Italienisches Besteck

Iberisches Besteck

Der italienische Familienbetrieb Sambonet Paderno ist Marktführer in der Produktion von hochwertigen Besteck- und Küchenaccessoires. Besteck und Salatbesteck online kaufen. Besteck / Finden Sie einen Hersteller im Land "Italien", der sich auf Besteck spezialisiert hat.

Besteck Sambanda, Wohndesign und Tischaccessoires

Das Markenzeichen Simbonet begann 1856 mit Giuseppe Simbonet aus Vercelli, der aus einer piemontesischen Adelsfamilie stammte und nach seinem Studium an der Akademie der bildenden Künste das Recht erlangte, als Meisterschmied zu arbeiten. In Turin hinterlegte er am 16. Juni 1856 seine Markierung mit den Buchstaben "GS", die später zu einer berühmten Bezeichnung und zum Symbol für feinstes Besteck wurde.

Die Firma liefert Geschirr und Besteck an die Königsfamilie und die herrschenden Häuser in Genua und Turin. Er war bereits ein ausgewiesener Gold- und Silberschmied und wurde mit der Wiederherstellung der heiligen Silbermöblierung der Domkirche seiner Geburtsstadt Vercelli beauftragt. In den letzten Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts stellt sich das Familienunternehmen auf technische Neuerungen und veränderte Bedürfnisse ein.

Als erstes italienisches Familienunternehmen richtete Simbonet in den 1930er Jahren eine Produktionsstätte für galvanische Versilberungen ein, die neben der Reinsilberverarbeitung eingesetzt wurde. Einige Jahre später, 1938, begann das Werk als erstes in Europa mit der Fertigung von Edelstahlbesteck, der Veredelung und Entwicklung der Versilberungstechnik von Edelstahl.

Im Jahr 1947 begann die Fabrik mit der Fertigung von Edelstahlklingen und in den Folgejahren gelang dem Unternehmen der Einstieg in den Weltmarkt mit unterschiedlichen techn. Leistungen. Simbonet wird beauftragt, das renommierte Hilton Hotel in Kairo mit seinen Artikeln zu ausstatten. Der Architekt Gió Ponti, der Maler Roberto Simbonet und Rudolf Dordoni unterstützen die Brand, die mit innovativen Modellen den Weltruf des Unternehmens stärken.

Hervorzuheben sind Robert Sambonet's Pasciera, Gio Ponti's Center Piece und die Trays der Linie 50. Diese Designstücke von Simbonet sind im New Yorker Musée of Modern Art zu sehen. Die US-Tochtergesellschaft wurde 1990 nach dieser Umwandlung in ein moderneres Unter-nehmen gegründet, um mit dem harmonisch geprägten italienischem Flair zu arbeiten.

Im Jahr 1974 übernimmt Simbonet die traditionelle Niederlassung der Berndorf Metall-Warenfabrik, Arthur Krupp Milano. Bereits 1924 hatte Arthur Krupp diese Tochtergesellschaft als Tochtergesellschaft seiner Schneidwarenfabrik in Berndorf gegruendet. Für dieses Familienunternehmen hat Gió Ponti das Besteck Conca entworfen, das noch heute von der Firma Simbonet produziert wird. Die Architektin Anna Castelli Ferrieri arbeitete in den 1990er Jahren für die Firma Simbonet und kreierte die Sammlung Hannah, die 1994 mit dem renommierten Kompass auszeichnet.

Etwas später, 1997, wurde die Firma Simbonet von Paderno aufgekauft, das für sein Kochgeschirr und seine Küchengeräte berühmt wurde. Auf 120.000 m ist das Werk nach mehreren Expansionen der Produktionsstätte heute mit mehr als 250 Beschäftigten tätig. In Sambonets Werk befindet sich das Projektzentrum für Sambonets mit einer Reihe von Konstrukteuren, die über die neuesten Techniken und Testmethoden für die Entwicklung neuer Modelle verfügen.

Bereits seit 2009 übernimmt das aus Italien stammende Familienunternehmen den traditionellen Keramikhersteller Rosenthal und seine Brands rund um den Tisch. In seiner über 150-jährigen Firmengeschichte hat sich das Haus von einem nord-italienischen Meisterunternehmen zu einem der international größten Anbieter von Wohn-Accessoires und Geschirr gewandelt.

Mehr zum Thema