Intert

Zwischenzeit

Inhaltsübersicht Amelia Intert (* 31. Dezember 1996) ist eine deutschsprachige Tennispielerin. Intert, der im Alter von sechs Jahren mit dem Tennisspiel begonnen hat, hat bisher einen Doppel-Titel auf dem ITF Women's Circuit gewonnen. Im Jahr 2010 war sie für den TC Rot-Weiss Wahlstedt tätig, mit dem sie aufsteigt und 2011 in der ersten Deutschen Tennisliga spielt. Im Jahr 2016 übernahm sie auch das Amt für Wahlstedt.

Im Jahr 2018 trat sie in der ersten Bundesliga für den Verein an der Hamburger AIster auf.

Gespräch mit Frank Intert

Im Jahr 2011 stand der Wahlstedter Tenniscamp Rot-Weiss auf dem Gipfel seiner Sportlichkeit: Die Frauenmannschaft war in der ersten Liga. Für Wahlstedt spielten neben dem Rumänen Simona Halep als Tennisstar (WTA 4) auch Mona Barthel (derzeit 111, 2013: 34) und zuvor Julia Görges (WTA 57, 2012: 18).

In Wahlstedt konnte man beim Hausspiel gegen Radolfzell Angelique Kerber bestaunen. Im Sommer 2017 kündigt Wahlstedt nun sein erstes Frauenteam (Regionalliga) aus dem Spieleunternehmen an und hat damit nur noch ein Frauenteam in der Nordostliga. Die SZ: Dr. Intert, warum hat Wahlstedt seine erste Frauenmannschaft abgesagt? Dr. Intert: Um auf der Ebene der ersten oder zweiten Liga Schritt zu halten, mussten wir Spieler mit Weltranglistenpunkten einstellen, um die Liga zu erhalten und Talenten aus der Heimatregion eine Stufe des Vergleichs und der Entwicklung auf höchster Ebene zu ermöglichen.

Bei Wahlstedt engagieren wir uns in erster Linie für diejenigen Spieler, die uns ihr Vertrauen schenken, wenn es darum geht, ihre Tenniskenntnisse zu erweitern und ihre Tennislaufbahn zu gestalten. Dr. Intert: Es gibt einen Wandel, einen Neuanfang in der NLL. Einige unserer aktuellen Spieler haben andere eigene Interessen als Performance-Tennis, andere wiederum sind in den USA collagiert und einige suchen den Weg ins professionelle Golf.

Die SZ: Übernachten die erfahrenen Spieler? Dr. Intert: Ja, sie begleiten den Generationswechsel und werden dafür sorgen, dass ein wirklicher Gruppengeist entwickelt wird. Du spielst selbst mit, übernimmst aber auch das Training. Dr. Intert: Wir haben bereits einmal ein vergleichbares Produkt aufgesetzt. Die ersten und zweiten Damenmannschaften werden nun zur Nordliga-Mannschaft zusammengeführt. Dies gibt uns eine viel größere Mannschaft, so dass die Spieler ihre Turnierpflichten zu jeder Zeit erfüllen können.

Das sportliche Hauptziel ist es, für den Wechsel in die Landesliga zu kämpfen. Intert: Wenn wir unsere Infra-struktur mit der von vor zwei Jahren vergleichen, wird klar, dass die Investitionsbereitschaft im Bereich des Sports nach wie vor hoch ist. Auf den drei dahinter gelegenen Allwetterplätzen, die wie Aschefelder aussehen, kann man zu jeder Jahreszeit (wenn es die Temperatur erlaubt) tennisspielen und so die Outdoor-Saison erheblich ausdehnen.

Das Coaching-Team, das sich heute in Wahlstedt befindet, ist um ein vielfaches gewachsen. Dr. Intert: Ja, die Strukturen sind besser denn je. Dr. Intert: Es handelt sich um eine vor zwei Jahren ins Leben gerufene und von Herby Horst und Maik Schürbesmann geleitete Academy für Nachwuchstennisspieler wie George von Massow.

Dr. Intert: Wir haben eine große Auslastung. Es macht nicht immer Spaß, gute Akteure aus Lübeck, dem Hamburger Umland oder Kiel nach Wahlstedt zu bringen. Ist im TC Rot-Weiss Wahlstedt für das "Tennis-Normalo" kein Sitz? Dr. Intert: Trotz unseres Engagements für Performance-Tennis sehen wir uns gezwungen, den Tennissport als Volkssport anbieten zu können.

Auch interessant

Mehr zum Thema