Herdabdeckung für Elektroherd

Ofenabdeckung für Elektroherd

Die Herdplatte als Galerie: Herdplatten in vielen Ausführungen. Günstiges Kochfeld im Internet bestellen | Spritzwasserschutz In der Vergangenheit, als die Öfen noch offen waren, wurde nicht daran gedacht, den Herd zu bedecken. Eine große Gestaltungsaufgabe in einer modern ausgestatteten Wohnküche sind Kochfeldabdeckungen, wie z.B. die Ofendecken.

Ein Glasherd ist sehr umweltfreundlich. Die Bezüge können oft als Schnittfläche verwendet und in der Geschirrspülmaschine waschen werden.

Darüber hinaus kann das Scheibenmaterial leicht und unkompliziert abgewischt werden. Darüber hinaus eröffnet sich durch die Verwendung von Glass eine Vielzahl von Designmöglichkeiten. Die einfachen Deckel sind in den Ausführungen Transparentglas, Mattglas oder Rippglas erhältlich. Aber auch farbige Druckschichten können in die Kocherabdeckungen integriert werden, so dass die komplette Hülle z.B. monochrom oder mit vertrauten Mustern im Landhausstil, im Stil einer Silhouette oder mit Chillies dekoriert ist.

Durch die geringe Stärke der Glasabdeckungen ist es auch möglich, zwischen unterschiedlichen Abdeckungen zu wechseln, da diese aufgrund ihrer geringeren Stärke leicht verstaut werden können. Zusätzliche Knöpfe auf der Rückseite bieten zusätzliche Sicherheit für die Ofenplatte, da die Ofenabdeckung im Falle eines Verrutschens keine Spuren hinterlässt. Für den Fall, dass sie verrutscht, sind die Knöpfe auf der Rückseite des Ofens angebracht. Wenn die Füße auf der Rückseite der Glashaube groß genug sind, kann sie auch für Benzinherde oder Öfen mit den klassisch abgerundeten Kochfeldern verwendet werden.

Es ist ein natürlicher Werkstoff. Vor allem in der modernen Welt, in der immer mehr Wert auf umweltfreundliche und umweltverträgliche Werkstoffe legt, ist eine Kaminofenplatte eine gute Wahl. Die Ofenplatten gibt es sowohl mit natürlicher Holzstruktur als auch mit farbiger Kunststoffbeschichtung. Gewöhnlich sind es jedoch die Naturofenplatten aus zwei bis drei Zentimetern starkem Bambusstamm oder aus Buche.

Holzofenabdeckungen sind sowohl in quadratischer als auch in rechteckiger Ausführung für gängige Keramik- und Induktionsbereiche erhältlich. Allerdings sind die Holzabdeckungen für Gaskochfelder und die klassische Rundkochfelder nicht zu empfehlen, da sie oft nicht visuell stimmig sind. Holzofenplatten haben in der Regel eine Saftnut, sind fest und messerschonend. So können sie ohne Probleme wie ein herkömmliches Holzschneidebrett verwendet werden.

Aufgrund ihrer attraktiven Erscheinung ist es auch sinnvoll, diese Herdplatten als Serviertablett zu verwenden. Nach dem Austausch einer unbehandelten und unbehandelten Kaminofenplatte aus Reinholz muss man sich keine Sorgen mehr um die Einhaltung der Umweltstandards machen. Es ist ein naturbelassener und erneuerbarer Rohmaterial, der leicht zu kompostieren ist und daher problemlos in den organischen Abfallbehälter gebracht werden kann.

So können Sie mit gutem Gewissen eine neue Holzofenabdeckung aus kontrolliert biologischem Anbausektor oder aus kontrolliert biologischem Rodungsbetrieb erstehen. Bei einer Gaskocherabdeckung sind Edelstahl-Kocherabdeckungen die beste Wahl. Edelstahlabdeckungen sind nicht nur sehr temperaturbeständig, sondern auch gegen mechanische Einwirkungen, z.B. wenn ein Objekt auf die Kocherabdeckplatte trifft oder die Kocherabdeckplatte selbst herunterfällt.

Besonders wenn die Einzelbrenner des Gasherdes leicht angehoben sind und die dazwischen liegende Haube quasi "in der Waage hängt", ist eine Edelstahlabdeckung das Optimum. Ein Edelstahlofen ist gesundheitlich unbedenklich, da er eine ebene, leicht zu pflegende und porentiefe Fläche hat. Rostfreier Stahl ist verhältnismäßig leicht zu formen, so dass die meisten Deckel für die klassische runde Kochfläche aus rostfreiem Stahl gefertigt sind.

Für Gasherde wird eine Deckung aus Hartholz und gehärtetem Altglas nicht empfohlen. Ein Abdeckblech aus Holzwerkstoff kann zu verbrennen beginnen, auch wenn es aus einem verhältnismäßig starken Holzwerkstoff besteht. Ein Glasofenoberteil könnte wegen der plötzlichen Wärme ausbrechen. Aus diesem Grund werden Edelstahl-Herdplatten für Gasherde sehr empfohlen.

Ein Herd kann aus einer Vielzahl von Werkstoffen sein: von den verschiedensten Materialien: Es gibt Ofenplatten aus Eichenholz, Kunststoff, Stahl, Kunststoff, Metall, Naturstein oder Glass. So gibt es Herdabdeckungen für individuelle Kochfelder sowie Universalabdeckungen für das Gesamtfräser. Es gibt auch Kunststoffabdeckungen, die wie hochwertige Hölzer oder Steine (z.B. Marmor) ausfallen.

Herdplatten haben ein enormes Designpotenzial. Ein Ofenoberteil kann auch als Verlängerung der Arbeitsplatte bei Nichtgebrauch des Ofens fungieren. Bezüge aus Hartholz oder Holzglas können als hervorragendes Schneidbrett eingesetzt werden. Die Herdplatte kann auch als Dekorationselement in der KÃ?che eingesetzt werden. Ein farbiger Bezug kann also ein gestalterischer Schwerpunkt in der ansonsten vielleicht etwas langweiligen KÃ?che sein.

Die Herdplatten können zugleich auch als Spritzschutzvorrichtung verwendet werden. Dies ist besonders vorteilhaft in Miet-Appartements, wenn sich kein Kachelspiegel hinter dem Herd verbirgt und der Vermieter nichts installieren darf. Für Keramikkochfelder sind die meisten Deckplatten verwendbar, da die Keramikkochfelder das am meisten verbreitete in Deutschland sind und eine flache Oberfläche haben.

Das Einzige, was bei den Deckplatten für das Keramikkochfeld zählt, ist, dass sie - ob aus gehärtetem Holz, Keramik oder Stahl - auf der Rückseite kleine Knöpfe haben. Gleiches trifft auf Induktionsherde zu. Weil die Knöpfe oder kleinen Füsse gleichzeitig ein Schlupfstopp und ein sicherer Schutzschild für das Cerankochfeld sind, denn so können die Deckel keine Spuren auf dem Keramikkochfeld zurücklassen.

Beim Werkstoff für keramische Feldabdeckplatten ist nichts zu beachten. Grundsätzlich sind alle universalen Vierkantabdeckungen für diese Art von Kochfeld verwendbar. Durch die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten und die weitere Verwendung der Abdeckungen sind Abdeckungen aus gehärtetem Kunststoff ideal. Durch die großen Abdeckungen haben sie den Vorzug, dass sie als Spritzschutzvorrichtung im Betrieb des Ofens eingesetzt werden können.

Dabei muss jedoch immer der komplette Ofen aufbereitet werden. Das hat den Vorzug, dass immer zwei Kochstellen parallel verwendet werden, sofern sie mit einer Halbkugel vollständig freigelegt sind. Zugleich sind sie leichter im Schaltschrank zu lagern, so dass Sie zwischen den einzelnen Deckeln wechseln können. Zweiteilige Deckplatten haben den entscheidenden Wettbewerbsnachteil, dass sie nicht als großflächiger Spritzerschutz hinter dem Kaminofen geeignet sind.

Mehr zum Thema