Kaffeepulver

Kaffeegetränkepulver

Nach dem Öffnen der Vakuumverpackung neigt das Kaffeepulver bei falscher Lagerung dazu, sein Aroma recht schnell zu verlieren. Eine wichtige Voraussetzung für einen aromatischen Kaffee sind die verwendeten Kaffeebohnen oder das Kaffeemehl. Die Kaffeebohnen müssen nach dem Rösten noch gemahlen werden, wofür spezielle Kaffeemühlen verwendet werden.

mw-headline" id="Beschreibung">Beschreibung[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Kaffeepulver wird durch die Vermahlung von Röstkaffeebohnen hergestellt. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Korngröße des Puders so konstant wie möglich ist, damit ein ausgeglichenes Brauergebnis erreicht werden kann. Zu kleine Korngrößen können zu einer Überextraktion oder zu einer Überextraktion der Korngröße mit sich bringen. Zudem erwärmt sich das Puder stark und weist relativ viele kleinere Teilchen auf.

Kriterien für gutes Kaffeepulver sind: gleichbleibende Korngröße, keine übermäßige Erwärmung des Kaffees durch die Mühle, Feuchte, die Kaffeemischung, ihre Güte und Aufbereitung (Rösten). Bis zu zwei Monaten nach dem Rösten stößt das Kaffeemehl aus. Es entstehen dabei vor allem Treibhausgase, vor allem Kohlensäure. Qualitativ hochstehende Kaffeepakete haben ein Aroma-Ventil, wo diese Abgase austreten können. Bei abgepacktem Kaffeepulver ist die Situation anders: Es wird gesaugt und komprimiert, so dass die Abgase nicht mehr austreten können und der Kaffe nicht mehr von seiner besten Seite ist.

Deshalb ist es ratsam, Kaffeepulver immer in frischer Qualität zu bearbeiten, um einen gleichbleibend hochwertigen Kaffeegenuss herstellen zu können. Besonders Espresso fein gemahlener Puder hat in den ersten paar Tagen die meisten Aromawerte verloren.

Es ist das populärste heiße Getränk der Erde, weil es ein Stimulans sein kann.

Es ist das populärste heiße Getränk der Erde, weil es ein Stimulans sein kann. In Deutschland konsumieren 88 Prozentpunkte der Menschen heute mehrfach pro Woche oder gar jeden Tag zu sich. Kaffeekaffee beinhaltet Koffein, dessen Wirksamkeit die Steigerung der Aufmerksamkeit und Leistung erwiesenermaßen ausmacht.

Das Kaffeepulver wird mit einer Kältemühle produziert, in die Röstbohnen eingefüllt werden. Warum ist Kaffeepulver so lange haltbar? Kaffeemehl behält seine Frische bei Lagerung im Kühlraum nach dem Öffnen. Weil man sagt, dass Kaffe eine geruchsneutralisierende Funktion hat. Bei jedem Dekantieren oder Öffnen der Packung treten die Gerüche des Kaffeebohnen aus, weil sie mit der Umgebungsluft in Kontakt kommen.

Darüber hinaus ist Kaffeepulver strahlungsempfindlich und sollte im Dunklen gelagert werden. Wir empfehlen, den Kaffe in einer Kanne mit Saugverschluss zu lagern. Der Kaffeepulver sollte mit dem Beutel in der Blechdose verwahrt werden. Wo und wie wird der Kaffeekult betrieben? Die Entwicklung und der Erfolg einer Kaffeesorte hängen von vielen Einflüssen ab. Kaffeepflanzer schätzen ein ausgeglichenes, konstantes Raumklima ohne viel Wärme und Einstrahlung.

In den Tropen wird in der ganzen Welt Kaffeekulturen anbaut. Der Anteil der Nutzflächen beträgt rund 8 Prozentpunkte von 1.800 Mio. ha auf der ganzen Welt. Der Platzbedarf der Kaffeeanlagen ist gering, aber die Betreuung besonders aufwendig. Durchschnittlich werden 680 kg Kaffe pro Hektare eingesammelt. Andererseits transportiert ein einziger Kaffeesatz nur ein bis zwei Kilo im Jahr.

Woher kommt das Kaffeepulver? Der Sage nach wurde der Kaffe durch das markante Benehmen einer Rinderherde aufgedeckt. Dementsprechend fragte sich ein Schäfer, dass einige seiner Schäfchen bis tief in die Dunkelheit wach waren. Als er am anderen Tag bemerkte, dass die Versuchstiere an einem Gebüsch naschten. Die Hirtin informiert die Moenche eines nahegelegenen Kloster über die Bedingungen und wirft einen genaueren Blick auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Der Mönch bereitete aus den Obstsorten (Kaffeebohnen) der Gewächse einen Tee zu und konnte von da an konzentriert und längerer Zeit fleißig sein.

Mehr zum Thema