Grillschale ohne Alu

Gitterrost ohne Aluminium

Der Grillrost ist vielleicht das unbeliebteste Zubehör zum Grillen. Im Interesse der Gesundheit: Grillschalen ohne Aluminium. Das ist mit einer Aluminium-Grillschale zu vermeiden.

Es gibt 8 zukunftsfähige Varianten zu Aluminium-Grillschalen.

Diese sollen vermeiden, dass die zu grillenden Speisen oder die heruntertropfende Mineralsalze mit der Flamme in Berührung kommen und eine schonende Zubereitung von Rindfleisch, Gemüsen und dergleichen ermöglicht. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass während des Grillvorgangs eine beträchtliche Aluminiummenge in die Speisen gelangt. Muss man sich von nun an wieder mit nacktem Flugrost zufrieden geben?

Die Anwendungsmöglichkeiten machen Ihr Grillvergnügen noch vielfältiger! Die Edelstahlgrillschalen kommen in Optik und Funktion der Einweg-Aluminiumversion am ehesten nahe. Außerdem schützt sie Ihre Grillgerichte vor dem direkten Zugriff auf das Kaminfeuer, setzt aber keine schädlichen Bestandteile frei. Die schweren gusseisernen Gitterpfannen gewährleisten eine besonders gleichmäßige Wärmetransport. Selbst empfindliches Gemüse wie z. B. Amperginen und Zucchini lässt sich in Sekundenschnelle statt auf dem Grill zubereiten.

Durch ihre Verrippung verleihen die Pfannen den zu grillierenden Speisen ihr typisches Aussehen. Sie können ganze Erdäpfel auf direktem Weg in die warme Flamme stellen. Hinweis: Wenn Sie die Peel essen wollen, können Sie die Erdäpfel vor dem Kochen mit Ton bestreichen und in der Schutzhülle aus Ton in der Flamme anbraten. Möglicherweise benutzen Sie bereits einen Pizzastecker in der Kueche, aber wussten Sie, dass Sie auf einem heissen Steinkopf grillieren koennen?

Hochbeheizbare Schamottesteine sind für den Gebrauch am Rost geeignet, können aber auch im Ofen verwendet werden. Tipp: Wenn Sie einen Wasserkochergrill haben, können Sie den Hot Stone auch für die Herstellung von Fladenbrot oder Fladenbrot benutzen. Durch eine Grillplatte oder ein Gitterfurnier aus Zedernholz, Erle oder Buche können Sie den Geschmack Ihres Grills noch weiter verbessern.

Die beiden Geräte werden vor dem Gebrauch auf dem Heißgrill getränkt und verströmen während des sanften Kochprozesses einige ihrer leckeren Holzaromas. Im Ausland und früher war es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass die Blätter der Pflanzen heute kaum noch zum Grillen verwendet werden. Zu dumm, denn sie bieten tatsächlich einen ausgezeichneten Naturschutz für empfindliche oder kleine Grillgerichte aller Arten, die in ihrem eigenen Fruchtsaft dünsten sollen.

Zum Einwickeln von Obst und Gemüsen sollten Sie besonders große und standfeste Laubblätter benutzen, z.B. Laubblätter mit pflanzlichem Öl bürsten, damit sie nicht brennen, kleine Holzspießchen oder Schaschlikspießchen. Platzieren Sie die fertig gestellten Pakete auf dem Raster. Um beim Kochen nicht zu sehr zu verdunkeln, sollten Sie die Blattpakete nur dann auf das Gitter stellen, wenn die Flamme nicht mehr ganz so warm ist.

Mit einem Edelstahlgrillkorb können Sie auch kleine Speisen wie Garnelen, Champignons oder Gemüseplatten auflegen, ohne immer darauf achten zu müssen, dass sie nicht durch den Gitterrost in die Kerzen gleiten. Sie können es nach dem Grillen ganz einfach in der Geschirrspülmaschine waschen. Durch eine für den Griller geeignete Auflaufform können Sie Aluminiumfolie ersetzten, die üblicherweise zum Verpacken von Obst, Gemüsen, Fisch und Co. in "Verpackungen" für den Griller verwendet wird, vorzüglich.

Dank seines wärmebeständigen Werkstoffs kann es sowohl unmittelbar in der Flamme als auch auf dem Gitterrost eingesetzt werden und ist vielfältig einsetzbar, z.B. zur Brotherstellung in Töpfen und zur Vorbereitung von Süßspeisen. Haben Sie schon einmal eine der oben aufgeführten Möglichkeiten probiert oder haben Sie noch andere Hinweise für ein gesundes und nachhaltiges Grillerlebnis?

Mehr zum Thema