Kaffeefilter Porzellan

Keramik-Kaffeefilter Porzellan

Krüge und Filter für den besten Kaffeegenuss. Kaffee-Filter aus Porzellan " Das Gesamtbild Der Kaffeefilter aus Porzellan ist sinnvoll, da er keine Kältemaschine benötigt. Die Funktionsweise des Porzellan-Kaffeefilters? Dabei ist der Keramik-Kaffeefilter überhaupt kein Kaffeefilter, sondern ein Kaffeefilterhalter: Es ist eine Form von Becheraufsatz in Form eines Filters, der auf eine konventionelle Tasse gestellt wird. Der Kaffeefilter kommt jedoch nicht ohne das Material aus: Papier:

Der Porzellan- oder Keramikhalter muss ebenfalls mit einem Kaffeefilter versehen sein, da der Porzellanfilter selbst kein Filtrationssystem besitzt, sondern nur an der untersten Stelle mit einem Bohrloch versehen ist, durch das der Fertigkaffee in die Kaffeetasse austritt. Mit dem Kaffeefilter aus Porzellan lassen sich nicht nur Strom sparen, er ist auch sehr preiswert: Der Preis beträgt zehn bis zwanzig EUR im Einzelhandel oder im Internet.

Worauf sollte ich bei der Zubereitung von Caffè mit dem Porzellanfilter achten? Der Kaffeefilter aus Porzellan arbeitet im Grunde genommen wie eine Filtrierer. Die einzigen Unterschiede bestehen darin, dass Sie das Leitungswasser dem Kaffeemehl nachfüllen. Wählen Sie ein Kaffeemehl mit einer mittleren Mahlung (4 bis 5). Nur so kann das Kaffeewasser genügend Kaffeegeschmack absorbieren, aber auch nicht zu viel von den aufgenommenen Zutaten, damit der Kaffeegeschmack herb wird.

Im Kaffeefilter aus Porzellan ist das Leitungswasser etwa zwei Mal in Berührung mit dem Kaffeemehl - wie in einer konventionellen Kaffeemaschine. Es wird ein mittelgroßer Mahlungsgrad des Kaffees vorgeschlagen, damit der Kaffe nicht zu kräftig oder sogar herb (wenn die Vermahlung zu fein ist) oder zu weich und nicht sehr würzig (wenn die Vermahlung zu grob ist) wird.

Auch die korrekte Faltenbildung des Kaffee-Filters ist von Bedeutung. Sie können sich aber auch Ihre eigenen Kaffeefilter zusammenstellen. Auch die korrekte Wassertemperatur trägt zum Kaffeegeschmack bei. Kaffee-Profis fluchen auf eine ideale Körpertemperatur von 92 bis 96°C. Bei heißerem Kaffee verdunstet ein Teil des Duftes, bei kühlerem Kaffee werden die sauren Töne des Kaffee hervorgehoben.

Nach dem Kochen das gesammelte Quellwasser einige Stunden ruhen lasse. Auch die Hersteller von Kaffeefiltern bewerben sich mit verschiedenen Porendimensionen und besonderen Merkmalen wie z.B. besonders aromatische Porositäten. Der perfekte Kaffee-Genuss wird durch die Verwendung von frischem Kaffeemehl erreicht. Für weniger als 30 EUR sind sowohl einfach zu bedienende Elektro- als auch handgeführte Kaffeemühlen für den Heimgebrauch erhältlich.

Mahle den Kaffeemehl mittelgrob. Probiere ein wenig mit dem Vermahlungsgrad und finde selbst heraus, mit welcher Vermahlung dein Kaffeegeschmack am besten ist. Finde selbst eine passende Kaffeebecher. Die Kaffeefilter sollten ohne Schütteln aufgesetzt werden. Versuchen Sie auch schon einmal mit Kaltwasser, wie viel Luft Sie in den Wasserfilter abgeben können, ohne dass der Becher ausläuft.

Wenn Sie den Keramikfilter verwenden, sollte er gereinigt werden, um zu vermeiden, dass ältere Geschmacksrichtungen den Kaffeegeschmack beeinflussen. Kaffeeliebhaber empfehlen, den Sieb vor dem Gebrauch kurz unter lauwarmem Wässer zu spülen, damit das Aroma des Papiers nachlässt. Anschließend den Papiersieb im Keramikfilter ausbreiten. Viele Kaffee-Trinker haben es nicht leicht mit der korrekten Kaffeemehlmenge.

In der Regel gilt: ein TL pro Becher oder 7,7g pro 125 ml. Jedoch wenn Sie ein Geliebter des kräftigen Espresso sind, können Sie ein wenig mehr hinzufügen, wenn Sie Ihren schwachen Espresso mögen, kann es ein wenig weniger sein. Nicht nur die Quantität ist entscheidend, sondern auch die Verteilung:

Die Kaffeemehl sollte so lose und gleichmässig wie möglich im Filtersystem sein. Nach dem Befüllen mit einem Esslöffel auftragen, bis eine ebene Fläche erreicht ist. Erwärmen Sie das Leitungswasser in einem Kessel oder auf dem Feuer. Nach dem Garen kurz abkühlt und dann sorgfältig und gleichmässig auf das Kaffeemehl gibt.

Achte darauf, dass du nur so viel Zeit in den Wasserfilter gießt, wie die Schale aufnehmen kann! Bereite deinen Kaffe nach deinem Gusto mit Vollmilch und/oder Vollmilch vor und trinke ihn so scharf wie möglich - dann schmeckt er am besten! Für einen einwandfreien Kaffeegenuss empfiehlt der Kaffeeliebhaber, das Kaffeemehl vor dem Brühen anzufeuchten:

Verteile etwas Quellwasser in kreisenden Aktionen von links nach rechts auf das Kaffeemehl und warte ein paar Sekunden. Die Kaffeemehl wird leicht ausgebeult. Dann den Rest des Wassers darüber geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema