Kaffeekapseln

Kofferkapseln

Die Vor- und Nachteile eines Kaffeeprodukts, die nicht aufzuhalten sind und in immer mehr Haushalten zu finden sind. Die Kaffeekapseln sind bequem, aber geschlossen. Ökologisches Gleichgewicht der KaffeekapselnDas Problem der Aluminiumkapseln.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Kaffeekapseln sind Einmalprodukte für den Gebrauch in Portionenkaffeemaschinen. Im Regelfall ist es eine Portionspackung, die die Kaffeemenge für eine einzige Schale enthält. Laut Nestlé hat das Unternehmen ab 1970 das Nespresso-System entwickelt, das 1976 zum Patent angemeldet und 1986 auf den Markt gebracht wurde. Dieses System wurde von Nestlé entwickelt. Jacobs Douwe Egberts und Braun brachten 2005 das System Tassimo auf den Markt. Im Jahr 2005 kam das System auf den Markt. der Tassimo wurde auf den Markt gebracht.

Im Jahr 2005 führte Nestlé ein weiteres Produkt namens Nescafé Dolce Gusto ein. 1972 entwickelt die illycaffè S.p.A. den ersten Espressopod mit einfacher Bedienung und 1989 den E.S.E. Standard. 2 Bei den holländischen Unternehmen Philips und Jacobs Douwe Egberts kam 2001 das gemeinschaftlich weiterentwickelte Senseo-System auf den Markt. Im Jahr 2001 wurde das neue Modell auf den Markt gebracht.

Kaffeekapseln verwenden im Gegensatz zu konventionellen Papierkaffeefiltern mehrere unterschiedliche Werkstoffe wie Kunststoff und Metall (oft Aluminium) und werden so kombiniert, dass sie schwer zu recycelbar sind und der Verbrauch von Rohstoffen pro Becher wesentlich größer ist. 3 ][4][5][6] Im Jahr 2014 wurde das Jahresvolumen der Kaffeekapseln allein in Deutschland auf 4000 - 4.500 t geschätz.

7 ][8] Kritiker fordern daher auch die Etablierung einer Pfandpflicht für Kaffeekapseln. Wirtschaftlich gesehen verwenden die Produzenten ihrer Patentkapseln den sogenannten Lock-in-Effekt, da ihre Kaffeekapseln nur für eine bestimmte Maschine geeignet sind. Die Anschaffung dieser Maschine verpflichtet den Konsumenten, die immer dazugehörigen Kaffeekapseln permanent zu erstehen.

Hochsprung ? Alice Rawsthorn: The Pod People. Die ISSN-Nr. 0362-4331 (nytimes.com[veröffentlicht am 16. Februar 2016]). Hochsprung Nestlé: Die skandalen der letzten Jahre - News | STERN.de. Zurückgeholt am 5. Februar 2016 (Deutsch). Hochsprung Alexander Dallmus, Bayrischer Rundfunk: Espresso, Coffee, Coffee, Coffee: Wie umweltschonend sind Kaffeekapseln?

Es wurde am 3. Mai 2014 vom 3. Mai 2016 wiedergefunden. Hochsprung ? Georg Küffner: Nespresso & Co. Kaffee-Kult und Kapsel-Kritik. 11. Februar 2011, ISSN 0174-4909 (faz. net[veröffentlicht am 16. Februar 2016]). Springen Sie auf ? FOCUS Online: Zurückgeholt am 3. Mai 2016. Hochsprungadresse ? Burger Nicolai: Wir erzeugen 4000 t Kaffeekapselabfall.

Ort: World Online. Jänner 2014 (welt. de [abgerufen am 5. Mai 2016]). Hochsprung dpa: Umfrage: Mehr als die Hälfte der Einzahlungen auf Kaffeekapseln. Ursprünglich am 5. Mai 2016 datiert; abrufbar am 5. Mai 2016. Nespresso und Co.: Hamburg verbietet kapselartigen Kaffee - Ökonomie| STERN.de.

Zurückgeholt am 5. Februar 2016 (Deutsch). Hochsprung Nespresso & Co.: Hamburg untersagt Kapselkaffee. Zurückgeholt am 3. Februar 2016.

Auch interessant

Mehr zum Thema