Hohlraumdosen Einbauen

Hohldosen Installation

Installationshöhen und was Sie beachten sollten, finden Sie hier. Hohlraum-Wanddosen können schnell installiert werden. Montagehöhen Hohlwandkästen sind Spezialschaltschränke und werden dort eingesetzt, wo sich ein kleiner Raum hinter einer Gipskarton- oder Holzwand befindet. Es werden die Bohrungen für die Hohlwandkästen aufgebohrt. Bei den standardmäßigen Hohlwandkästen sollte eine mit 68mm Querschnitt verwendet werden.

Bei den Schalterdosen etc. gibt es unterschiedliche Standard-Installationshöhen, hier ein kleiner Ausschnitt alle Größen über der Oberkante des Fertigbodens: m muss dazu addiert werden.

Jetzt können Sie eine horizontale Linie auf der Vertikallinie in der entsprechenden Größe (Mitte des oberen Kastens) machen. Nach dem Ausbohren der Durchbrüche können die Hohlwandgehäuse montiert werden. Bei der Installation ist darauf zu achten, dass die bestehenden Kabel direkt in die entsprechende Buchse eingesteckt werden. Außerdem gibt es grössere Hohlraum-Wanddosen im Dosenformat.

Die Umrisse werden lediglich markiert und dann mit einer geeigneten SÃ??ge ausgesÃ?gt.

Set Unterputzkasten, Set Hohlraumwanddose (HIER)

Für die Unterputzmontage werden Unterputzgeräte wie z. B. Taster, Buchsen, Dimmer, Antennensteckdosen, Netzwerksteckdosen usw. in sogenannte Unterputzsteckdosen installiert. Auch unterschiedliche Kabel können in diesen Boxen zusammengeklemmt werden. Sie werden alle mit Hilfe von Putz oder Putz in das Vollsteinmauerwerk flächenbündig eingebracht. Hier wird festgelegt, wo Kabel geführt werden dürfen und wo Buchsen installiert werden dürfen.

Das ist besonders bei der Vermeidung von späteren Bohrungen von Bedeutung. Boxen und Verteiler sollten nur in diesem Raum platziert werden. Es gibt nur die oberste Einbauzone und es dürfen keine Rohre oder Steckdosen im geschützten Raum von Wanne und Brause verlegt werden. Setze Unterputzdosen: Vor dem Einsetzen der Unterputzdose in das Gemäuer sollte natürlich alles vorbereitet sein.

Für Ziegelwände sollten die Vertiefungen mit einem Stift und einer Libelle markiert werden (markieren Sie die Mitte der Dose mit einem vertikalen und horizontalen Kreuz). Bohren Sie nun die Geräteunterputzdosen mit einem Kastenbohrer sorgfältig aus. Vor Beginn der Einstellung der Unterputzkasten sollten Sie an jeder Stelle prüfen, ob die Vertiefung für Kasten und Putz oder Putz ausreichend ist.

Besser etwas grösser, so dass Sie beim Wetten immer noch kompensieren können. Für Kombinationsmöglichkeiten stecken Sie die Boxen unmittelbar vor dem Einstellen zusammen und lösen Sie die Kabelverschraubungen. Nach Abschluss aller Vorarbeiten kann mit der Montage der Geräteeinbaudosen beginnen. Erfahrungsgemäß ist Schnellabbindemörtel jedoch viel besser geeignet, da die Aushärtungszeit viel kürzer ist und man mit einer Mixtur viel mehr Kanister ausbilden kann.

Gegenüber dem im Gegensatz zu Gipsen, die im Gegensatz dazu viel rascher aushärten und bei denen später Rissbildungen im Pflaster auftreten können. Rühren Sie den Schnellmörtel gut um und geben Sie bei Bedarf etwas Bindemittel hinzu, damit er haften bleibt und die Kanister besser platziert werden können. Es ist darauf zu achten, dass alle Vertiefungen für die UP-Steckdosen zunächst mit einer Bürste benetzt werden, damit sich Maurerei und Kleber verbinden.

Jetzt mit Hilfe eines Spatels genügend des schnellen Baumörtels in die Dosenvertiefung einstreuen und die Kannen möglichst direkt in den Kannenmörtel pressen, so dass sie ca. 1 cm aus der Wand herausragen (Putzhöhe). Richten Sie nun die Kanister mit einer Libelle aus, überprüfen Sie die Höhenlage erneut, abgeschlossen. Zeichne mit der Libelle eine Bleistiftlinie vertikal und horizontal, um die Referenzhöhen zu markieren.

Stellen Sie die Kanister auf die genaue Größe (Bleistiftlinie) und stellen Sie sie mit einer Libelle exakt in das Gewässer. Set Hohlwanddosen: Im Falle von Trockenbauhohlwänden wie Gipskarton-Ständerwänden oder Holzständerwänden im Holzbaubereich müssen auch für die elektrische Installation Spezialkästen verwendet werden. An dieser Stelle kommen Hohlwandkästen zum Tragen. Im Gegensatz zu den Unterputzkasten im Maurerhandwerk werden diese Hohlwandkästen mit Schraubenkrallen fixiert.

Für die Hohlwandgehäuse sind die Einbauhöhen die gleichen wie für Unterputzkasten. So sollten beispielsweise für Fachwerkhäuser oder in Holzhütten windsichere Hohlraum-Wanddosen eingesetzt werden. Bei Hohlwandkästen gibt es folgende Varianten (je nach Produzent unterschiedlich): Wie bohrt und setzt man eine Hohlwandkiste? Es gibt, wie bereits gesagt, unterschiedliche Hohlwand- und Abzweigkästen, Leuchtensteckdosen sowie UP-Dosen zum Einsatz in den Hohlwänden.

Im Gegensatz zum Einbohren von Boxen in Mauerwerke erfordert das Be- und Entladen von Hohlwandkästen sehr präzise Arbeiten. Mit einem speziellen 68mm Kastenbohrer werden die Bohrungen für die Hohlwandkästen aufgebohrt. Es ist am besten, die vertikale und horizontale Mitte der Dose mit einer Libelle und einem scharfen Stift zu malen. Stecken Sie dann die Leitungen in die Boxen.

Achten Sie darauf, dass die Eingänge an den hohlen Wanddosen nicht zu groß sind, damit die Leitungen beim Einsetzen des Leitungsmantels in die Buchsen sicher aufliegen. Nachdem Sie die Leitungen eingeführt haben, fixieren Sie die hohle Wandsteckdose in der Zwischenwand. Nachfolgend finden Sie ein anschauliches Beispiel für die Installation von Wanddosen mit dem passenden Werkzeug:

Mehr zum Thema