Kaffeebohnen Dose

Kasten für Kaffeebohnen

Was ist die beste Art, frische Kaffeebohnen zu lagern? Kaffeekanne oder -beutel? Weshalb wir unsere Kaffeebohnen verbergen sollten

Auf jeden Fall gibt es auch nach acht (!) Jahren Online-Präsenz immer noch eifrige Kommentare und Einwände und Fragen. Eins der allerwichtigsten Dinge, die unter deinen Fingernägeln brennt: Warum sollten wir den Kaffe überhaupt so halten, wie wir es tun - schwarz, gut geschlossen, trocknend usw.?

Mein damaliger Beitrag war für viele von Ihnen zu wenig mit Tatsachen gefüllt und Pipapo: Was geschieht eigentlich mit dem Kaffe, wenn wir ihn nicht in der Kaffeekanne, sondern offen oder im Kunststoffbehälter im Kühlraum, Kohlekeller oder unter der Spüle haben? Ich habe bemerkt, dass ich seitdem nichts mehr darüber aufgeschrieben habe und gehe davon aus, dass jeder von euch versteht, wie man Kaffe speichert.

In letzter Zeit habe ich mich in der Hausbekleidung auch wirklich die Frage gestellt, ob das Inhaltsstoff einer Kaffeekanne ebenso bedeutsam ist wie das eigentliche Erzeugnis. Letztlich soll dieser Beitrag die Fakten und das Wissen über das Thema Kaffe bewahren, die ich dir vor acht Jahren beigelegt hatte. Der Kaffeegenuss ändert sich stetig - zum Positiven wie zum Negativen!

Das Aroma des Kaffees bekämpft in der Fachliteratur immer drei natürlichen Feinden: leicht, sauer und feucht. Dabei ist der Coffee chemisch gesehen numerisch überlegen: "Das" Coffee-Aroma setzt sich aus über 800 einzelnen Nuancen zusammen - die wir bisher kannten. Vorab noch eine generelle Feststellung, bevor wir uns diese drei Gegner näher ansehen: Sobald der Kaffe aus der Rösttrommel kommt, ändert er sich in einer Runde.

Deshalb predigte ich immer, dass man nicht einmal einen Kaffe ohne geröstetes Datteln kauft! Ein zu knappes Date ist ebenso schlimm wie ein Kaffe, der seit Monaten im Verkaufsregal steht. Weil der Kaffe in den ersten Tagen nach dem Rösten erst aufwächst, bevor er schlichtweg ausreift.

Glaub mir, Erwachsenenkaffee ist besser als ein kleiner Junge! Weshalb müssen Röstkaffeebohnen ausreifen? Technisch korrekter Weise verwendet der Kaffe seine Jugendzeit für die sogenannte Ausgasung. Es gibt ständig CO² an die Umwelt ab, und dieses gasförmige Material ersetzt den in der Umwelt vorhandenen O2. Bleibt dieses Kohlenstoffdioxid in der Kaffeebohne, oder wenn wir die Kaffeebohne unmittelbar vermahlen und vorbereiten, würde der Kaffeegenuss schlicht weg gering ausfallen.

Weil die anderen Gerüche nicht einmal unter der dichten Hülle des "Kaffeesmog" zum Vorschein kommen. Der Kaffe kam aus der Kaffeemaschine wie ein Sprudel. Lustig, aber es ist nicht gut. Ein guter Röster zeichnet sich deshalb dadurch aus, dass er seine Kaffeebohnen in einen hochwertigen Beutel mit Aroma-Ventil verpackt.

Dort kann das Kohlendioxid austreten, ohne dass Luft in die Kaffeebohnen eindringt. Ein zeitlicher Faustregel für den optimalen Zeitpunkt, um frisches Kaffeemehl im Stil von Röstedatum + x Woche = vollkommene Kaffeebohnen zu genießen, wird von jedem Röstmeister und Proffi ern etwas anders festgelegt. Denn das natürliche Erzeugnis ist kein Uhrenwerk und schon gar kein Erzeugnis nach dem Schema F.

Der Röstungsgrad, die Kaffeebohnen selbst, der Röstprozess und viele andere Faktoren sind ebenfalls von Bedeutung. Ich bin viel strikter als der Durchschnittswert an der oberen Grenze für die Kaffeespeicherung. Unter Haltbarkeit versteht man die Zeitspanne, in der der Kaffe bei sachgemäßer Aufbewahrung (!) seinen beabsichtigten Geschmack behalten kann.

Das Haltbarkeitsdatum erstreckt sich auch auf den Punkt, an dem der Kaffe nicht mehr geniessbar ist. Natürlich bin ich weniger daran interessiert, den Kaffe zu konsumieren, bevor er durch den Einfluss von Stickstoff, Wasser und Luft vollständig zusammenbricht und einfach schlecht wird. Mein Punkt ist, den Kaffe so zu genießen, wie er sein soll.

Aber kommen wir nun zu den drei Gegnern des Duftes und warum und wie wir den Kaffeegenuss davor bewahren können - und wenn überhaupt! Oxygen: Frischluft macht alter! Wenn Sie eine neue Kaffeebohnenpackung aufschneiden, können Sie zusehen, wie der Luftsauerstoff den Kaffeebrei zerstört. Weil der leckere Geruch, der sich in Ihrer KÃ?che ausbreitet, verdunstet und tatsÃ?chlich in die Becher gehört.

In der Kaffeebranche sind diese neuen Wirkstoffe jedoch im Unterschied zur Edelrostpatina nicht das, was man nicht will. Im Kaffeebereich zielen der Luftsauerstoff und seine Reaktivität unter anderem auf die nach und nach ranzigenfetten. Die Tatsache, dass Röstkaffeebohnen nicht innerhalb von Tagen oder gar Tagen, sondern innerhalb von wenigen Tagen schlecht werden, ist auch auf die so genannten Melanoidine zurückzuführen.

Sie sind namensverwandt mit dem Hautpigment Melanin und sind ebenfalls für die schwarze Färbung der Kaffeebohnen mitverantwortlich. Auch diese Zusammensetzungen wirken sich auf das Aroma des Kaffees aus und entwickeln sich erst beim Braten. Dadurch wird die Reaktion der Kaffeebohnen mit der Umgebungsluft verzögert. Daher müssen Sie den Kaffe noch sorgfältiger bei leichten Braten aufbewahren als bei schwarzen!

Apropos: Sobald Sie den Kaffeemehl mahlen, vergrößern Sie die Oberfläche und damit die Schlagfläche des Kaffeepulvers deutlich, und der Oxidationsvorgang ist daher von selbst superschnell. Daraus ergibt sich die Erkenntnis: Der vorgemahlene Kaffe ist in sehr kurzer Zeit über Gut und Böse erhaben. Allein der Luftsauerstoff macht einen Großteil des Kaffeearomas aus, aber nicht unbedingt zu viel.

Doch sobald nun allerdings helles Wasser ins Spiel kommt, wird der Abkling-Turbo angelassen! Darüber hinaus beinhalten Röstkaffeebohnen eine bestimmte Menge an Rückstandswasser, die immer unter der 5%-Schwelle liegen, aber auch zur besonderen Aromastruktur des Kaffees beitragen. Im Gegenzug entnimmt sie wesentliche Komponenten aus der Bohne, die tatsächlich in die Kaffeetasse passen.

Übrigens, Sie können den Trocknungsprozess an den Kaffeebohnen selbst mitverfolgen. Die alten Kaffeebohnen haben keinen Schimmer mehr, sind völlig matt und wirken wie ein kleines Pergament. Die Problematik des Kaffees mit der Feuchte ist nahezu selbsterklärend. Sobald etwas Zeit für die Zubereitung von Trinkwasser zur Verfügung steht, beginnt sich das Molekül aus der Kaffebohne aufzulösen.

Selbst wenn es nur ein kleiner Hinweis auf Feuchte ist, beginnt die Wirkung bereits. Umso schwieriger ist es, dass die Feuchte, der Kaffeebohnen in der Regel unterliegen, in der Regel nicht Destillat ist. Aber auch über "schmutziges" Kondensatwasser, Luftfeuchtigkeit aus der Umgebungsluft, die ebenfalls mit allerlei Schwebeteilchen und Flüssigkeiten etc. angereichert ist.

Kurz gesagt: Moisture extrahiert nicht nur Aroma aus dem Kaffe, das wir später tatsächlich gezielt extrahieren wollten. Außerdem verleiht Moisture zusätzliche Düfte, die nichts mit dem Kaffeegenuss zu tun haben. Wo wird der Milchkaffee aufbewahrt? Bewahren Sie Ihren Kaffe immer auf: Und das ist keine Ausnahmen. Auch hier gilt: Wenn Sie nicht alle diese Anweisungen befolgt hätten, wäre Ihr Kaffe nicht notwendigerweise schlechter oder ungenießbarer als zuvor.

Doch dann hättest du das ganze Budget einsparen und lieber heisse Fantas y-Fanta getrunken. Kann ich den Kaffe im Eisschrank aufbewahren? Und ich sage: "Kühl- oder Gefrierschrank? Der erste Tipp war, dass gerade weil der Kaffe so reaktiv ist, auch andere Geruchs- und Aromastoffe angezogen und aufgenommen werden.

Davon gibt es genug im Eisschrank. Zum Beispiel, wenn Sie Ihren Kaffe nehmen, so gut er auch verpackt sein mag, aus dem Kühlraum, um die Kaffeebohnen zum Vermahlen zu portionsweise zu portionieren. Nicht vergessen, wir sprechen von einem der empfindlichsten Menschen in der Welt der Aromen und Stimulanzien! Außerdem tritt beim Umschalten zwischen Kühlgerät und Arbeitsfläche immer Kondensation oder Luftfeuchtigkeit auf!

Auch wenn Sie die Verpackung im Handumdrehen geöffnet und noch rascher wieder in den Kühlraum gestellt haben. Wenn Sie den Kaffe im Kühlraum aufbewahren, erhöhen Sie die Gefährdung des Aromas unnötigerweise! Eines ist jedoch wahr: Die Erkältung im Kühlraum bewirkt, dass der Kaffeekaffee längere Zeit anhält. Dabei ist die Lagerfähigkeit von gut gemachtem Kaffe in Wirklichkeit vollkommen irrelevant.

Kaffee zu erstarren? Was ich über den Kühlraum gesagt habe, trifft im Wesentlichen auch hier zu: Natürlich klappt das Gefrieren von Kaffeebohnen. Außerdem verlängern sie die Lagerfähigkeit eines Espresso. ABER: So wie es nicht möglich ist, Menschen (bisher) in den Kälteschlaf zu schicken und sie dann wieder zum Leben zu erwecken, ist es auch nicht möglich, das empfindliche Kaffeeröhrchen einzufrieren und zu erhalten.

Also frierst du die Schale über den Kaffe ein, nicht die Figur. Wäre das wirklich so, müsste man sich keine Sorgen um die Aromenvielfalt des Kaffees machen. Mehr als 1000 Stoffe und mehr als 800 unterschiedliche Gerüche, die bisher identifiziert wurden, können nicht nach Belieben erfasst werden.

Lagern Sie den Kaffeepulver richtig: Soll ich die Kaffeebohne in die Kaffeekanne geben? Die Kaffeegesellschaft beschäftigt sich mit der Problematik des geeigneten Lagerbehälters und Standorts für Kaffeebohnen ebenso vehement wie mit der Problematik des Kühlschranks. Dabei werden die Varianten Tüpper und Kaffeeedose immer ebenso passioniert unter die Linse genommen. Für die Zukunft sind die Möglichkeiten von Tüpper und Kaffeeeedose wichtig. Hier weicht ich eigentlich etwas vom herrschenden Kaffeekonsens ab und bewahre meine Kaffeebohnen (zusammen mit meiner Tasche) in Plastikkanistern im schwarzen, kalten Küchentisch, der nur für Kaffe bestimmt ist.

Zum anderen hat Kunststoff einen eigenen Geruch, den der Kaffe von Zeit zu Zeit aufnimmt. Auch nach dem Patentschutz aus dem Belüftungsventil von Frischedosen befindet sich danach noch weniger Luftsauerstoff im Container als bei anderen Ausführungen. Hier ist die klassiche Metallkaffeedose mit Bügelverschluss: Dort schaufeln Sie bei jedem Verschluss eine weitere Sauerstoffzufuhr in die Kaffeebohnen.

Im Falle der Kaffeekanne mit Schraubverschluss ist der Prozess so lang, dass auch hier genügend Druckluft eingeblasen wird. Das wichtigste Werkzeug einer Kaffeekanne ist jedoch immer die Gummiabdichtung, die beim Herumstehen mindestens weitgehend das Eindringen von mehr Frischluft in die Kaffeekanne unterbindet. Ebenso bedeutsam ist ein Werkstoff, der das Durchdringen des Lichts unterdrückt.

Aber mein Geheimtipp ist tatsächlich anders: Viel bedeutender als Plastik- oder Kaffeedosen ist, dass man die Kaffeebohnen nicht verschüttet, sondern in der Tasche lässt! Weil im geschlossenen Beutel das aus den Kaffeebohnen entweichende Kohlendioxid immer den Luftsauerstoff ersetzen konnte, der sich hier einmischen wollte (wir denken daran: Der Kaffe holt nur während der Reifung aus, nie ein).

In allen Kaffeebohnen kommt die Sauerstoffzufuhr. Sie können weder eine Dose Kaffe noch eine Plastikkabine aufklappen. Das ist auch deshalb von Bedeutung, weil es den Platz über den Kaffeebohnen und damit die Oberfläche des Angriffs für alles reduziert, was unser Kaffe nicht mag. Aber auch das edelste Produkt für Kaffeekannen kann kaum mitkommen. Aber doppeltes Moping ist bei der Lagerung immer besser, deshalb brauchen Sie eine gute Kaffeekanne, um die Kaffeebohnen in ihrem Beutel zu unterbringen.

Für die Umverpackung sind keramische Kaffeekannen eine gute Sache. Es ist nicht von ungefähr, dass wir dieses Produkt für Mühlen in vollautomatischen Maschinen oder für Kaffeemühlen schätzen. Darüber hinaus ist es hitzeunempfindlich genug, um die Wärmeschwankungen in jeder Küchenzeile vom Kaffeetrinken fernzubleiben, während Metalle dort etwas nervöser sind. Hier geht es auch nur um Nachkommastellen, aber das ist für die Kaffeezubereitung genug!

Schlussfolgerung: Kann man den Kaffe richtig einlagern? Betrachtet man alle meine Bemerkungen näher, könnte man sich leicht die Vorstellung einfallen lassen, dass wir nie wirklich Alkohol zu sich nehmen sollten. Grundsätzlich wird nur versucht, den schnellen Abbau des Duftes in einer Zeit einzustellen, in der der Kaffe noch gut schmeckt. Bei der Zubereitung von Kaffeespezialitäten ist es wichtig, dass die Qualität des Kaffees stimmt. Gerade deshalb sind Supermarkt-Kaffees tatsächlich ganz unnatürlich und bilden Kaffeesammler in die falsche Richtung.

Sie haben kein Röstedatum zur Hand und schauen auf das Verfallsdatum, das tatsächlich nichts mit der eigentlichen Kaffeemischung zu tun hat. Auch wenn Sie meinen zugegebenermaßen sehr spezifischen Hinweisen und Ansichten zur Kaffeelagerung immer noch nicht Folge leisten wollen, wünsche ich mir, dass dieser Update-Artikel mindestens eine Sache klargestellt hat:

Es ist eine Erkenntnis, dass viele gängige Lagervarianten (Kühlschrank, lose in der Dose, vorgemahlen) nur deshalb gültig sind, weil viele von ihnen die Voraussetzungen für die Haltbarkeit annehmen und die Anforderungen an die Haltbarkeit nicht wissen.

Auch interessant

Mehr zum Thema