Kaffeefilter Keramik ohne Papier

Keramik-Kaffeefilter ohne Papier

Der wichtigste Bestandteil der Karlsbader Krug ist das feine, glasierte, zweilagige Filtergitter, das Filterpapier überflüssig macht. Leider kann der Kaffeefilter nicht ohne Papier auskommen: Ein ähnlicher FIlter ohne Silikon wird hier vorgestellt. Französische Presse und der Bayreuther Topf benötigen keinen zusätzlichen Filter. in der Hand, aber es gibt auch billigere Modelle ohne Nussbaumgriff.

Walzenküre Porzellantassenfilter weiss Permanentfilter Kaffeefilter Kaffeemaschine

Bis zu 15 Gramm Kaffe und wenn es Ihnen nichts ausmacht, das edle Kaffeemehl in der Kaffeetasse. Darüber hinaus entsteht oft ein Vakuum, wenn der Sieb in der Nähe der Schale sitzt, was bedeutet, dass das gesamte in Sekundenschnelle durch den Sieb gesaugte Leitungswasser einschließlich des Kaffees geleitet wird.

Aus diesem Grund verwende ich jetzt eine kleine passende Kanne (Volumen genug für eine Kaffeetasse). Das hat das ganze wegen des Auslaufs behoben, und mit dem Plus verbleibt das edle Kaffeemehl in der Kanne. Mit großen Kaffeetassen und mehr als 20 Gramm Kaffe ist der Filtrationsfilter bereits halb voll und das Brühen nimmt viel mehr Zeit in Anspruch und Sie müssen immer wieder Wasser hinzufügen.

In der Zwischenzeit habe ich die große bayerische Kältemaschine von der Firma WALKÜRE 0.7L gekauft und benutze meinen kleinen Becherfilter überhaupt nicht mehr. Wenn ich etwa 350 ml Kaffeebrühe, befeuchte ich das Kaffeemehl und füllte dann den restlichen Teil des Wassers ein. Der Kaffeegenuss fließt durch, ohne dass es so bleibt. Wenn der Topf voll ist, musst du mehr auffüllen.

Die Seele: der Keramikfilter

In Karlsbad wird die Zubereitung von Kaffee als eine der sanftesten Methoden angesehen. Der Krug ist vollständig aus Keramik gefertigt und wird seit über hundert Jahren in der Keramikmanufaktur WALKÜRE hergestellt. Der nach der Firmenzentrale benannte Topf aus Bayreuth ist die zeitgemäße Version des klassischen Designs. Wichtigster Bestandteil der Karlovy Vary-Kanne ist das dünne, glasierte, zweilagige Filternetz, das Filtrierpapier erübrigt.

Der Keramikfilter entfernt sanft die Feinaromen aus den Kaffeebohnen, damit sie sich bestmöglich entwickeln können. Ca. 8-10 gr. von grobem gemahlenem Kaffe pro Becher über das Keramiksieb im Aufsatzkasten gießen. Setzen Sie den Wasserversorger auf und fügen Sie sorgfältig warmes, beinahe kochendes Leitungswasser hinzu. Nun fließt das gesammelte Nass durch den Kaffe und den Keramikfilter und versammelt sich in der Dose.

Legen Sie den Klappdeckel auf die Krug und reichen Sie den Kaffeebohnenbehälter aus. Der Vorteil der Krüge liegt auf der Hand: Neben ihrer schönen Erscheinung besticht die unkomplizierte Bedienung der Porzellan-Kaffeemaschinen. Darüber hinaus kann der Kaffe nicht nur in den Maschinen aufgegossen, sondern auch gleich bedient werden.

Im Vergleich zu Papierfiltertaschen ist der feingeschliffene Feinsteinzeugfilter jedoch noch recht rau vermascht, so dass sehr grober Mahlkaffee eingesetzt werden muss. Dementsprechend ist der gemahlene Kaffeepulver in der Praxis in der Regel zu dünn. Der Geschmack des Kaffeebohnenkaffees aus der Karlovy Vary-Kanne besticht durch sein besonders klares, unverfälschtes Aromenbild. Außerdem ist der Kaffe sehr gut verdaulich.

Mehr zum Thema