Küchengerät alles in einem

Haushaltsgeräte in einem Gerät

Dabei spielen neben ausreichend Stauraum, Schränken, Auszügen und Regalen auch Küchengeräte eine zentrale Rolle. Doch jede Medaille hat ihre zwei Seiten, kann diese Küchenmaschine wirklich alles oder funktioniert sie nur als Juwel in der heimischen Küchenwelt? Thermomischung im Test: Thermo-Mix: Die Nahrungsmittelproduzentin, die alles kann? - Wirtschaftsentwicklung - Aktuellste Wirtschafts- und Finanzmeldungen

Die Thermomischung wurde entwickelt, um das Garen zu beschleunigen, zu erleichtern und vor allem zu verbessern. Aber wie gut ist das Produkt wirklich? Das hat die Sammlung Warnentest geprüft. Es ist für einige der Allrounder, das bedeutendste Kochgerät - oder wenigstens ein Stück Schmuck in der Kueche. Verärgert schwenken die anderen weg: Mehr als 1000 EUR für eine Anlage, die garen und mischen kann - und das, wenn man Kochtöpfe und Pfännchen hat?

Es stellt sich die Frage: Was kann der Thermostat tatsächlich leisten, was andere Wettbewerbermodelle nicht können? Das hat die Südtiroler Kulturstiftung erforscht - und fünf Küchengeräte mit Garfunktion gegen den Thermo-Mix antritt. Für den Produzenten Vordruck ist der Thermostat ein "Multitalent", das zwölf Funktionalitäten vereint: Garen, Knechten, Dampfgaren, Dispergieren, kontrolliertes Erwärmen, Zermahlen, Vermischen, Vermischen, Rühren, Klopfen, Vermischen, Wiegen die Zerkleinerung.

Und das zu einem sehr günstigen Preis: Das nur im direkten Verkauf erhältliche Produkt kostete 1110 EUR. Die Küchenchefs von Kenwood (1120 Euro), der KitchenAid Handwerker koch (970 Euro), die Krups Prep & Cook für 775 auf 775 EUR, der Jupiterthermometer für 520 EUR und der Gourmet Maxx (250 EUR).

Gemüseschneiden, Möhren reiben, Salatgurken in Scheiben schneiden - das geht mit Termomix nicht. "â??Sein Schwert zerkleinert alles in kleine StÃ?cke â?" genau wie die meisten seiner Konkurrentenâ??, argumentieren die TestkrÃ?fte. Der Kochkoch aus Kenwood, der mit verschiedenen Einlagen ausgestattet ist, macht das besser. Hierbei erfasst der Thermo-Mix Punktwerte. Mit Ausnahme des Jupiter-Modells läuft auch die Konkurenz gut.

Man argumentiert, dass der Germteig ebenfalls gut von Menschenhand funktioniert - mit ein wenig Praxis, handwarmer Vollmilch, einer bedeckten Schale und ob der Tee an einem heißen Platz gehen kann. Das sind für die Produkttester "keine Wunder": "Mit einem Topf und einem Stabmixer funktioniert es genauso gut und zeitnah. "Die Ministrone - ein italienischer Schmorgericht mit farbenfrohem Gemüsesorten und Pasta - ist anders.

Die Thermomischung zerkleinert in Sekundenschnelle Hackzwiebeln und Gemüsesorten, aber das Ergebnis ist für die Tester zu dick. In Kenwood, Krups und Kitchen-Aid waren die Suppe besser. Die Produkttester schätzen die einfache Bedienung. Nur die Modelle Thermostat und Kenwood haben eine eingebaute Skala. Vor allem mit vielen Funktionalitäten und vielen Accessoires kann der Küchenchef bei der Foundation warnt.

Der Anwender benötigt aber auch Zeit, um das Messgerät einzurichten und kennen zu lernen. Volumen Was die Produkttester am meisten am Termomix beunruhigt, ist das Volumen. Wenn die Maschine Dinkelkörner zerkleinert, beträgt der Geräuschpegel 88 dB. Beim Rühren des Thermomix-Gulaschs ist dies das Geräusch einer Laufhaube - eineinhalb Std. lang.

Die Krups-Apparatur ist viel geräuschärmer, aber auch der Kenwood Cooking Cook. Reinigung Der Thermostat erspart, wie andere Haushaltsgeräte, Kochtöpfe und Kochtöpfe, die Sie sonst zum Garen benötigen würden. Das hat den Nachteil, dass sich die Thermomix-Schale leicht und unkompliziert aus dem Wasser entfernen lasse, hebt die Foundation auf. Der Küchenhelfer und Wärmemaster von Jupiter hingegen muss manuell abgelassen werden.

Schlussfolgerung Der Termomix kommt nur auf den vierten Rang (Note 2,9). Die Testsieger sind die Models von Kenwood, KitchenAid und Krups, die alle die Bewertung 2,4 haben. Erstaunlich ist das Verdikt der Sammlung Warentester: Kochmaschinen sind keine Alleinstehenden. Alle Speisen können auch mit traditionellen Küchengeräten angerichtet werden. Doch: Nach Angaben der Produkttester sind die Küchengeräte für diese Performance recht aufwendig.

Ihre Schlussfolgerung: "Kein anderes Produkt hat sich als wunderbare Maschine hervorgetan."

Auch interessant

Mehr zum Thema