonders Gitterkörbe, die den Vorzug haben, besonders kleines Gemüse gleichmässig zu grillen, ohne dass das Gemüse in die Kerzen fallen kann.

Spieße, auf denen mehrere Gemüsesorten geerntet werden, machen das Grillen ebenfalls viel einfacher. Jedes Gemüse muss auf dem Grill stehen und anders aufbereitet werden. Vor dem Grillen müssen die Röstzwiebeln abgeschält und oben quer geschnitten werden, so dass der Wurzelboden die Röstzwiebel noch zusammengehalten wird. Anschließend wird die Schalotte auf Alufolie aufgelegt und mit einem Löffel Honig bestreut.

Zum Schluss wird die Schalotte mit Thymian besprüht, die Aluminiumfolie versiegelt und auf dem Rost für ca. 15 bis 20 Min. gekocht. Nachfolgend ein geeignetes Kochrezept für Grillzwiebeln. Der halbe Paprika wird dann mit Fett oder Pfeffer bestreicht und unmittelbar auf den Rost gestellt, wo er für etwa zwei Min. unter ständiger Drehung grillt wird.

Nachfolgend finden Sie ein geeignetes Kochrezept für gegrillten Paprika. Der Mais sollte etwa zehn Min. vorgegart werden, um die Kochzeit auf dem Rost zu verkürzen. Das Mais auf dem Kolben kann dann für weitere zehn Min. auf dem Rost gekocht werden, während es immer wieder gewendet wird. Zum Schluss kann es mit Speisesalz und zerlassener Butterschmalz dazugegeben werden. Das ist ein geeignetes Kochrezept für gegrillten Mais auf dem Kolben.

Vor dem Grillen sollten die Pellkartoffeln gespült und mit der Haut in gesalzenem Wasser vorgaren. Sie können dann in Alufolie verpackt und zehn bis fünfzehn Min. lang auf dem Grill zubereitet werden. Das ist ein geeignetes Kochrezept für Grillkartoffeln oder Ofenkartoffeln. Um grünen Spargeln zu grillen, zuerst die hölzernen Spitzen abschneiden, die Stiele selbst mit Öl bestreichen und mit Paprika und Speisesalz würzen.

Dann können sie fünf bis zehn Min. lang grillen. Das ist ein geeignetes Kochrezept für gegrillten Spargeld. Wir empfehlen für die Zubereitung der Limettenmarinade eine Mixtur aus Olivenöl, Zitronensaft, Speisesalz und Paprika. Das Zucchini muss gereinigt, gespült und in lange Stücke zerteilt werden. Sie werden auf dem Grill eingelegt und etwa fünf Autominuten lang grillen.

Das ist ein Kochrezept für Zucchini vom Grill. Anschließend werden sie auf beiden Seiten einer Grillschale für je drei Min. sorgfältig grillt. Das ist ein Kochrezept für Grilltomaten. Dabei werden die Avocados oder Avocados abgewaschen, nach dem Styling in feine Streifen geschnitten, anschließend mit Speisesalz, Paprika und Limonensaft abgeschmeckt und mit Speiseöl belegt. Anschließend werden sie auf jeder der Seiten für etwa drei Min. gleichmässig mittelbar auf jeder der Seiten grillt.

Das ist ein Kochrezept für Auberginen vom Grill. Sie können nach dem Wäschewaschen mit einer Mischung aus Kräutern, Olivenöl und Sojasauce verfeinert, in Alufolie gewickelt oder auf einen Pilzspieß gelegt und einige Zeit auf dem Rost gekocht werden. Auch hier gibt es ein Kochrezept für gebratene Pilze. Das folgende Kochrezept ist eine sehr gute Ergänzung.

Die Masse wird dann mit Speisesalz und Paprika gewürzt und dann werden die gereinigten Champignons beigemischt. Anschließend werden kleine Stückzahlen in Alufolie gerollt und auf dem Rost für ca. zehn Min. gekocht.

Mehr zum Thema