Kräutertee

Krätertee

Wie Früchtetees werden auch Kräutertees als Tee bezeichnet, dürfen aber nach dem Lebensmittelrecht nur als teigartige Produkte deklariert werden. Der Kräutertee ist wegen seiner gesunden Wirkung sehr beliebt. Kräutertee hilft z.B. bei Blähungen, Erkältungen oder Bauchschmerzen.

Der beste Bio-Kräutertee: Kamillentee, Pfefferminztee oder Ingwertee. Der Kräutertee unterscheidet sich deutlich vom echten koffeinhaltigen Tee, da es sich um Heißwasserextrakte aus verschiedenen Pflanzenblättern handelt.

mw-headline" id="Definition">Definition[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Ähnlich wie Obsttees werden pflanzliche Tees als Teesorangen bezeichnet, dürfen aber nach dem Lebensmittelgesetz nur als teigartige Produkte deklariert werden. Es handelt sich um Aromaaufgüsse aus frischem oder getrocknetem Pflanzenmaterial, z.B. Blätter, z.B. Pfefferminzblätter, Fruchtteile, z.B. Fenchelsamen, oder Blumen, z.B. Linden- oder Kamillenblüten, die mit siedendem Brennwasser aufgossen werden.

Pflanzliche Tees, die im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme als Nahrungsmittel verzehrt werden, medizinische Tees, die unter das Arzneimittelrecht gehören und auf der Verpackung entsprechend gekennzeichnet sein müssen sowie eine Auswirkung und Kontraindikationen haben. Bei den meisten Medizinaltees handelt es sich um so genannte rezeptfreie Medikamente, die über den Lebensmittelhandel vertrieben werden können, einige sind apothekenpflichtig.[2] Viele Pflanzen werden sowohl als Nahrungsmittel für den Konsum als auch als Medizinprodukte verwendet.

Aus konventionellen und kontrollierten ökologischen Kulturen werden pflanzliche Produkte zu pflanzlichen Rohstoffen veredelt, wovon der Prozentsatz der kontrolliert biogenen Rohware im Jahr 2010 etwa fünf Prozentpunkte betrug[9] Bevor sie in Deutschland zur Weiterverarbeitung gelangen, unterliegen sie einer strengen Qualitätskontrolle. Kräutertee und Früchtetee sollten kalt und getrocknet gelagert werden. Die Kräuter- und Früchteteelieferung sollte auch nicht in direkter Nachbarschaft zu anderen geruchsintensiven Heilkräutern und Würzmitteln gelagert werden, da diese das Geruchsbild der Teearten beeinträchtigen können.

Für getrocknete Kräuter reicht ein halbierter Löffel oder ein Beutel pro Becher als Dosis aus. Die Wasserqualität ist ebenso wichtig wie die des Kräuter- und Fruchttees. Frischwasser, so kalkarm wie möglich, wird aufkochen und der Kräutertee wird damit bedeckt. Wirtschaftvereinigung Kräuter- und Fruchtetee e. V. Höchstspringen ? Steffen Guido Fleischhauer: Encyclopedia of edible wild plants.

Polypenole im Teebereich

Vor allem aber: Trifft das nur auf "echten" Tees aus der Teestätte oder auch auf pflanzliche Tees und Obsttees zu? Informieren Sie sich über die auf dem Markt verfügbaren pflanzlichen Tees, ihre Zutaten und Wirkungsweise. Es gibt in Amerika eine ganze Anzahl von handelsüblichen Zubereitungen, die aus Polyphenolextrakten von Tees und/oder Rotweinen bestehen. Polypenole kommen auch in Kräuter- und Früchtetee vor.

Pflanzliche Teearten kommen nicht aus dem Teebusch, sondern aus trockenen Pflanzteilen anderer Bäume. Wie die " richtigen " Teearten enthält sie keine Nährstoffe. Wirkung: auslaufend, diuretisch, kräftigend, belebend. Das ätherische öl der Fenchelobst enthält den bitteren Fetschenon und das süße Amethol. Wirkung: Hilfreich bei Flatulenz, Krampfanfällen, Übelkeit, Magenschmerzen und ist antiinflammatorisch.

Die Kamillenblüte enthält essentielle Fettsäuren, deren Hauptkomponente Azulene ist. Die Tees sollten immer scharf konsumiert werden, da sonst viel von ihrem Duft nachgelassen wird. Wirkung: ist antiinflammatorisch, wirkt bei der Blähung. Die Lindenblüte enthält nur wenige essentielle Ökos. Wirkung: Hot Drunk schweißmittelhaltig, ausgleichend. Das liegt an den essentiellen Ölen, die in der Zitronenmelisse sind.

Wirkung: Hilfreich bei Flatulenz, Krampfanfällen, Übelkeit, Magenschmerzen; hat eine beruhigende Wirkung. Wirkung: stimulierend, bekömmlich, harntreibend. Paprikaminzeblätter beinhalten 2 - 5 Prozent essentielle Fettsäuren (bis zu 60 Prozent Menthol). Wirkungsweise: gut gegen Aufblähung, Krampfanfälle, Brechreiz, Bauchschmerzen; antiinflammatorisch, zahnärztlich, lindernd, kälteberuhigend (Dampfbad). Zum Beispiel der Hagebuttentee: Die Blüten der Hagebutte beinhalten Gerbstoffe, Fruchtsäuren, essentielle Fettsäuren und C.

Effekte:

Auch interessant

Mehr zum Thema