Handvertikutierer

Handaufreißer

Seltener bekannt ist, dass es auch Handvertikutierer gibt. Den Vertikutierer richtig benutzen - Mein wunderschöner Park Anders als motorisierte Vertikutierer hat ein manueller Vertikutierer keine sich drehenden Messer, sondern steife Stahlschneiden - deshalb ähnelt sein Design auch nur annähernd einem konventionellen Schwad. Sie hat im Unterschied zu letzterer jedoch zwei Laufräder, zwischen denen der Auflockerungsrechen leicht außermittig, schwingend und schwingend gelagert ist. Dies hat zur Folge, dass die Schaufeln je nach Belastung des Griffs beim Zug von oben in unterschiedliche Tiefen in den Rasen vordringen.

Obwohl die Blätter eines Motor-Vertikutierers in der Regel rechtwinklig sind, hat ein manueller Vertikutierer leicht hakenförmige, geschwungene Blätter, die den Rasennadelfilz wirkungsvoll aus dem Rasen entfernen. Manueller Fräser oder motorischer Fräser? Jeder, der im Frühling eine grössere Liegefläche ritzt, ist mit einer motorbetriebenen Maschine auf jeden Fall besser dran als mit einem manuellen Fräser, denn die Zeit- und Energieeinsparung ist riesig.

Für den manuellen Vertikutierer sind selbst sehr wellige Bereiche mit Wurzeln, Gesteinen oder Fußplatten, die aus dem Gras herausragen, ein Thema, denn der Fräskopf eines Motorvertikutierers kann leicht geschädigt werden, wenn die festen Messer auf harte Belastungen stoßen. Ein manueller Fräser ist in der Praxis für kleine Flächen von bis zu etwa 50 Quadratmetern ausreichend.

Der Betrieb mit einem manuellen Fräser ist nicht wesentlich anders als mit einem Elektrowerkzeug: Je nachdem, wie viel Kraft Sie beim Anziehen des manuellen Fräsers auf den Griff ausüben, durchdringen die Klingen mehr oder weniger stark in den Rasen. Grundsätzlich sollten Sie zunächst mit wenig Kraft und nur leicht erhöht vorgehen, wenn grössere Moos- und Filzbeläge im Rasen verbleiben.

Weil ein Rasen nie ganz flach ist, sondern in der Regel mehr oder weniger starke Unebenheiten und Vertiefungen aufweist, muss der Handvertikutierer teilweise leicht bewegt und dann wieder über die Oberfläche gezogen werden, um alle Mooskissen abzudecken. Anders als beim motorischen Vertikutierer verstopfen die haakenförmigen Klingen des Handwerkzeugs recht zeitnah.

Platzieren Sie in diesem Falle den Handvertikutierer kurz an einer bereits fertiggestellten Position und schieben Sie ihn dorthin zurück. Drücken Sie die Huminstoffschicht mit geringem Wasserdruck nach unten und schütten Sie das Wasser mit der Giesskanne über die neu gesäten Flächen.

Mehr zum Thema