Kaffeevollautomat für Pulverkaffee

Vollautomatische Kaffeemaschine für Pulverkaffee

Kaffeepulver, ja oder nein? Scotch, Coffee, Kaffeemaschine. In vielen Kaffeemaschinen gibt es auch die Option, Pulverkaffee zu benutzen. Davon wird aber auch abgeraten, weil es die Anlage "klemmt". Es kann nur die Braugruppe sein, nicht wahr?

Ich verstehe, dass bei Geräten, bei denen man die Braugruppe nicht so leicht herausnehmen kann (z.B. Jura), aber bei Geräten, bei denen man die Braugruppe rasch herausziehen und mit zwei Finger säubern kann ( "DeLonghi"), dies eigentlich ein kleines Manko sein sollte?

Das muss das Märchen eines Verkäufers sein (vielleicht um seinen eigenen Kaffe zu verkaufen), aber es gibt auf jeden Fall nichts, was zusammenhalten kann. Vor allem nicht bei gemahlenem Espresso. Ich bin mir aber bewusst, dass die Braugruppe das nicht tut. Dennoch empfehle ich immer eine Bohne, denn Kaffeemehl hat nach einiger Zeit kaum noch ein Aromastoff. Für mich ist der Hauptgrund vielmehr die unvernünftige Entscheidung, eine teurere Kaffeemaschine zu erwerben und dann den ungemahlenen Kaffe wieder zu benutzen.... Nun, der wahre Zweck der Kaffeemaschine ist, dass der Kaffe immer gerade zubereitet wird und daher würziger schmeckt.... und zwar

so würde ich Mahlkaffee nur im Ernstfall benutzen, z.B. wenn Sie mich besuchen und koffeinfreien Kaffe anbauen müssen. Sie sollten das Pulverschachtel ab und zu mit einer Lasche säubern, sonst klebt es wirklich.... die Brühgruppe wird in der Regel mit Leitungswasser gereinigt, aber das Kaffeespeisefett wird nicht aufgelassen.

Kaffee-Kenner und -Kenner">Kaffee-Kenner und -Kenner Kaffee-Kenner und -Kenner

Vollautomaten folgen dem Trendrhythmus, wie die Umsatzzahlen ersichtlich sind. Damit können Sie diverse Kaffee-Spezialitäten per Tastendruck direkt und unkompliziert auffrischen. Dieser hohe Wohnkomfort und die vielen Möglichkeiten des Kaffees führen jedoch zu einem deutlichen Anstieg des Kaufpreises. Ein Kaffeevollautomat wird für die meisten Haushalten für rund 300 EUR ausreichen und dennoch ist der Verkaufspreis viel teurer.

Um den Erwerb eines Kaffee-Vollautomaten nicht zu bereuen, gibt es einige Punkte, die Sie berücksichtigen müssen. Da es auf dem Vollautomatenmarkt viele verschiedene Fabrikate und Produzenten gibt und der Einkauf aufgrund des recht hoch angesetzten Kaufpreises kein Flop sein sollte. Die meisten Konsumenten beschwören heute auf einen Kaffee-Vollautomaten, und das ist kaum überraschend, denn ein solcher Kaffeevollautomat kann viel mehr als nur eine simple Maschine sein.

Ein solcher Kaffeevollautomat kann weit mehr als nur einfach nur reinen Kaffeegenuss bieten. Weitere Kaffeesorten wie Cappuccino, Espresso, Latte oder Latte sind auf Tastendruck möglich. Oh ja, natürlich kann man mit dem Kaffe auch dieses Haushaltsgerät zubereiten. Weil solche Vollautomaten immer populärer werden, bieten viele namhafte Produzenten heute korrespondierende Maschinen in unterschiedlichen Preisklassen an.

Deshalb ist es natürlich nicht immer leicht, die richtige Kaffeemaschine für Sie zu errichten. Der Begriff "Kaffeevollautomat" deutet darauf hin, dass hier alles vollautomatisch ist. Das beginnt mit dem Vermahlen der Bohnen. Sie müssen nur eine Taste auf dem Touchscreen drücken und schon werden die frisch gemahlenen Bohnen in dem von Ihnen gewählten Grad aufbereitet.

Es wird nur so viel Kaffeemehl vorbereitet, wie der gewählte Kaffe tatsächlich benötigt. Als nächstes kommt das Kernstück jedes Vollautomaten zum Einsatz: die Brühgruppe. Das ist das Herz eines jeden Vollautomaten. Heißwasser wird durch ein Seiher mit Kaffeemehl unter entsprechendem Wasserdruck gedrückt. Der Brühvorgang selbst nimmt nur wenige Momente in Anspruch, so dass nicht so viele bittere Stoffe in den Kaffeegenuss kommen können.

Zum Schluss gelangt der Frischkaffee in eine Schale und kann unmittelbar nach der Zubereitung konsumiert werden. Dabei ist es jedoch in der Regel nur möglich, zwei Becher auf einmal zu füllen. Heute gibt es in vielen Privathaushalten noch eine herkömmliche Kältemaschine mit Sieb. Allerdings macht eine Kältemaschine mehrere Kaffeetassen unmittelbar und ist daher für Single-Haushalte nur unter der Bedingung lohnend.

Eine vollautomatische Kaffeezubereitungsmaschine macht in der Regel nur max. 2 Kaffeetassen auf einmal. Das haben die Produzenten jedoch anerkannt und so gibt es die ersten Maschinen, die mehrere Becher auf einmal vorbereiten können und der Kaffe wird in einer Thermosflasche erwärmt. Eine weitere Unterscheidung zwischen einem Kaffeevollautomaten und einer Kaffeeautomatik besteht im Geschmack des Kaffees.

In einer vollautomatischen Kaffeemaschine wird das gesammelte Leitungswasser unter hohem Wasserdruck durch das Kaffeemehl gedrückt, was zu weniger Bitterstoffen führt. Geringere bittere Stoffe im Kaffeebaum haben dann einen direkten Einfluss auf den Kaffeegeschmack. Aber auch der Kaffeegeschmack ist eine Gewohnheitsfrage. Diejenigen, die schon lange nur Filterkaffee trinken, werden einen Kaffe aus dem Vollautomaten überhaupt nicht mögen, obwohl er tatsächlich duftiger ist.

Nachteilig ist, dass der Reinigungsaufwand für den Vollautomaten im Gegensatz zu einer herkömmlichen Maschine deutlich größer ist. Für die meisten Konsumenten ist der Kaufpreis, wie bei vielen anderen Haushaltsgeräten, von großer Bedeutung. Das Angebot an Vollautomaten ist sehr groß und viele Produzenten und Brands sind hier mit dabei.

So gibt es immer ein geeignetes Instrument für Anfänger und auch für Fortgeschrittene. Für rund 300 EUR stehen bereits vollautomatische Kaffeemaschinen für Anfänger zur Verfügung. Selbstverständlich spielen auch die Marken oder der Produzent eine nicht zu vernachlässigende Funktion für den Verkaufspreis. In der Regel ist es jedoch hier der Fall, dass eine wirklich gute Kaffeequalität auch ihren Wert hat.

Die Verkaufszahlen von Kaffee-Vollautomaten sind im Laufe der Jahre weiter gestiegen. Für die meisten Konsumenten ist die Modellauswahl schlichtweg zu groß und kaum jemand weiss, welcher Kaffeevollautomat der passende für Sie ist. Im Folgenden werden weitere Aspekte im Detail aufgelistet, auf die Sie beim Erwerb eines Kaffee-Vollautomaten achten sollten.

Auf den ersten Blick erscheint der Kaffeevollautomat als recht teuer. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es sich um einen Kauf für die Ewigkeit handelt, wenn eine angemessene Betreuung und Säuberung erfolgt. Wenn du hier nur günstig kaufst, wirst du vermutlich doppelt so viel Geld haben. Der Unterschied zwischen einer billigen Kaffeemaschine und einem gutem Vollautomaten wird sich bald allein in der Weiterverarbeitung zeigen.

Die Kapazität eines Vollautomaten verweist auf den Wasserbehälter (ausgedrückt in Liter) und den Sitzbehälter (ausgedrückt in Gramm). Dabei muss jeder selbst sehen, wie oft und wie viel Kaffe tatsächlich aufbereitet wird. Diejenigen, die viel Kaffe trinken und nicht so oft nachfüllen wollen, sollten eine größere Kapazität vorziehen.

Der Stromverbrauch muss auch bei einem Kaffee-Vollautomaten berücksichtigt werden, weshalb die Energie-Effizienz hier besonders im Vordergrund steht. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass der Stand-by-Betrieb des Kaffee-Vollautomaten stromsparend ist. Die korrekte Wartung und Säuberung eines Kaffee-Vollautomaten ist sehr erwünscht. Deshalb ist darauf zu achten, dass die eigentliche Bedienung der Anlage einfach ist.

Aufsätze wie Wassertank, Milchbehälter und Auffangwanne sollten mit wenigen Handgriffen leicht zu entfernen sein. Sie können auch zur Intensivreinigung in die Geschirrspülmaschine gelegt werden. Der große Pluspunkt eines Kaffee-Vollautomaten ist, dass sich der Mahlungsgrad leicht einstellen und an den eigenen Gusto anpassen lässt.

Bei den meisten Vollautomaten ist der Mahlzeitgrad einstellbar. Das Mahlverhalten selbst hat einen enormen Einfluss auf den Kaffeegeschmack und das Kaffeegeschmack. Die Mühle selbst sollte aus keramischer Masse sein, da während des Mahlvorgangs keine weitere Wärmeentwicklung stattfindet und die Bohnen anderweitig geröstet werden. Abhängig von der Kaffeesorte und Ihrer Präferenz benötigen Sie Kaffeebecher in verschiedenen Größen.

Der Auslauf muss jedoch in der Höhe verstellbar sein, sonst können kleine Becher spritzen oder große Becher sitzen nicht unter dem Auslauf. Herzstück eines jeden Vollautomaten ist die Brühgruppe bzw. Aufbrühgruppe. Hier wird die Dosierungsgröße bestimmt, das neu zerkleinerte Kaffeemehl gedrückt und das Warmwasser unter hohem Wasserdruck gedrückt.

Aber auch hier ist eine korrekte Säuberung sehr unerlässlich, damit sich keine Form ausbilden kann. Daher sollte die Braugruppe zur Säuberung leicht zu entfernen sein. Deshalb sollte ein Flüssigkeitsfilter im Wasserbehälter eines Kaffee-Vollautomaten serienmäßig vorhanden sein. Weil gutes Trinkwasser auch das Kaffeearoma verstärken kann. Der Kaffeevollautomat selbst hat auch eine längere Nutzungsdauer, wenn das Kaffeewasser wirklich sauber ist.

Die Kaffeefilter selbst müssen regelmässig ausgewechselt werden, damit das Kaffee-Wasser richtig filtriert werden kann. Bei guten Vollautomaten gibt es auch ein vollautomatisches Kalkentfernungsprogramm, das die Nutzungsdauer der Kaffeemaschine verlängert. Einige Kaffeespezialitäten erfordern einen Milchschäumer. Eine integrierte Milchaufschäumung erledigt die Aufgabe für Sie und Sie müssen nur den Milchtank mit Frischmilch auffüllen.

Ist der Schaumstoff dann noch verstellbar, kann der Kaffe erst richtig perfektioniert werden. Jeder, der jemals zuvor einen Kaffe aus einer vorgewärmten Tasse trinkt, wird nie wieder einen Kaffeewärmer an einem Vollautomaten aufgeben. Dabei wird in der Regel ein Teller erhitzt und die Kaffeebecher darauf gestellt. Natürlich benötigt ein Kaffeevollautomat viel Raum, der bei der Planung der Küche berücksichtigt werden sollte.

Am besten ist es, den vorgesehenen Parkplatz kurz vor dem Einkauf zu messen und mit den aktuellen Abmessungen zu vergüten. Für viele Konsumenten ist das Konzept heute von Bedeutung und deshalb erhöht sich in der Regel der Kaufpreis, wenn es sich um ein qualitativ hochstehendes Konzept handeln soll. Nicht zu unterschätzen ist die Warmwasserpumpe in einem Vollautomaten. Für einen gesunden Kaffe muss viel Druck auf das Wasser aufbauen und deshalb sollte die Pumpe sehr leistungsfähig sein.

Die Drücke sollten etwa 15bar sein, aber die meisten Geräte sind in der Lage, dies problemlos zu tun. Zur besseren Handhabung und Übersichtlichkeit wird ein Bildschirm empfohlen. Das muss aber nicht für jeden sein, denn das ist eine Frage des Geschmacks. Sie erhalten also immer den selben Kaffe, wenn alles nach Ihrem eigenen Gusto ist.

In der Regel werden die Bohnen vor der Herstellung mahlen. Dennoch haben einige Produzenten ein weiteres Abteil für Pulverkaffee installiert. Dabei wird Pulverkaffee ganz unkompliziert aufgefüllt und der Kaffeebereitung auf Tastendruck unterzogen. Kaffe aus hochwertigsten, frischen Mahlkaffee-Bohnen schmeckt eben viel besser. Otto Bengtson zählt zu den Erfindern des Vollautomaten, und das bereits 1969.

Arthur Schmed hat auch selbstständig einen Kaffee-Vollautomaten in Eigenregie auf den Markt gebracht.

Mehr zum Thema