Kopfkissen

Kissen

Entspannender Nachtschlaf: Welches Kopfkissen steht mir am besten? Entspannender Nachtschlaf: Welches Kopfkissen steht mir am besten? Was ist die richtige Befüllung für Kopfkissen? Was für Kopfkissen gibt es? Welche Kopfkissen Ihnen einen ruhigen und tieferen Schlafrhythmus ohne Morgenbeschwerden ermöglichen, richtet sich ganz nach Ihren persönlichen Schlafeigenschaften.

Ein ideales Polster stellt sicher, dass Ihre Rücken nachts gerade liegen und sich die Zahnbeläge vom Tagesdruck regenerieren können.

Sowohl das Köpfchen als auch der Hals werden optimal unterstützt. Zugleich stellt das dazu gehörige Kopfkissen sicher, dass die Luftwege klar sind und reduziert so das lästige Verschnauben. Welche Kopfkissen diese Ansprüche erfüllen, richtet sich nach Ihrer gewünschten Schlafstellung. Auch die Befüllung muss Ihren Wünschen entsprechen. Vor der Suche nach Ihrem neuen Kopfkissen sollten Sie feststellen, welche speziellen Wünsche Sie haben.

So finden Sie ganz einfach das passende Kopfkissen für Ihren persönlichen Wohnkomfort. Kopfkissen für Seitenschläfer: Bei Seitenschläfern wird ein ziemlich starkes Kopfkissen benötigt, um die Rückenlinie gerade zu halten. Eine zu dünne Auflage kann die Größe des Schulterbereichs nicht kompensieren, der Kopfende beugt sich dann unerfreulich nach vorne. Bei zu hohem Kopfkissen legt sich der Schädel nicht gerade, sondern beugt sich nach oben.

Für Seitenschläfer ist ein Kopfkissen mit 40 x 80 cm ebenso gut wie ein Kopfkissen mit 80 x 80 cm ist. Kopfkissen für Rückenschläfer: Für Deckenschläfer ist ein Kopfkissen erforderlich, das die naturgetreue s-förmige Form der Rückenwirbelsäule bestmöglich abstützt. Die relativ flachen Kopfkissen sollten den Raum zwischen Kopfende und Schultern gut füllen, um den Hals bestmöglich zu unterlegen.

Bei zu hohem Kopfkissen wird der Hals überstreckt. Als Rückenkissen sind Polster mit einer Grösse von 40 x 80 cm optimal. Diese kuscheln sich sehr gut bis zum Hals und verformen sich trotzdem nicht. Alternativ können auch Halskissen, auch Orthopädiekissen oder Orthopädiekissen genannt, werden. Kopfkissen für Bauchschläfer: Wenn Sie lieber auf dem Bauchnabel schlafen, werden Sie eine weniger ruhige Schlafstellung einnehmen.

Deshalb sollte ein Kopfkissen für den Bauchschwellenbereich den Bereich von Kopfende, Hals und Schulter so weit wie möglich schonen. Idealerweise ist ein leicht gefüllter Polster mit sehr gutem Volumenverhalten. Sie können in der Liegeposition gut "abgeflacht" werden, wenn Sie die Schlafstellung ändern, gewinnt das Kopfkissen rasch seine Vollzähligkeit und damit eine gute Abstützfunktion zurück. Welche Befüllung ist für Kopfkissen geeignet?

Beim Füllen von Polstern haben Sie die Möglichkeit, zwischen vielen unterschiedlichen Werkstoffen zu wählen. Feder und Daune: Das Naturkleid von Ente und Gans zählt zu den klassischen Kissenfüllungen. Qualitativ hochstehende Flaumdaunen machen die Kopfkissen kuschelweich, die Feder ist straffer und gibt die notwendige Unterstützung. Feder und Daune werden vermischt, um ein ideales Gleichgewicht zwischen Geschmeidigkeit und Halt zu erreichen.

Allein die Daune fällt rasch zusammen und das Polster wird eben und fest. Im Inneren befindet sich ein fester Federkern, der Köpfchen und Hals trägt, im Außenbereich sorgt reiner Flaum oder gemischte Flaumfedern und Flaum für ein angenehmeres, sanftes Liegen. Zudem ist die Natursubstanz Schmutz abweisend, oft reicht es aus, das Polster zu belüften. Auch für Allergien sind Wollkissen mit einer Veredelung gegen Milben eine gute Wahl als Ersatz für synthetische Fasern.

Durch die natürlichen Ballaststoffe wird die Feuchte gut abgeführt und trocknet rasch. Daher sind Polster mit dieser Fülle gut für den Fall geignet, dass Sie nachts zum Schwitzen tendieren. Sie können die Polster leicht in der Maschine waschen und gut abtrocknen. Der Werkstoff gibt guten Halt und schmiegt sich sehr gut an den Korpus an. Abhängig von der Faserform und -dicke weisen fasergefüllte Kopfkissen verschiedene Unterstützungseigenschaften auf.

Faserbälle stützen Kopfende und Hals mehr. Es gibt für jeden Schlafbedarf das passende Kissen mit Faservlies. Viele Menschen haben jedoch das Gefühl, dass Kissen aus synthetischen Fasern sehr heiß sind, da das Gewebe die Temperatur nicht gut kompensiert. Bei schnellem Gefrieren nachts ist diese Befüllung eine gute Entscheidung. Kissen sind auch mit bisher nicht bekannten Füllstoffen lieferbar.

Die Dinkel- oder Hirsefüllung füllt sich sehr gut mit der Karosserieform und verfügt über ausgezeichnete Abstützeigenschaften. Vor allem Menschen mit einer Tendenz zu Halsschmerzen oder Kopfschmerzen können von diesen Kopfkissen besonders gut mitspielen. Wassergefüllte Polster haben einen wasserkerngefüllten Kernbereich, der von einer Isolier- und Dämpfungsschicht aus faserigen Fusseln umhüllt ist.

Eine Nackenstütze, auch bekannt als Halskissen oder Orthopädiekissen, ist ein vorgeformter Innenteil aus Latextyp oder Schaumstoff. Der Polster hat eine anatomisch abgestimmte Gestalt und gewährleistet eine richtige Schlafstellung. Köpfe und Hals werden optimal unterstützt und die ganze Halsmuskulatur wird durchbrochen. Die Schlafstellung auf diesem speziellen Kopfkissen ist jedoch anfangs sehr ungewöhnlich.

Geben Sie also nicht auf, wenn Sie dieses Kopfkissen anfangs unangenehm empfinden. Welche Kopfkissen sind noch übrig? In den Schlafzimmern sind nicht nur Kopfkissen von Bedeutung. Darüber hinaus sorgen dekorative Polster zusammen mit den Kopfkissen für eine wohltuende Rückenunterstützung, die zum Nachlesen, Internetsurfen oder Telefonieren mit Freund und Verwandter auffordert.

Zu den Polstern zählen auch die Elektroheizkissen.

Mehr zum Thema