Grillanzünder Edelstahl

Feuerzeug aus Edelstahl

Im Grunde genommen ist ein solcher Grillstarter eine wirklich gute Sache. XXL Kohlestarter Grill Feuerzeug Feuerzeug Feuerzeug Kamin Edelstahl mit Holzgriff. Lediglich zwei Feuerzeuge sind gut. Barbecue macht Spass. Dies gilt auch für Grillanzünder.

Diese sollten Holzkohle und Briketts entzünden und sie durchleuchten und zwar rasch, umweltfreundlich und zuverlässig. Kaum ein Grillanzünder erwärmt sich gleichzeitig rasch, hygienisch und schonend. Holzkohle leuchtet schneller als Holzkohlebriketts. Der Sprühstrahl entzündet die Kohle nicht nur rasch, sondern auch zuverlässig und schonend.

Mit einem Heißluft Griller-Haartrockner leuchtet Holzkohle noch rascher, sorgt aber für Funkeln und Ascheflug. Nahezu alle getesteten Erzeugnisse brauchen wesentlich mehr Zeit, um das Durchglühen der Backwaren zu ermöglichen. Die aus Kohlenstaub gepressten Holzbriketts leuchten gleichmäßig. Er hält die Wärme zwar etwas länger als Holzkohle, entzündet sich aber stärker. Der Kamin, der oben mit Holzkohle gefüllt und von Zündern am Boden gezündet wird, arbeitet mit einem Schornsteinzug:

Heißluft steigert sich, frischer sauerstoffhaltiger Wind fließt ein und leuchtet durch die Kohles. Grillfeuerzeuge, die riechen und rauchen, verdirben den Hunger und stören auch die ungebetene Nachbarschaft Die Unruhestifter von nebenan. In der Nähe. Diese entzünden sich rasch, erlöschen aber, wenn Kohle gegossen wird und Rauch entsteht, der stinkt. Gefährliche Brandbeschleuniger wie Spiritus zählen nicht auf den Kühler.

Mit anderen Grillanzünder können Kohle in Weißglut verwandelt werden.

Grillfeuerzeug - Grillieren ohne Qualm

Wenn Sie einen gelungenen Barbecue-Abend planen, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen und natürlich brauchen Sie bei einem Holzkohlegrill auch das passende Grillanzünder, damit die Kohle rasch leuchtet! Sie haben hier die Wahl, denn es gibt Flüssiggrillfeuerzeug, Zündwürfel, Elektrogrillfeuerzeug, Handfächer, Heißluftbläser, Zündspray und vieles mehr. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Flüssiggrillfeuerzeuge nach wie vor das beliebteste Mittel zum Zünden von Aktivkohle sind.

Das ist kein Zufall, denn auf Rundgittern oder Kastengrills aus dem Bauhaus wird noch viel gegossen und hier kommen die Vorteile des Flüssiggrillfeuerzeuges zum Tragen. Außerdem kommen sie ohne Schornsteinzug und viel Abluft aus und gewährleisten so großflächig leuchtende Kohle. Zündwürfel sind mit passendem Holzkohlengrill oder Kamin ganz besonders nützlich.

Der Zündwürfel - ob ökologischer oder aus Petroleum - ist leicht zu zünden, benötigt aber mehr Luft zum Verbrennen und damit auch zum Leuchten der Kessel. Idealerweise brauchen Sie einen Barbecue mit Holzkohlegrill, auf dem die Zünder aufgestellt werden können, oder einen Kamin.

Dieser Grillanzündertyp erzeugt an bestimmten Stellen ein starkes Glühen, so dass die Grillwürfel etwas mehr Zeit brauchen als ein Flüssiggrillanzünder. Aber wenn Sie regelmäßig mit Kohle oder sogar Briketts braten, ist ein Kamin die richtige Entscheidung. Dabei genügen 2-3 Zündwürfel, um innerhalb von 15-20 min vollständig durch einen voll bestückten Kamin zu leuchten und so eine nette Menge an glühenden Kohle zu erzeugen.

Aufgrund der hohen Wärmebelastung empfiehlt sich auch ein Edelstahl-Zündschornstein, da dünne Platten zu schnellem Abrieb führen. Eine zweite, nicht zu vernachlässigende Eigenschaft für einen Kamin ist übrigens, dass Sie bereits während des Grillierens eine zweite Kohlemenge zubereiten können. Weshalb nicht ein elektrisches Grillanzünder? Gerade im eigenen Hausgarten macht ein elektrisches Grillanzünder oft Spaß.

Den absoluten puristischen Feuermachern stehen natürlich auch sehr alte Grillanzünder in Gestalt eines Handgebläses oder Balges zur Verfügung. Mitunter kann es ein wenig arbeitsintensiv sein, bis die optimale Entflammung im Holzkohlegrill erzielt ist.

Mehr zum Thema