Gläser zum Einwecken

Konservengläser für die Konservierung

Sie können dieses Glas wie alle Alarmgläser zum Kochen und Aufbewahren verwenden. Außerdem vermeide ich es, in zu große Gläser zu kochen und bevorzuge kleinere Gläser. Sind die Deckel Ihrer gesammelten Twist-Off-Gläser einwandfrei, können Sie sie auch zur Konservierung von Obst, Gemüse usw. verwenden.

Konservengläser zum Konservieren und Auftauen

Welcher Einmachbehälter für Sie der geeignete ist, richtet sich ganz wesentlich danach, welche Nahrungsmittel Sie verwerten und in welchen Stückzahlen Sie sie befüllen wollen. Die folgenden Fragestellungen sollen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Behälter für Ihre hausgemachten Produkte helfen: Inwiefern sollte die Brille groß sein und wie viele benötige ich? Wie viel ist am Ende noch vorhanden und wie rasch werden die Gläser konsumiert?

Möchten Sie Jelly aus Ihren Korinthen braten oder die ganzen Früchte für Konfitüren ausnutzen? In der Regel kocht man sie nicht in 700 ml Töpfen, aber Applesauce schon. Möchten Sie empfindliche Speisen in kleinen Mengen reduzieren, Geschenke und Souvenirs machen oder gedünstete Speisen in familiärer Größe füllen? Du solltest dir diese Frage vor dem Aufkochen oder Snacken stellen.

Ist er portioniert eingedampft oder soll der Verschluss nach dem öffnen noch eine Schließfunktion haben? Ein weiterer Pluspunkt der 2-teiligen Schraubkappen ist, dass nicht der gesamte Verschluss ausgetauscht werden muss.

Das richtige Glas zum Herunterkochen

Konservengläser gibt es in vielen verschiedenen Grössen und Ausführungen. Im Unterschied zu einem Trink- oder Serviergläsern kann das Konservierungsglas mit einem für die Konservierung mit Wärme geeigneten Verschluss geschlossen werden, der das Gefäß mit einer Versiegelung (z.B. Aufwachring oder Kunststoffeinsatz im Deckel) zumachen. Der allgemeine Begriff "Konservierung" wird verwendet, um die Konservierung von Nahrungsmitteln im Kristallglas zu beschreiben.

Dies führt zur Ausdehnung des Inhalts, Lufteinschlüsse aus dem Verglasung, die beim Erkalten nicht wieder zurückfließen kann - es wird ein Unterdruck erzeugt. sind konservierende Maßnahmen. Spätestens im ersten Teilschritt wird keine Wärme genutzt. Speziell für die Fermentation benötigen Sie Gläser, die das Austreten von Fermentgasen ermöglichen. Besonders geeignet sind dafür große WECK-Gläser oder Gläser mit Drahtbügelverschlüssen.

Welches der Gläser Sie letztlich wählen, ist in erster Linie abhängig von der Konservierungsmethode, die Sie verwenden werden. Die Art und Grösse der Konservengläser ist abhängig vom Füllgut, z.B. für Souvenirs und hausgemachte Waren. Nachfolgend finden Sie eine kleine Auflistung unserer Einmachgläser: Fingerfood, Süßspeisen und Co. Mehl, Pasta, Pudding, Reiskrem etc.

Mehr zum Thema