Kaffeefilteraufsatz Melitta

Melitta Kaffeefilteraufsatz

Der erste Kaffeefilter wurde noch aus einfachem Löschpapier hergestellt. Melitta Kaffeefilter: Fruchtfleisch aus Bambuss hat gegenüber Cannabis Vorzüge. Seit einiger Zeit vertreibt die Mindener Melitta AG einen Kaffee-Filter aus Bambuszellstoff (inklusive Fernsehwerbung) in offensiver Weise. Die Produkte sind als umweltschonende Alternativen zu herkömmlichen Kaffee-Filtern zu verstehen. Melitta hat in der Entwicklung auch Hand als Ersatz in Betracht gezogen.

Laut den Produktentwicklern hat Bambus jedoch folgende Vorzüge gegenüber Cannabis und hat damit das Wettrennen gewonnen.

Die Bambuspflanze ist nicht ein Jahr im Gegensatz zu Cannabis gewachsen, sondern kann das ganze Jahr über ernten. Die Bambuspflanze bietet einen besseren Ertrag an Biomasse / Fläche als die Hanfpflanze; die Bambuspflanze erholt sich selbst (sie stammt aus ihren eigenen Rhizomen), so dass sie nicht jedes Jahr gesät werden muss. Melitta's Bambuszellstofflieferant verarbeitet keinen aus Kahlschlägen gewonnenen Tambus, so dass die Bambusfelder umweltfreundlicher sind als die geernteten Hanffelder.

Laut Melittas Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist man bei diesem Themenbereich jedoch "am Ball". Noch nicht in der für Filtertaschen notwendigen kurzfaserigen Form ist Hanf denkbar. Langfaseriges Hanfzellstoff kann nicht auf Melitta-Papiermaschinen verwendet werden (so dass neue Anlagen entwickelt werden müssen), Bambuszellstoff stellt in der Herstellung kein Hindernis dar.

Hanfzellstoff ist aufgrund der Anbauverhältnisse (kleinere Anbauflächen, sehr geringe Erträge) etwa doppelt so kostspielig wie der Bambuszellstoff, den Melitta von seinen Lieferanten auf kleinen Farmen in Thailand erhält. Der Hanfanbau als Rohmaterial würde eine Verteuerung der Filtertaschen für den Letztverbraucher mit sich bringen - das ist auch ein Standpunkt, der aus der Perspektive des Mindener Unternehmens gegen den Hanfanbau sprechen kann.

Bezüglich des Transports: Die Bambuszellulose wird mit Seeschiffen (dem Verkehrsmittel mit dem niedrigsten Energiebedarf im Verhältnis zu allen anderen Verkehrsmitteln) nach Deutschland transportiert und transportiert. Quelle: E-Mail von Barbara Wildt, Corporate PR / Product PR Department, Melitta Group Public Relations Department, 19.10.00. Quelle: E-Mail von Barbara Wildt, Corporate PR / Product PR Department, Melitta Group Public Relations Department, 19.10.00.

Die Melitta - Durchgängigkeit in der dritten Generation: Kaffee-Filter, Foliensiebe und Staubfilterbeutel

Angefangen hat alles zu Beginn des letzten Jahrhunderts: Eine Haushaltsfrau wurde vom Sediment im Kaffeebaum müde und entwickelte den Kaffeefilter mit Löschblatt. Der Name der Haushaltsfrau war Melitta Bentz und sie liess ihre Ideen durchsetzen. Mit diesem Patentschutz wurde der Grundstock für ein global agierendes Konzern gelegt. Heute bietet die Handelsmarke Melitta Filterpapiere sowie alles rund um die Zubereitung von Kaffe an.

Heute produziert Melitta auch Haushaltfolien, Staubfilterbeutel und Tee-Filter. Mittlerweile ist das Konzernunternehmen eine Unternehmensgruppe von 50 Gesellschaften und erwirtschaftet einen Umsatz von 1,4 Milliarden EUR. Alles ist noch in den Händen der Fam. Bentz. Der Thomas Bentz ist einer von drei Mitbrüdern, die heute in dritter Generation die Unternehmensgruppe Melitta anführen.

Die Beständigkeit im Management und damit in der Unternehmenspolitik ist eine der wesentlichen Säulen des Konzerns, meint er. Derzeit ist Thomas Bentz für das Kaffeeunternehmen verantwortlich. Für das Geschehen mit Filmen und Plastiktüten ist sein jüngster Sohn Jörg verantwortlich, sein jüngster Sohn Stephan für Filtertaschen und Kaffeevollautomaten. Hinter diesem Grundsatz steht Thomas Bentz: "Dieser Rotationsprozess bedeutet, dass wir drei Gebrüder immer das ganze Unternehmertum vor unseren eigenen Nase haben und nicht nur jeden von uns mit seinem Geschäftsfeld.

Die Erben von Melitta sind der Meinung, dass Streitigkeiten über die Unternehmensführung nur durch Zucht und selbst auferlegte Vorschriften vermieden werden können. Bentz: "Es gibt Entscheide, die nur mit Einstimmigkeit getroffen werden können. Ein weiteres bedeutendes Standbein ist die Filmproduktion. Die Melitta-Gruppe will durch QualitÃ?t mit Billiganbietern von Haushaltswaren konkurrieren.

Die Gesellschaft soll auch in der Folgezeit eigenständig sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema