Honig mit Wabe

Wabe mit Wabe

Auch wenn Honig von Natur aus ein Naturprodukt ist, übertrifft der Wabenhonig diese Natürlichkeit sogar. Die Wabe kann leicht wie Honig verwendet werden, der aus einem Glas geworfen wird. Honig aus der Wabe oder dem Scheibenhonig wird als Honig bezeichnet, der noch an seinem ursprünglichen Lagerort, der Wabe, verkauft wird. Der Wabenhonig ist ein Honig in seiner natürlichsten Form. Es wird über Qualität, Heilwirkung, verschiedene Honigsorten und Bezugsquellen berichtet.

Wabe - Ursprung, Aroma, meine Honig-Empfehlung

Auch wenn Honig von Natur aus ein Naturprodukt ist, übertrifft der Honigwabenhonig diese Naturtalent. Früher nannte es die antike germanische Volksgruppe "Nahrung der Götter", und wenn man den Aufzeichnungen langer vergangenen Zeiten Glauben schenkt, galt der Bienenhonig - analog - als Glücksbringer auf der Erde. Meine Lieblingshonig: Was ist das Besondere an dem Honig? Schauen wir uns kurz die Honighonigverordnung des Bundesverbandes der Imker an: ein Waffelwachsblatt, das ausschliesslich aus Bienenwachs besteht, gelagerter Honig, der in ganzen oder getrennten Kämme verkauft wird.

"Da haben wir es also: Was in der Regelung so mühsam ausgearbeitet ist, heißt einfach gesagt, dass es Honig ist, der von der Biene hergestellt wird und den sie für gereift hält. Reife Honig wird im Beutenstock von den kleinen Bauernhoftieren gekennzeichnet, indem die befüllte Wabe mit einem Wachsstopfen verschlossen wird.

Genau das bedeutet die Honigregulierung, wenn sie die Wabe als "verschlossen" beschreibt. Dies bedeutet in aller Deutlichkeit, dass der Honig ohne mechanische Beeinflussung aus der Wabe entfernt wurde und dass er eigentlich gereift war. An Hand der "Stöpsel" betrachtet der Bienenzüchter ab und zu den Beuten und erkennt, ob der Honig erwachsen ist.

Er muss nur die Kämme und den darin befindlichen Honig entfernen, in passende Behälter verpacken und weiterverkaufen. Aber es ist nicht ganz so simpel, wie es klingt, denn der Honig ist nicht zwangsläufig billig - trotz der einfachen Erntetechnik. Das Schöne an dieser Honigart ist die Einlagerung.

Wenn ein Bienenzüchter Honig in Wabenform haben möchte, verwendet er in der Regel Wachspressplatten, um den Lebewesen die Konstruktion zu ermöglichen. Hinzu kommt ein zusätzlicher Aufwand: Der Bienenzüchter braucht besondere Holzgestelle, in die die Gebärenden ihre Honigwaben einbauen können. Die kleinen Holzgestelle sind mit einem Honigtopf zu vergleichen, aber für den Züchter sind sie viel aufwendiger.

Einen weiteren Aspekt, warum Wabenwabenwaben nicht ganz so vorteilhaft sind, stellen die eigentlichen wabenförmigen Elemente dar. Bei Zentrifugalwaben bleiben die Honigwaben im Bienenstock, während Wabenwaben zusammen mit den Honigwaben vertrieben werden. Deshalb müssen die Versuchstiere neue Kämme bekommen. Öffne deine Ohren, wenn du Honig kaufst! Unglücklicherweise haben auch die schwarzen Lämmer das Potential des Markts für diese Art von Honig erkannt.

Daher müssen Sie besonders darauf achten, woher die Wabe, die Sie erwerben möchten, kommt. Sie suchen einen köstlichen Honig mit Wabenstruktur? Obwohl es sich bei dem importierten Honigwabenhonig um ein natürliches Produkt handelt, kann er unter bestimmten Voraussetzungen mit Pflanzenschutzmitteln, Bienenschutzmitteln oder sogar antibiotischen Mitteln vorbehandelt werden. Darüber hinaus verwenden einige Bienenzüchter gewisse Kunststoffrahmen, die ebenfalls mit einem Kunststoffeinsatz ausgestattet sind.

Ein guter Wabenhonig ist eine Köstlichkeit. Es hat auch den großen Vorzug, dass es nicht mit anderen Honigarten mischbar ist. Es beinhaltet Blütennektar, Blütenstaub und Honeydew. In den Bienenwaben lagern die Nutztiere sowohl für den Blütenstaub als auch für die Herstellung von Bienenwachs. Letzteres ist das harzartige Präparat der Imker, um gefährliche Krankheitserreger zu bekämpfen - mit grossem Eifer.

Die Wabe wird nach dem Kaudruck ausspucken. Der in den Honigwaben enthaltene Blütenstaub sensibilisiert das Immunsystem, vergleichbar mit einer Schutzimpfung.

Doch nicht nur Menschen mit Heuwaben profitiert vom Honigwäabenhonig, im Allgemeinen kann man diese Honigart "Superfood" nennen, denn sie ist ein gesundheitsförderndes Nahrungsmittel, das den Organismus mit einer Vielfalt an Vitalstoffen und anderen kostbaren Zutaten versorg. Was wird der Honigwabenhonig verbraucht? Sie können entweder frisches Honig aus der Wabe löffeln oder es wie "normalen" Honig verwenden, indem Sie es auf Ihrer Frühstücksrolle einreiben.

Es gibt viele Honigliebhaber, die die Wachswaben unbedingt zerkauen. Solange, bis der Honig weg ist und die Wabe gespuckt (oder geschluckt) werden kann. Aber seien Sie nicht überrascht: Wenn Sie lange genug auf der Wabe gekaut haben, werden Sie Ihr Abwehrsystem genießen, aber es führt zwangsläufig dazu, dass Wachs an den ZÃ??hnen haftet - und das wird noch eine ganze Zeit so bleiben.

Also, wenn es um das Vergnügen geht, zerquetscht man die Wabe, genießen den Honig und spucken die hohle Wabe aus. Während die Lebewesen in ein nahegelegenes Rapsgebiet reisen, um neun zu holen, ist der Honig von Natur aus anders im Geschmack als der Honig, der auf einer wilden Wiese stammt. Meine Lieblingshonig: Der Honigwabenhonig von Biber ist im 250 oder 500 g großen Becherglas zu haben.

Die Akazie ist völlig natürlich und eine große Wabe schwebt in der goldenen Honigspezialität. Im Unterschied zum Zentrifugalhonig wird der Honigwabenhonig nicht in irgendeiner Weise aufbereitet. Auch das ist kein Zentrifugalhonig, aber beim Zentrifugalhonig bestimmt der Bienenzüchter, wann die Delikatesse erregt ist. In diesem Honig sind die Honigbienen diejenigen, die angeben, wann der Honig erwachsen ist.

Die Wabe enthält eine Vielzahl hochwertiger und gesundheitsfördernder Wirkstoffe, nicht zuletzt aufgrund der verwendeten Honigwaben selbst und der darin enthaltene Bienenwachs.

Auch interessant

Mehr zum Thema