Gläser für Marmelade

Marmeladengefäße für Marmelade

Es wird geklärt, welche Gläser es gibt und welche sinnvoll sind. Mach deine eigene Marmelade: Der Vorbereitungsprozess Vor dem eigentlichen Start müssen Sie sowohl die Trauben als auch die Gläser für die späteren hausgemachten Waren vorbereiten: Reinigen Sie die Trauben (d.h. Sie müssen alle Kelche, Stängel und beschädigten Bereiche entfernen) und trocknen Sie sie gut in einem Seiher oder einer Siebanlage. Bei der Marmelade die Obstsorten in kleine Stücke zerteilen, entweder gar nicht, ganz oder nur zum Teil, je nach Geschmack, in einem Stabmixer pürieren oder durch ein Feinsieb geben.

Anschließend fügen Sie den Geliermittelzucker (oder die Mixtur aus Sugar und Geliermittel) hinzu, mischen ihn gut mit einem hölzernen Rührlöffel und geben ihn bei Bedarf für einige Zeit (maximal 24 Stunden) abgedeckt zurück, damit die Obstsorten noch etwas Fruchtsaft aufnehmen können. Bei Gelees sollten Sie lieber die Trauben saften. Allerdings ist es nur dann den Kauf wert, wenn Sie selbst öfter Gelees herstellen wollen.

Andernfalls sollten Sie die Obstsorten nach der herkömmlichen Zubereitung mit etwas lauwarmem kochendem Salzwasser zubereiten. Dann können Sie weiter köcheln, bis sie zart sind und so viel wie möglich Fruchtsaft austreten. Welche Stückzahlen und Garzeiten genau eingehalten werden, hängt von den Früchten und dem Kochrezept ab. Platzieren Sie ein Seiher mit einem angefeuchteten Tuch, platzieren Sie eine große Schale oder einen dazu gehörenden Beerentopf darunter und füllen Sie den heissen Berry-Brei hinein (abhängig von der Menge).

Anschließend lässt man den Traubensaft ganz leicht abperlen. Kurz vor dem Einsatz müssen die Gläser desinfiziert werden. Du kannst die Gläser und Lider (oder Gummiringe), die du für ein paar Minuten benutzen möchtest, auch in einem getrennten Behälter mit Siedewasser kochen oder sie unter fließendem Heißwasser mit Reinigungsmittel reinigen und kopfüber auf ein klares, freies Küchentuch legen, um sie abzulassen.

Alternativ können die Gläser für mind. 10 min im Backofen sterilisiert werden (Ober- und Unterhitze 120° / Umluft 100°). Sie sollten nur die Klappen - oder Gummi-Ringe, wenn Sie Gläser mit Schnappverschluss mitnehmen wollen - getrennt in heißem Leitungswasser entkeimen, da sie im Backofen zu stark anlaufen. In jedem Falle ist es sehr unerlässlich, dass die Gläser nach der Sterilisation so rasch wie möglich mit der heissen Beerenmischung befüllt werden.

A. Bei Schnappverschluss-Gläsern mit Gummi-Ring etwas mehr Freiraum einplanen, damit der Gummi-Ring beim Schließen nicht in die Konfitüre oder das Gel eindringt. Beerenmarmelade und Gelée hat sich als Basisrezept bewährt: 1 kg Traubenbeeren plus 1 kg Marmeladenzucker und 1 l Traubensaft plus 1 kg Geléezucker.

Die zubereitete Frucht oder den Fruchtsaft mit dem Geliermittel vermischen, in einem großen Kochtopf zum Kochen bringen, ein paar Min. köcheln laßen (die auf der Geliermittelpackung angegebenen Zeiten einhalten), den entstandenen Aufschäumschaum sorgfältig ababschöpfen und abschließend den Gelierungstest durchführen. Wenn du es schaffst, füllst du die Marmelade oder das Marmelade direkt in die wartenden Gläser, legst den Verschlussdeckel auf, verschließt sie gut und das war's!

Anhand dieses Musters prüfen Sie, ob Ihr Gel oder Ihre Marmelade gelierfertig und glasreif ist. Den schnellsten und effektivsten Gelierungstest führen Sie 1-2 Min. vor dem Ende der tatsächlichen Garzeit durch. Hierzu taucht man einen hölzernen Rührlöffel kurz in die sprudelnde, köchelnde Beerenmischung und lässt sie beim Herausziehen abperlen.

Andernfalls noch 1 bis 2 weitere Garzeitminuten einhalten und den Gelierungstest erneut durchführen. Mit einem hölzernen Rührlöffel wird für den klassischen Geliertest ein wenig von der heissen Obstmasse unmittelbar nach Ende der Garzeit auf einen kühlen Teelöffel oder -topf gegossen, kurz gewartet und dann in einem Winkel gehalten. Wenn die Mischung fest ist und nicht abtropft, ist die Konfitüre oder das Gel richtig vergilbt.

Ganz besonders in beiden FÃ?llen wichtig: Nehmen Sie den Kochertopf wÃ?hrend des Gelierungstests immer vom Kochfeld! Andernfalls wird ihre wunderschöne Marmelade oder ihr feiner Wackelpudding rasch zu lange kochen. Auch ohne Gelbildner ist es möglich - für die herkömmlich produzierte Marmelade braucht man neben Früchten und Normalzucker nur viel Zeit.

Bei einer Erdbeerkonfitüre braucht man neben den Erbeeren auch den Rest selbst. Decken Sie die abgewaschenen und gereinigten Früchte in einer großen Schale oder einem großen Gefäß mit Restzucker ab und stellen Sie sie 12 Std. oder über Nacht ein. Die Masse am naechsten Morgen zum Sieden bringen und fuenf Min. druecken. Danach vom Feuer nehmen und bis zum späten Nachmittag ruhen lasssen.

Am Abend wieder zum Sieden bringen und fünf Min. dünsten. Wieder vom Feuer nehmen und über Nacht ruhen lasssen. Wiederhole den Kochvorgang, bis die Konfitüre die erforderliche Festigkeit hat. Zur schnelleren alternativen Nutzung dieses aufwändigen Produktionsprozesses genügt ein Tag: Die Fruchtzucker-Mischung zum Sieden bringen, fünf Min. bei hohen Temperaturen köcheln und dann mehrere Std. auf einer Mindestflamme abkochen.

Nachteilig an dieser Vorgehensweise ist, dass die Frucht kocht und ihre Gestalt sowie einen großen Teil ihres Geschmacks und ihrer Nährstoffe verliert. Hausgemachte Konfitüren und Gelatine sind ein vergängliches Vergnügen. Mit Sicherheit wird der kommende Frühling kommen und mit ihm neue frischer Wind. Marmelade und Gelee mit einem Fruchtzucker-Verhältnis von 3:1 sind sorgfältig vorbereitet und werden für etwa sechs Wochen richtig geschlossen.

In einem kühlen Weinkeller oder einer separaten Pantry können Sie Ihre Beerenschätze am besten aufbewahren. An vielen Stellen (in Schreibwaren, Haushaltswaren und dekorativen Geschäften) gibt es wunderschöne Aufkleber zur Kennzeichnung Ihrer selbstgemachten Aufstriche. Notiere dir, welche Früchte darin sind und vor allem, wann du die Delikatesse gemacht hast.

Auch interessant

Mehr zum Thema