Handtücher Waschen

Händewaschen

Wir haben auf dieser Seite einige Tipps zum Waschen von Handtüchern zusammengestellt. Das sind die besten Tipps zum Waschen von Handtüchern. Wie viele Grad wäscht man Handtücher, wie bekommt man sie flauschig weich und oft sollte man sie waschen? Beim Waschen von Handtüchern sollten in der Regel keine Weichspüler verwendet werden. Mit welchen Waschprogrammen soll ich die Handtücher waschen?

Waschen Sie die Handtücher: Hinweise für die optimale Wäscherei

Mit ein paar Tipps können Sie beim Waschen der Handtücher viel Kosten sparen: Ausschlaggebend sind die korrekte Körpertemperatur, die Waschpulvermenge und die Häufigkeit des Waschens der Handtücher. Das Waschen von Handtüchern kostet viel Energie und viel Zeit, aber wie viel man selbst in der Tasche hat. Weil man mit ein paar Tipps eine ganze Reihe von Resourcen einsparen kann:...:

Mit der richtigen Temperatur: Sie müssen keine Handtücher bei 90°C waschen. Bei 60° C werden nahezu alle Keime abtötet. Erst wenn zu Hause jemand erkrankt, sollten Sie die Handtücher einmal bei 90°C waschen. Um weisse Handtücher weiss zu halten, waschen Sie sie nicht mit gefärbten Tüchern oder anderen gefärbten Tuch.

Für Handtücher ist eine Vorauswaschung nicht erforderlich. Und man sollte sie nicht waschen, bis sie verschmutzt sind. Beschickung der Waschmaschine: Sie können auch Energie und Spritzwasser einsparen, wenn Sie nur eine gefüllte Tonne auf einmal waschen. Anstatt drei Handtücher in das Leergebinde zu legen, können Sie z.B. Bettbezüge hinzufügen oder die Handtücher zuerst abholen.

Weil die Wäscherei im Hochsommer auch im Freien und im Hochsommer gleichermaßen austrocknet. Weil dann die Raumluft sehr ausgetrocknet ist und die Luftfeuchtigkeit der Wäscherei gut aufsaugen kann. Handtuchwaschmittel - was ist zu beachten? Zahlreiche scharfe Reinigungsmittel stellen sicher, dass die Handtücher nach dem Waschen hübsch und weiss sind. Allerdings verbleiben viele Reste im Schmutzwasser der Maschine und belasten die Umgebung.

Deshalb raten wir zu umweltfreundlichen und umweltfreundlichen Reinigungsmitteln. Zudem sind hier Kontaktallergie sehr rar, da in den umweltfreundlichen Reinigungsmitteln keine Chemikalien als Riechstoffe eingesetzt werden. Das Prinzip "viel macht viel" gilt nicht für Reinigungsmittel. Vielmehr erkennt viele der modernen Reinigungsmaschinen, wenn man zu viel Reinigungsmittel einfüllt und kompensiert es mit einer größeren Wassermenge.

Letztendlich ist das Reinigungswasser genauso hochdispers, man verbraucht nur mehr Zeit. Gewebeweichspüler: Ein Gewebeweichspüler umgibt das Tuch mit einem Schutzüberzug - am Ende ist er weniger aufsaugend. Das BÃ??geln ist auch bei HandtÃ?chern Ã?berflÃ?ssig, da das BÃ?geleisen den Bezug platt macht. Auf diese Weise kann das Tuch weniger Feuchtigkeit absorbieren, so dass es nicht mehr so gut saugen kann.

Anstelle von Weichspülern und starken Reinigungsmitteln gibt es gute umweltfreundliche Lösungen. Einige Haushaltsmittel sind auch zum Waschen der Handtücher geeignet: Füge einen EL Essig-Essenz in die Wäscherei ein - und der graue Schleier und die Verfärbungen sind verschwunden. Selbst Fusseln kleben nicht mehr so leicht an den Handtuch. Beim Waschen verschwindet der Essiggeruch.

ätherische Öle: Wer den herrlichen Geruch seiner Handtücher vernachlässigt, kann mit ein paar Tröpfchen ätherischen Ölen helfen. Legen Sie das flüssige Reinigungsmittel in den Spülmaschinenraum Ihrer Maschine.

Mehr zum Thema